AMD bespricht Raytracing auf der E3 2019, Navi mit Raytracing-Support?

AMD Radeon RX Navi Raytracing
(Bild: AMD)

This post is also available in: enEnglish (Englisch)

AMD hat angekündigt, auf der E3 2019 auch über Raytracing zu sprechen. Möglicherweise beherrscht bereits die neue Radeon Navi-Generation die Technik.

„Wir müssen beginnen, über unsere Raytracing-Strategie zu sprechen“

Seit der neuen Grafikkartengeneration von Nvidia namens Turing ist Echtzeit-Raytracing quasi der letzte Schrei unter Herstellern von GPUs. Nvidia hat gemeinsam mit Microsofts DXR-API durchaus eine neue Ära eingeläutet, was die Berechnung von Bildern für Spiele betrifft. Raytracing ist in der Filmbranche schon länger Gang und Gäbe, mit Turing hat Nvidia die Strahlenberechnung, die deutlich realistischere Bilder ermöglicht, aber ins Echtzeit-Gaming gebracht.

Dadurch ist natürlich auch der Konkurrent AMD unter Zugzwang geraten. Auf einer Konferenz der Bank of America Merrill Lynch hat Ruth Cotter, Senior Vice President Worldwide Marketing, Human Resources und Investor Relations, sich jetzt auch zu Raytracing geäußert. Sie bestätigte, dass AMD auf der E3 2019 Details zur neuen Grafikkartengeneration Radeon Navi vorstellen werde. Zudem sagt Cotter, dass das Unternehmen beginnen müsse, über die eigene Raytracing-Strategie zu sprechen (Transskript via Seeking Alpha).

And then in time obviously, we need to start to talk about what our Ray tracing strategy moving forward and some other elements.

Mit der Zeit müssen wir natürlich anfangen, über den Fortschritt unserer Raytracing-Strategie und einige andere Elemente sprechen.

Ruth Cotter, Senior Vice President Worldwide Marketing, Human Resources und Investor Relations bei AMD, Übersetzung: Florian Maislinger

Erhält Navi Raytracing-Support?

Bereits im Vorfeld der E3 begannen die Spekulationen, dass Navi bereits Unterstützung für Raytracing bieten könnte. Konkret bestätigte auch Sony, dass die Playstation 5 mit Raytracing-Support kommt. Diese arbeitet mit einer Custom-Variante von Navi. Logisch wäre daher, dass die neue Grafikgeneration mit RDNA-Architektur bereits direkten Support für die Strahlenberechnung bietet. Völlig unklar ist dabei allerdings, welche Strategie AMD dabei befolgt. In der Theorie beherrscht jede Grafikkarte Raytracing. So ist der Support für DXR durch Nvidia auch für frühere GTX-Grafikkarten freigeschaltet worden.

Abseits von Microsofts DXR gibt es jedoch noch andere Ansätze. CryTek hat beispielsweise eine Raytracing-Demo der CryEngine veröffentlicht, die komplett auf einer RX Vega 56 berechnet wurde. Es könnte daher gut sein, dass AMD an einem eigenen Standard arbeitet. Wie immer hängt die Integration dann aber von den Spieleentwicklern ab – wie bei DXR auch. Diese Frage endgültig klären wird wohl erst die E3 2019. Das Next Horizon Gaming-Event von AMD findet in der Nacht von 10. auf 11. Juli deutscher Zeit statt.

Über Florian Maislinger 1213 Artikel
Florian Maislinger is author and founder of PC Builder's Club. As a skilled IT engineer, he is very familiar with computers and hardware and has been a technology lover since childhood. He is mainly responsible for the news and our social media channels.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*