ASRock bringt bald erste Ryzen 2- und Z390-Mainboards

(Bild: ASRock)

Lange dauert der Launch neuer Prozessoren bei AMD nicht mehr. ASRock hat nun die ersten Mainboards quasi inoffiziell angekündigt. Bei der Ankündigung sind auch neue Coffee Lake-Mainboards mit Z390-Chipsatz dabei.

Erste Mainboards für Ryzen 2 und Z390

2018 wird ein Jahr der Upgrades. Neben Nvidia mit Volta bzw. Ampere werden auch AMD mit Ryzen 2 (bzw. Ryzen+) und Intel mit Z390 bzw. Coffee Lake-Achtkernern neue Produkte veröffentlichen. Videocardz.com hat jetzt von ASRock erste Informationen zu deren Mainboard-Lineup für 2018 bekommen. Da 2018 gleich mehrere neue Produkte auf den Markt kommen, sind sowohl für Intel als auch für AMD Mainboards dabei.

X470-Mainboards für Ryzen 2 bereits in Produktion


Videocardz kann laut ASRock bereits drei Mainboards der Fatal1ty-Reihe bestätigen. Es handelt sich um das Fatal2ty X470 Gaming K4, das Fatal1ty X470 Professional Gaming und das ASRock Fatal1ty Gaming-ITX/ac. Demnach würde der Mainboardhersteller auch bei dieser Generation beim bereits vorhandenen Namensschema bleiben. Ob auch Killer, Taichi und Pro-Modelle kommen werden, ist derzeit noch unklar, aber sehr wahrscheinlich. ASRock bestätigt auch, dass sich die Fatal1ty-Mainboards bereits in Produktion befinden, was einen baldigen Start von Ryzen 2 (oder Ryzen+) abzeichnet.

Intel-Mainboards in Hülle und Fülle

Viel tut sich derzeit auch bei Intel. Die aktuelle Coffee Lake-Generation ist äußerst beliebt, bei den Mainboards hapert es jedoch noch ziemlich. So sind derzeit nur Z370-Mainboards am Markt, die verhältnismäßig teuer und noch dazu veraltet sind. Abhilfe sollen gleich vier Chipsätze für den Consumer-Markt schaffen. So soll es bald einen H310-Chipsatz für das Einstiegslevel geben. Eine Stufe darüber rangiert B360, aus Rücksicht auf AMDs B350-Mainboards wahrscheinlich so benannt. Noch einmal darüber gibt es H370 und für die Enthusiasten mit Overclocking-Bedarf Z390.

Auf den ersten Blick bietet ASRock vor allem Einsteigermainboards an. Von der Fatal1ty, Killer oder Taichi-Serie ist hier noch nichts zu sehen. Die H310-Mainboards treten die direkte Nachfolge von H110 an. Diese Einstiegesserie gab es bei Kaby Lake nicht. Aus dem Namensschema ist ersichtlich, dass ASRock derzeit hauptsächlich Micro-ATX und ITX-Boards plant. Beim Launch sind aber mit Sicherheit auch die beliebten Taichi und Fatal1ty-Boards wieder mit dabei.

ASRock arbeitet derzeit an folgenden Mainboards:

H310

  • H310M-HDVP
  • H310M-HDV
  • H310M-DGS
  • H310M-G/M.2
  • H310M-HDV/M.2
  • H310M-ITX/ac
  • H310D4-M2

B360

  • B360 Pro 4
  • B360M Pro 4
  • B360M-HDV
  • B360M-ITX/ac

H370

  • H370 Pro4
  • H370M-ITX/ac
  • H370M Pro4

Z390

  • Z390 Pro4
  • Z390M-ITX/ac
  • Z390M Pro4

Launchen die neuen Prozessoren dazu bald?

Die Veröffentlichung von Mainboards bzw. deren Daten deutet für gewöhnlich auf den Launch von neuen Prozessoren hin. X470 wird bereits seit langem angekündigt und AMD plant bereits im ersten Quartal 2018 den Launch von Ryzen 2. Bei Intel könnte es da schon etwas anders aussehen. Der Top of the Line-Prozessor ist derzeit der Intel Core i7-8700K. Der Chipsatz dazu ist allerdings nur ein abgewandelter Z270-Chipsatz ohne neue Features. Diese sollen erst mit Z390 kommen. Was mit dieser Plattform auch kommen soll, sind Achtkerner und ein Massives Upgrade für alle anderen Chips. Es könnte daher sein, dass Intel zuerst die neuen Chipsätze und passende Boards launcht, anschließend die neue Generation an Prozessoren. Coffee Lake wäre damit nur ein paar Monate alt geworden.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*