Preiswächter: 1 TB SSD-Speicher ab 84 Euro, AMD-Preise verfallen, eSports Week bei Alternate

Preiswächter PC Builder's Club
(Bild: PCBC)

SSD-Speicher wird immer günstiger. Im günstigsten Fall kostet 1 Terabyte nur mehr gut 84 Euro. Auch die Preise für AMD-GPUs und -CPUs werden immer besser.

SSD-Speicher zum Schnäppchenpreis

Die Preise für Speicher fallen immer weiter. Daran ändert kurzfristig auch der Ausfall von 6 Millionen Terabyte Speicher bei Toshiba und Western Digital nichts. Das beste Preis pro Gigabyte-Verhältnis liefern dabei die 1 Terabyte-Modelle. Die günstigste 1 Terabyte-SSD kostet nämlich nur mehr 83,90 Euro, was nur mehr 8,39 Cent pro Gigabyte entspricht. Schlechter ist das Verhältnis bei 500 Gigabyte-SSDs. Dort kostet das günstigste Modell mit 512 Gigabyte Speicher derzeit 46,94 Euro, was 9,168 Cent pro Gigabyte entspricht. Besonderes Schmankerl: die Samsung 970 Evo Plus 500 Gigabyte kostet derzeit bei Alternate im Angebot nur 99,90 Euro.

Auch Arbeitsspeicher ist weiterhin unverschämt günstig. Das günstigste 16 Gigabyte-Kit ist mittlerweile bei 56,85 Euro angekommen, was 3,553 Euro pro Gigabyte entspricht. Noch günstiger geht es mit 32 Gigabyte-Kits. Hier kostet das Gigabyte nur mehr 3,522 Euro bzw. 112,72 Euro. Auch die beliebten RipJaws V von G.Skill mit DDR4-3200-Taktung kosten im 16 Gigabyte-Kit nur mehr 72,90 Euro, die G.Skill Trident Z RGB-Module mit 16 GB DDR4-3200 nur 98,90 Euro.

Angebote bei der Alternate eSports Week

Unter dem Titel eSports Week hat der Hardwarehändler Alternate eine einwöchige Aktion gestartet, die seit gestern läuft. Dabei gibt es PC-Komponenten aus quasi allen Kategorien um bis zu 25 Prozent vergünstigt. Ein wahres Schnäppchen ist dabei zum Beispiel die Samsung 970 Evo Plus mit 500 Gigabyte Kapazität, die nur 99,90 Euro kostet. Ebenfalls günstig ist der be quiet! Dark Rock 4 für 49,90 Euro. Auch in den anderen Kategorien gibt es gute Angebote.

Ausverkauf bei AMD vor Ryzen 3000 und Navi

Immer besser werden auch die Preise von AMD-GPUs und -CPUs. Am 7. Juli starten die neuen Ryzen 3000-Prozessoren und Radeon Navi-Grafikkarten, da müssen (noch) aktuelle Modelle das Lager räumen.

Die Prozessoren sinken bereits seit einiger Zeit im Preis. Derzeit kostet das Topmodell Ryzen 7 2700X nur mehr 269 Euro. Nur 10 Euro teurer ist das 50th Anniversary Edition-Modell des Prozessors mit Unterschrift von Lisa Su am Heatspreader. Unter 200 Euro kostet mittlerweile der Ryzen 7 2700. Der Ryzen 5 2600X hält sich konstant auf 164,90 Euro. 40 Euro günstiger ist der Ryzen 5 2600 mit 124,90 Euro. Gestiegen im Preis ist der Ryzen 5 2400G, der aktuell 118,90 Euro kostet. Unterboten wird er wieder vom Ryzen 3 2200G, der mit 76,90 Euro derzeit einer der besten Einsteigerprozessoren überhaupt ist.

