AMD bestätigt Marktstart von Navi, Ryzen 3000 und Epyc 2 im dritten Quartal

AMD Annual Shareholder Meeting Ryzen 3000 Navi Epyc 2 Radeon Instinct MI60
(Bild: AMD)

This post is also available in: enEnglish (Englisch)

Auf einer Investorenveranstaltung hat AMD den Marktstart von Navi, Ryzen 3000 und Epyc 2 präzisiert. Die drei Produktfamilien starten im dritten Quartal.

2019 wird ein spannendes Jahr für AMD

2019 steht für AMD unter einem guten Stern. Das Unternehmen steigt sowohl bei den Prozessoren als auch bei den Grafikkarten auf neue Fertigungstechniken um. Konkret geht es dabei um den 7nm-Prozess von TSMC, mit dem sowohl die Prozessorarchitektur Zen 2 mit Ryzen 3000 und Epyc 2 als auch die Grafikkartenarchitektur Navi gefertigt werden.

Vor allem Zen 2 ist dabei im Fokus, da die Technik deutlich mehr Kerne sowohl in Epyc 2 als auch Ryzen 3000 ermöglicht. So sollen die Ryzen 3000-Prozessoren bei gleichem Sockel bis zu 16 Kerne erhalten, während Epyc 2 bereits mit 64 Kernen vorgestellt wurde. Das geht auch durch eine neue Chipstruktur mit zentralem Management-Chip und kleineren Chiplets, die nur die Prozessorkerne und den Cache enthalten. Doch auch die neue Grafikkartenarchitektur Navi spielt eine große Rolle. Laut dem letzten Gerücht soll sie der Durchbruch für AMD sein, ähnlich wie damals Maxwell für Nvidia. Preislich soll sich AMD dabei bei gleicher Leistung deutlich unterhalb von Nvidias oberer Mittelklasse alias RTX 2070 positionieren. Der Launchzeitpunkt war bisher immer mit „ungefähr Mitte des Jahres“ angegeben worden. Jetzt hat AMD in einer Investorenveranstaltung jedoch konkretere Pläne kundgetan.

AMD Annual Shareholder Meeting Ryzen 3000 Navi Epyc 2 Radeon Instinct MI60
(Bild: AMD)

Navi, Ryzen 3000 und Epyc 2 kommen im dritten Quartal auf den Markt

Beim AMD Annual Shareholder Meeting hat AMD genauere Details zum Launch kommender Produkte veröffentlicht. Die Präsentationsfolie trägt dabei die euphorische Überschrift „Stärkstes Produkt-Portfolio der AMD-Geschichte“, was laut derzeitigem Stand durchaus richtig sein könnte. Darauf sind vier wichtige AMD-Sparten zu sehen: 3rd Gen Ryzen CPUs, AMD Radeon VII + „Navi“, 2nd Gen Epyc CPUs und Radeon Instinct MI60. Während bei der Radeon Instinct MI60 bereits „Ab sofort verfügbar“ vermerkt ist, steht bei den anderen Kategorien lediglich „Q3 2019“. Damit treffen wohl auch die letzten Gerüchte zu, die auf die Präsentationen von Ryzen 3000 und Navi hinweisen. Während Ryzen 3000 mit hoher Wahrscheinlichkeit auf der Computex 2019 präsentiert wird, ist eine Präsentation von Navi wohl zur E3 2019 geplant. Ein gemeinsamer Marktstart bei einem Event am 7. Juli (also dem dritten Quartal) wird damit immer wahrscheinlicher.

Threadripper fehlt, Spekulationen zum GPU-Namen

Auch eine weitere Auffälligkeit gibt es an der Präsentation. In einer früheren Roadmap tauchte auch noch Threadripper auf. Vor kurzem ist die Produktfamilie jedoch bereits von dieser Roadmap verschwunden. Auch in der aktuellen Shareholder-Präsentation glänzt Threadripper mit Abwesenheit. Das heizt natürlich auch die Spekulationen an, ob AMD bei möglichen 16 Ryzen-Kernen die Produktfamilie nicht einfach einstampft. Der Markt ist vermutlich zu klein und mit verhältnismäßig günstigen Preisen handelt es sich wohl um kein gewinnbringendes Projekt für AMD. Zwar hat Threadripper auch Intel gezeigt, wo der Hammer hängt, durch Ryzen 3000 könnten die HEDT-Prozessoren jedoch tatsächlich obsolet werden. Zumindest dieses Jahr wird es deshalb mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit keine Threadripper-CPUs geben. Ob AMD den Schritt wagt und Threadripper mit 24, 32, 48 und 64 Kernen, die Epyc 2 ermöglicht, auf eine neue Ebene hebt, muss sich erst zeigen.

Auch über die Namen der GPUs kann man durch die veröffentlichte Folie spekulieren. Während AMD bei RX Vega noch das „Vega“ gemeinsam mit der Anzahl der Compute Units als Namen verwendet hat, gab es bei Polaris und meistens davor eine Nummerierung. Auf der Präsentationsfolie ist das Wort Navi jedenfalls in Anführungsstrichen geschrieben. Klar ist lediglich, dass die Architektur den Namen Navi trägt, der Name der einzelnen Modell ist noch offen. Das Wort Navi könnte allerdings nicht darin vorkommen, wie die Anführungsstriche andeuten. Der letzte Leak spricht von einer Nummerierung im Nvidia-Stil, also „RX 30xx“ samt Zwischenmodellen mit XT am Ende. So soll die RX 3080 XT das Topmodell der ersten Generation sein, während die RX 3090 XT dann mit Navi 20 im Jahr 2020 als neues Topmodell folgt. Wie die Namen dann tatsächlich aussehen, erfahren wir wohl frühestens zur E3 2019.

Über Florian Maislinger 1222 Artikel
Florian Maislinger is author and founder of PC Builder's Club. As a skilled IT engineer, he is very familiar with computers and hardware and has been a technology lover since childhood. He is mainly responsible for the news and our social media channels.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*