Google Stadia braucht in 65 Stunden 1 Terabyte Datenvolumen

Google Stadia
(Bild: Google)

This post is also available in: enEnglish (Englisch)

Google hat vor kurzem Google Stadia, einen Cloudgaming-Dienst, vorgestellt. 65 Stunden Spielzeit auf 4K könnten bereits 1 Terabyte Datenvolumen brauchen.

Google Stadia – 4K-Gaming ohne potente Hardware

Am Donnerstag hat Google die Katze endlich aus dem Sack gelassen. Google Stadia startet im November. Mit Stadia steigt Google ins Cloud-Gaming-Geschäft ein. Dabei läuft das gewünschte Spiel im Rechenzentrum von Google, während zum Spieler nur die Bild- und Audiodateien übertragen werden. Google Stadia zeichnet sich vor allem durch ein interessantes Angebot aus. Dabei ist die Basisversion im Grunde kostenlos. Lediglich die Spiele und der Stadia-Controller müssen gekauft werden, das Spiele-Streaming auf Full HD bei 60 FPS in der Google-Cloud kostet nichts. Wer eine höhere Auflösung möchte, benötigt jedoch das Stadia Pro-Abo. Dieses erlaubt eine Spieleauflösung von 4K bei 60 FPS, HDR-Support, 5.1 Surround-Sound und beinhaltet auch Gratisspiele.

Einziges Problem vieler Spieler, zumindest in Deutschland, könnte die Internetverbindung sein. Für den 4K-Stream benötigt Google Stadia mindestens einen Download von 35 Mbit/s. Selbst die niedrigstmögliche Auflösung HD benötigt 10 Mbit/s Download, Full HD kommt auf 20 Mbit/s. Der Upload ist mit 1 Mbit/s wohl bei den wenigsten ein Problem. Anders könnte es noch beim Datenvolumen aussehen. Der Datenverbrauch von Stadia ist nämlich enorm.

Stadia auf 4K verbraucht in 65 Stunden 1 Terabyte Datenvolumen

Die Kehrseite von Cloudgaming ist und bleibt wohl die Internetverbindung. Sobald die Geschwindigkeit dieser stimmt, könnte es allerdings zu anderen Problemen kommen. Wie die Kollegen von PC Gamer errechnet haben, verbraucht Google Stadia aus derzeitiger Sicht bei einem konstanten 4K-Stream 1 Terabyte an Daten bei nur 65 Stunden Gameplay. Auf Full HD ist das Terabyte in 113 Stunden erreicht. Google hat sich auf Anfrage von PC Gamer eher ausweichend geäußert. Genauere Daten dazu gebe es in der Nähe des Launchs.

Wer über eine Datenflatrate verfügt, für den ist der hohe Verbrauch irrelevant. Es gibt jedoch noch viele Verträge, die nach einem gewissen Datenvolumen entweder die Geschwindigkeit drosseln, die Datenleitung komplett kappen oder nach Erreichen des Limits hohe Kosten verursachen. Vor allem bei Mobilfunkverträgen könnte das zum Problem werden. Wer also mit Google Stadia liebäugelt, sollte einen guten Internetvertrag haben.

Über Florian Maislinger 1222 Artikel
Florian Maislinger is author and founder of PC Builder's Club. As a skilled IT engineer, he is very familiar with computers and hardware and has been a technology lover since childhood. He is mainly responsible for the news and our social media channels.

1 Kommentar

  1. Jetzt sehe ich es wieder kommen, das Anbieter wie die Telekom und Vodafone auch für Festnetz Internet ein Datenvolumen Begrenzu8ng einführen werden/wollen.
    Das war ja schon mal in der Diskussion.
    Mich würde auch interessieren wie hoch der Inputlag ist.
    Muss aber auch sagen das mich der Dienst nicht gerade anspricht.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*