Bei den Grafikkarten stechen dabei vor allem die RX Vega-Modelle und die noch etwas älteren Polaris-Grafikkarten heraus. So kostet die RX Vega 56 mittlerweile nur mehr 239 Euro. Es handelt sich wie schon in den Wochen zuvor um das Air Boost-Modell von MSI. Das günstigste Custom-Modell kommt von Gigabyte für 248 Euro. Ein besonderes Schnäppchen ist auch die Gigabyte Radeon RX Vega 64 Gaming OC. Diese kostet derzeit beim günstigsten Händler nur mehr 314,29 Euro. Die Radeon VII ist hingegen mit 649 Euro preislich fast unverändert geblieben. Spannend ist auch die Preisentwicklung der RX 590. Die Grafikkarte, die Anfangs nur jenseits der 250 Euro angesiedelt war, kostet mittlerweile nur mehr 179 Euro. Die günstigste RX 580 8 GB ist mit 164,90 Euro nicht mehr weit entfernt.

GrafikkarteModellPreisAnbieter
RTX 2080 TiZotac GeForce RTX 2080 Ti Twin Fan€1.011,95Mindfactory
RTX 2080Gainward GeForce RTX 2080 Triple€649,-notebooksbilliger
RTX 2070Zotac GeForce RTX 2070 Blower€438,95Mindfactory
RTX 2060PNY GeForce RTX 2060 Single Fan€317,85Mindfactory
GTX 1660 TiPalit GeForce GTX 1660 Ti StormX OC€258,95Mindfactory
GTX 1660Palit GeForce GTX 1660 Ti StormX€209,95Mindfactory
GTX 1650Palit GeForce GTX 1650 StormX€148,85Mindfactory
Radeon VIIMSI Radeon VII€649,-Mindfactory
RX Vega 64Gigabyte Radeon RX Vega 64 Gaming OC€314,29Amazon
RX Vega 56MSI Radeon RX Vega 56 Air Boost€239,-notebooksbilliger
RX 590PowerColor Radeon RX 590 Red Dragon€179,-Mindfactory
RX 580 8GGigabyte Radeon RX 580 Gaming€159,94Mindfactory

Nvidia bleibt auch vor Super-Start teuer

Anders entwickelt sich die Lage beim AMD-Konkurrenten Nvidia. Die Grafikkarten des Herstellers bleiben trotz der heute startenden Nvidia Super-GPUs verhältnismäßig teuer. Das liegt wohl auch daran, dass die RTX 2060 Super eine Ergänzung zum Portfolio ist, während die RTX 2070 Super und RTX 2080 Super ihre Non-Super-Pendants bei gleichen Preisen komplett ersetzen.

Die Preise der RTX 2080 Ti haben sich mittlerweile eingependelt. Immer wieder gibt es kurze Aktionen, bei denen die günstigste GPU unter die 1.000 Euro-Marke schlüpft. Aktuell kostet das günstigste Modell wieder 1.011,95 Euro. Die RTX 2080 liegt preislich derzeit bei 649 Euro und kostet damit genauso viel wie die Radeon VII. Die günstigste RTX 2070 kostet derzeit 438,95 Euro und ist damit wohl günstiger als die kommende Radeon RX 5700 XT von AMD. Das gleiche Bild ergibt sich bei der günstigsten RTX 2060, die mit 317,85 Euro wohl deutlich günstiger ist als die Radeon RX 5700.

Einen Preiskampf mit AMD liefert sich Nvidia im heiß umkämpften Einsteiger- und Mittelklasse-Segment. Die günstigste GTX 1660 Ti kostet mit 258,95 Euro mehr als die günstigste RX Vega 56. Das gleiche Spiel lässt sich auch bei GTX 1660 vs RX 590 spielen. Das günstigste Modell von Nvidia kostet 209,95 Euro, während AMD mit 179 Euro für die RX 590 deutlich günstiger ist. Anders sieht es bei der GTX 1650 aus. Diese ist mit 148,85 Euro konkurrenzlos günstig.

Über Florian Maislinger 1185 Artikel
Florian Maislinger is author and founder of PC Builder's Club. As a skilled IT engineer, he is very familiar with computers and hardware and has been a technology lover since childhood. He is mainly responsible for the news and our social media channels.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*