Intel verschiebt 10nm-Massenfertigung auf 2019

Intel-Logo am Nachthimmel, performt von Intel-Drohnen. (Bild: Intel)

Der Fertigungsprozess für 10nm bereitet Intel scheinbar größere Probleme. So hat der Prozessorhersteller bei der Bekanntgabe seiner Quartalszahlen nebenbei geäußert, dass die Fertigungsprozesse für eine Massenproduktion tauglich seien. Das betrifft in erster Linie Cannon Lake.

10nm noch nicht gut genug

Intel hat derzeit scheinbar ein neues Sorgenkind in der Herstellung. Das 10nm-Verfahren, welches 14nm ablösen soll und hauptsächlich durch Cannon Lake noch dieses Jahr den Markt erreichen sollte, verzögert sich, wie Hardwareluxx berichtet. Die Massenproduktion soll demnach erst 2019 anlaufen, 2018 gibt es nur einzelne Prozessoren in kleiner Auflage für spezielle Anwendungen. Das liegt an vereinzelten Problemen, die zwar bereits gelöst seien, aber noch in den Fertigungsprozess einfließen müssen. Demnach soll es im Jahr 2018 keine große Serie mit 10nm-Prozessoren geben. Die Hauptprobleme liegen derzeit bei der Ausbeute und bestimmten Defekten, die Intel noch nicht vollständig versteht.

Cannon Lake erst ab 2019, Whiskey Lake als Ersatz?


Die Verschiebung des 10nm-Verfahren vom zweiten Halbjahr 2018 auf das Jahr 2019 bedeutet auch, dass Intel die Cannon Lake-Serie nicht veröffentlichen kann. Die Serie wäre in allen Kategorien, von Cannon Lake Y und Cannon Lake U als sparsame Notebookprozessoren bis hin zu Cannon Lake S als Desktopprozessoren vertreten gewesen. Stattdessen sollen Whiskey Lake und Cascade Lake mit verbessertem 14nm-Verfahren zum Zuge kommen. Whiskey Lake wäre ursprünglich jedoch nur im Notebookbereich geplant gewesen, Cascade Lake ist für Datacenteranwendungen gedacht. Ob Whiskey Lake jetzt tatsächlich noch im Jahr 2018 als Ersatz auch im Desktopbereich kommen wird, definiert Intel noch nicht. Cascade Lake könnte dabei auch ein Ersatz im HEDT-Bereich sein.

Derzeit müssen wir uns also noch Gedulden, bis Intel auch die 10nm-Fertigung und später auf 7nm umstellt. Dadurch ist umso wahrscheinlicher, dass auch der kolportierte Achtkerner noch die Coffee Lake-Struktur aufweisen wird. Cannon Lake startet dann als Ablöse für Coffee Lake bzw. Whiskey Lake, während Cascade Lake von Ice Lake abgelöst werden soll, welches ebenfalls mit 10nm-Strukturbreite gefertigt wird.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*