Asus entwickelt derzeit 19 Mainboards mit Z390-Chipsatz

Asus ROG Logo Z390
(Bild: Asus)

Asus befindet sich derzeit in der Entwicklung von 19 Mainboards mit Intels Z390-Chipsatz. Das bestätigt das Unternehmen selbst versehentlich.

Z390 ersetzt Z370 ziemlich sicher

Intel steht für seine Chipsatzpolitik immer wieder in der Kritik. So sind für gewöhnlich nur jeweils zwei Generationen mit einem Chipsatz kompatibel. Bei Coffee Lake hat sich das Unternehmen nicht einmal mehr die Mühe gemacht, einen neuen Sockel zu entwickeln und trotzdem die Kompatibilität mit der Vorgeneration gestrichen. Dabei ist der Z370-Chipsatz sogar praktisch baugleich mit Z270. Die vorgezogene Coffee Lake-Generation, die Intel zu ungeahnten Erfolgen verholfen hat, machte es nicht möglich, einen neuen Chipsatz zu entwickeln.

Auch der bereits vorgestellte Z390-Chipsatz ist eigentlich nur eine überarbeitete Version von Z370. Lediglich der Support für WLAN-AC soll nun integriert sein. Vielfach wurde gemunkelt, dass die kommenden Achtkerner von Intel nur mit dem neuen Chipsatz kompatibel sind. Dem widersprechen glücklicherweise die letzten Gerüchte mit Benchmarks auf einem Z370-Mainboard. Dennoch ist eins ziemlich klar: Intel wird den Z370-Chipsatz komplett mit Z390 ersetzen, jedoch die kleineren Chipsätze H370, B360 und H310 auch für die neue Generation behalten.

Intel Z390
(Bild: Asus/via Videocardz)

Asus entwickelt gerade neunzehn Z390-Mainboards


Dass Intel Z370 komplett ersetzt, legen nun auch neue Informationen des Mainboardherstellers Asus nahe. Bereits vor einigen Wochen bekam Videocardz Informationen über die Entwicklung einiger neuer Mainboards mit dem neuen Chipsatz. Ebenfalls Videocardz hat nun in der Wissensdatenbank von Asus einen Eintrag zu einer neuen BIOS-Funktion gefunden. Darin sind insgesamt 19 Mainboards mit Z390-Chipsatz gelistet. Es handelt sich quasi um alle bekannten Serien, inklusive Maximus XI, Strix, Prime, TUF und Dragon. Letztgenannte wird von Asus nur in China vertrieben. Da Asus ein komplettes Lineup neu auflegt, wird Z370 ziemlich sicher von Z390 abgelöst.

Bei der Maximus IX-Serie kommen die Boards Apex, Code, Extreme, Formula, Hero und Hero (WiFi-AC) auf den Markt. Die Strix-Reihe kommt mit den Modellen Z390-E, F, I und H Gaming, die Prime-Serie als Z390-A,-P und Z390M-Plus. Seine TUF-Serie baut der Hersteller mit den Modellen Pro Gaming, Plus Gaming und M-Pro Gaming und zwei WLAN-Ablegern bei der Plus und M-Pro Gaming-Serie aus.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*