Threadripper 2990X und 2950X launchen angeblich am 13. August

(Bild: via Videocardz)

Die angekündigte, neue Generation von AMDs Threadripper launcht wohl am 13. August. Dabei kommen sowohl der 32-Kerner als auch der 24-Kerner auf den Markt.

Threadripper – und der Krieg der Kerne beginnt

Es mutet bereits irgendwie seltsam an, was AMD und Intel mit ihren HEDT-Plattformen vorhaben. Vor gut eineinhalb Jahren waren zehn Kerne bei Intel für den Mainstream noch das höchste der Gefühle. Dann kamen Skylake-X mit bis zu 18 Kernen sowie die erste Generation von Threadripper mit bis zu 16 Kernen. Durch die Konkurrenz von AMD waren viele Kerne plötzlich ziemlich günstig. Sowohl Ryzen mit bis zu acht Kernen, als auch Threadripper mit bis zu 16 Kernen waren äußerst erfolgreich. AMD hat mit dieser Strategie wohl einen Krieg der Kerne begonnen. So fühlte sich Intel wohl genötigt, auf der diesjährigen Computex einen 28 Kerne-Prozessor vorzustellen. Der Gegenschlag von AMD erfolgte gleich am Tag darauf. Mit bis zu 32 Kernen, einem Launch in der zweiten Jahreshälfte und Support für die bereits vorhandenen Mainboards hat der Hersteller mit der zweiten Threadripper-Generation eigentlich alles richtig gemacht.

Bei der Computex blieb es allerdings bei den Ankündigungen. So gab AMD lediglich bekannt, dass die neue Generation wie Ryzen 2000 im 12nm-Verfahren hergestellt wird, bis zu 32 Kerne besitzt, den Sockel TR4 und die bereits vorhandenen X399-Mainboards unterstützt und auf 250 Watt TDP kommt. Im weiteren Verlauf sind dann bereits erste Benchmarks und Overclockingergebnisse und der Preis des 32-Kerners namens 2990X geleakt. Zudem plant AMD wohl ein Launchevent in Italien bei Ferrari. Jetzt ist dafür auch ein Termin bekannt.

Launch am 13. August, 2950X mit 24 Kernen


Wie wccftech (jedoch ohne Quellenangabe) berichtet, soll der Termin für den Marktstart der Prozessoren der 13. August sein. Auch einige weitere interessante Details gibt es. So soll der Threadripper 2950X, der eigentliche Nachfolger des 1950X, das Modell mit 24 Kernen werden. Davor wurde nur gemunkelt, dass AMD die Nomenklatur beibehält und ein 2970X das Modell mit 24 Kernen wird, während der 2950X weiterhin bei 16 Kernen bleibt. Als ziemlich sicher gilt, dass der 32-Kerner den Namen 2990X tragen wird. Entsprechend wäre die Zwischenstufe mit 24 Kernen logisch. Auch für diese Angaben nennt wccftech keine Quelle, weshalb die Informationen mit Vorsicht zu genießen sind.

Wohl kein X499-Chipsatz

Außerdem ist es durchaus wahrscheinlich, dass die zweite Generation von Threadripper keinen eigenen Chipsatz spendiert bekommt. So hat MSI auf der Computex noch ein X399-Mainboard namens MEG X399 Creation vorgestellt. Auch Gigabyte listet das X399 Aorus Extreme seit kurzem offiziell als geeignet für den 32 Kerne-Prozessor. Auch dieses Mainboard wurde auf der Computex vorgestellt. Somit könnte der äußerst potente X399-Chipsatz längerfristig bleiben. Mit hoher Wahrscheinlichkeit bringen die Mainboardhersteller trotzdem neue Mainboards für Threadripper 2000 auf den Markt. Aufrüster haben jedoch wohl bei den meisten guten X399-Mainboards dank des TR4-Chips die Möglichkeit, einfach auf die größeren Prozessoren upzugraden.


1 Kommentar

  1. Der Artikel erwähnt nicht, dass der von Intel vorgestellte 28 Kerne-Prozessor ein „alter“ Serverprozessor war, der leider über 10.000€ kostet.
    (in Worten: Zehntausend!!!)
    Dieses Produkt wird es in nächster Zeit nicht geben und alles war nur eine Marketing-Veranstaltung um AMD etwas Wind aus den Segeln zu nehmen mir ihrem echten Produkt. Traurig!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*