Intel Z390: alle geleakten Mainboards in der Übersicht

Asus Z390 Maximus XI Code
(Bild: Mockup PCBC/Material via Videocardz)

Mit Intels neuer CPU-Generation kommt nicht nur der i9-9900K, sondern auch der Z390-Chipsatz mit neuen Mainboards. Alle geleakten Boards in der Übersicht.

Neue Generation, neuer Chipsatz

Bald kommt die nächste Generation an Prozessoren von Intel auf den Markt. Diese wird einerseits neu und andererseits gleichzeitig alt sein. So setzt der Prozessorhersteller weiterhin auf den 14nm-Prozess, welcher mittlerweile dann in der vierten Generation an Mainstream-Prozessoren zum Einsatz kommt. Grund sind Verzögerungen beim 10nm-Prozess, welcher eigentlich bereits 2015 sein Debüt halten sollte. Durch die Verzögerung von 10nm auf das Jahr 2019 stößt Intel derzeit auch noch auf ein anderes Problem. Es werden zu viele Produkte im 14nm-Verfahren gefertigt, unter anderem die Einsteigerchipsätze und ein Apple-Modem. Derzeit steigen daher die Prozessorpreise, während auch die Verfügbarkeit sinkt.

Neu an dieser Generation wird hingegen die Anzahl der Kerne sein. So krempelt Intel sein Portfolio etwas um. Der Hersteller setzt über das eigentliche i7-Topmodell noch einmal ein weiteres Highend-Modell namens i9-9900K. Dieser Prozessor kommt mit acht Kernen und 16 Threads auf bis zu 4,7 GHz auf allen Kernen und 5 GHz auf zwei Kernen. Auch der i7-9700K erhält acht Kerne, jedoch kein Hyperthreading, was ein Novum für einen i7 bei Intel ist. Passend zur neuen Generation gibt es auch einen neuen Chipsatz namens Z390. Dieser positioniert sich über dem Z370-Chipsatz, auf welchem er basiert, und bringt integriertes WLAN, Bluetooth und USB 3.1 zusätzlich. Auch dieser Chipsatz wird mit dem 14nm-Verfahren produziert, weshalb er anfangs nur schwer erhältlich sein dürfte. Die Kompatibilität ist glücklicherweise auch zum Z370-Chipsatz und den günstigeren Chipsätzen H310, B360 und H370 gegeben. Trotzdem leaken immer mehr Z390-Mainboards. Wir haben alle geleakten Boards in einem Artikel zusammengefasst.

Alle geleakten Z390-Boards in der Übersicht


ASRock

Von ASRock sind bereits einige Mainboards zur kommenden Z390-Serie geleakt. Interessanterweise gibt der Hersteller dabei seine Fatal1ty-Marke auf und ersetzt sie durch Phantom Gaming. Die Phantom Gaming-Marke kommt bereits bei den Grafikkarten von ASRock zum Einsatz. Ganze 13 Mainboards sind mittlerweile durchgesickert. Die Phantom Gaming-Serie ist dabei als Topmodell positioniert und kommt mit den Modellen Z390 Phantom Gaming 9, 4, SLI/ac und ITX/ac. Auch die Taichi-Serie ist mit den Modellen Z390 Taichi und Taichi Ultimate wieder am Start. Die Modelle Z390 Gaming K6 und Z390 Gaming ITX/ac sind dazwischen anzusiedeln. Zusätzlich gibt es noch die Mainboards Z390 Master SLI/ac, Z390 Pro4, Z390M Pro4, Z390M-ITX/ac und Z390M-STX MXM. Auch hier gibt es bereits einige Bilder, welche Videocardz geleakt hat. Die Bilder verraten auch noch ein Z390 Extreme 4.

Asus

Bei Asus gab es bereits seit längerer Zeit viele Spekulationen und Leaks zu den Z390-Mainboards. Dass der Hersteller eine neue Generation auflegt bestätigte auch erstmals, dass der Intel-Achtkerner nicht als einzelner Prozessor, sondern mit einer ganzen Generation gelauncht wird. Insgesamt soll Asus 19 Mainboards in verschiedenen Serien planen. Bei der Maximus IX-Serie kommen die Boards Apex, Code, Extreme, Formula, Hero und Hero (WiFi-AC) auf den Markt. Die Strix-Reihe kommt mit den Modellen Z390-E, F, I und H Gaming, die Prime-Serie als Z390-A,-P und Z390M-Plus. Seine TUF-Serie baut der Hersteller mit den Modellen Pro Gaming, Plus Gaming und M-Pro Gaming und zwei WLAN-Ablegern bei der Plus und M-Pro Gaming-Serie aus. Auch ein Mainboard der Dragon-Serie wird es geben, welches jedoch nur im asiatischen Raum vertrieben wird. Zu einigen der Mainboards sind auch bereits erste Bilder geleakt. Demnach wird es vom Z390 ROG Maximus XI Hero auch eine Call of Duty: Black Ops-Version geben. Das Maximus XI Code könnte es darüber hinaus auch als Version mit EK-Wasserkühlblöcken geben, wie die Bilder von Videocardz suggerieren.

Gigabyte

Von Gigabyte sind derzeit nur drei Mainboards mit Z390-Chipsatz teilweise bekannt. So gibt es in dieser Generation auch den Aorus-Markennamen für Intel-Mainboards. Es handelt sich dabei durchgehend um Highend-Mainboards. So verriet der Hersteller selbst, an einem Z390 Aorus Extreme (oder Master) zu arbeiten. Zusätzlich sind derzeit noch das Z390 Aorus Elite und das Z390 Gaming SLI bekannt, welche ebenfalls von Videocardz geleakt wurden.

MSI

Auch MSI arbeitet schon länger an Z390-Mainboards. Interessanterweise ändert auch dieser Hersteller etwas an der sonst verwendeten Namensgebung. So gibt es jetzt bei fast allen Mainboards die Kürzel MEG, MAG oder MPG. Die MEG-Mainboards sind dabei die Highend-Varianten und erhalten auch noch einen Zusatz wie GODLIKE oder ACE. Für Threadripper gibt es bereits ein MEG X399 Creation. Das bereits geleakte MSI MAG Z390 Tomahawk deutet bei dem Kürzel auf ein Midrange-Mainboard hin. Gut möglich ist, dass auch andere Serien wie Mortar nun mit dem MAG-Kürzel kommen. Auch ein weiteres Mainboard ist mit dem MPG Z390 Gaming Plus geleakt. MPG ist damit wohl der Einsteigerklasse zuzordnen.

Wann kommt der neue Chipsatz?

Dass die neuen Mainboards wohl gemeinsam mit der neuen Intel-Generation starten, ist vorhersehbar. Wann es soweit ist, ist derzeit jedoch noch nicht genau absehbar. Die neunte Generation von Intel-Prozessoren launcht wahrscheinlich Anfang Oktober. In einem Video, in dem Gigabyte ein Highend-Z390-Mainboard ankündigt, gibt es außerdem einen interessanten Hashtag, der auf den 8. Oktober hindeutet. Ob an diesem Tag nur das Mainboard vorgestellt wird oder auch die Coffee Lake Refresh-Prozessoren ist unklar. Logisch wäre jedoch, wenn die Mainboards gleichzeitig oder nach dem Lauch vorgestellt werden. Daher ist Anfang Oktober als ungefährer Starttermin sehr wahrscheinlich.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*