Threadripper 2000: 2990WX mit 32 Kernen vorbestellbar, jedoch ohne Kühler

AMD Ryzen Threadripper 2000 Release 2990WX
(Bild: AMD)

Das erste Embargo zu Threadripper 2000 ist heute gefallen. Der 32-Kerner kann bereits vorbestellt werden. Der Wraith Ripper-Kühler ist aber nicht in der Box.

Das erste Threadripper 2000-Embargo ist gefallen

Die Katze ist nun endlich endgültig aus dem Sack. Nachdem in den letzten Tagen und Wochen bereits unzählige Details zur neuen Threadripper 2000-Generation von AMD geleakt sind, gibt es jetzt die ersten offiziellen Details. Denn heute ist das offizielle Unboxing-Embargo gefallen und AMD hat offizielle Details veröffentlicht. Der Threadripper 2990WX lässt sich ab heute sogar vorbestellen und soll bereits am 13. August geliefert werden. Offiziell sind jetzt auch die Taktraten, die Kompatibilität, die Preise und der Lieferumfang, mit welchem die neuen Prozessoren out of the Box kommen sollen.

32 Kerne, 4,2 GHz Boost und 1.829 Euro


Viele der Leaks haben sich dabei bestätigt. So sind die kürzlich geleakten Preise die richtigen Preise. Auch die gleichzeitig erschienenen Details zu Taktraten und TDP stimmen. Die Preise für Europa sind noch nicht bekannt, mit Ausnahme des Threadripper 2990WX. Dieser scheint eine UVP von 1.829 Euro zu haben und ist für diesen Preis auch bereits vorbestellbar. Die kleineren Modelle folgen erst nach und nach. Als erster ist der Threadripper 2950X dran, welcher ab 31. August im Handel erhältlich sein soll. Im Oktober sollen dann auch die beiden noch fehlenden Prozessoren, einmal der Threadripper 2970WX mit 24 und einmal der Threadripper 2920X mit 12 Kernen folgen. Erhältlich sind sie für 1.299 US-Dollar für 24, 899 US-Dollar für 16 und 649 US-Dollar für 12 Kerne. Europreise sind noch keine bekannt, diese dürften jedoch ähnlich hoch ausfallen.

Die Taktraten sind für solch viele Kerne schon eine ordentliche Ansage. Die beiden WX-Prozessoren takten standardmäßig auf 3,0 GHz und erreichen im Boost sogar 4,2 GHz. Mit entsprechender Kühlung ist sicher auch noch mehr möglich. Die beiden X-Modelle takten in der Basis auf 3,5 GHz und sollen einen Boost von 4,4 GHz (2950X) und 4,3 GHz (2920X) erreichen. Die WX-Modelle erhalten jeweils 64 MB L3-Cache, während die X-Modelle 32 MB erhalten. Die DDR4-Spezifikation ist von DDR4-2666 auf DDR4-2933 gestiegen. Unterstützt werden jedoch nur vier Speicherkanäle.

ProzessorKerne/ThreadsBasis-/BoosttaktL3-CacheArbeitsspeicherTDPStartpreis
Threadripper 2990WX32/643,0 GHz/4,2 GHz64 MBDDR4-2933250 Watt1.799 US-Dollar
Threadripper 2970WX24/483,0 GHz/4,2 GHz64 MBDDR4-2933250 Watt1.299 US-Dollar
Threadripper 2950X16/323,5 GHz/4,4 GHz32 MBDDR4-2933180 Watt899 US-Dollar
Threadripper 2920X12/243,5 GHz/4,3 GHz32 MBDDR4-2933180 Watt649 US-Dollar
Threadripper 1950X16/323,4 GHz/4,0 GHz32 MBDDR4-2666180 Watt999 US-Dollar
Threadripper 1920X12/243,5 GHz/4,0 GHz32 MBDDR4-2666180 Watt799 US-Dollar
Threadripper 1900X8/163,8 GHz/4,0 GHz16 MBDDR4-2666180 Watt549 US-Dollar

Leider kein Wraith Ripper in der Box

Passend zu Threadripper 2000 hat AMD dieses Jahr auch einen Kühler vorgestellt, welcher auf den Namen Wraith Ripper hört. Dieser war bereits auf der Computex ausgestellt und soll den 2990WX konstant auf 4,0 GHz auf allen 32 Kernen halten können. Für den Luftkühler ist AMD eine Kooperation mit Cooler Master eingegangen, welche einen Dualtower-Kühler mit einem Lüfter in der Mitte und der fast schon obligatorischen RGB-Beleuchtung samt Threadripper-Logo entwickelt haben. Beim ersten Leak der Verpackung war noch unklar, ob sich darunter tatsächlich ein Wraith Ripper als Boxed-Kühler verbergen könnte. Jetzt können wir jedoch sagen: nein, es ist keiner dabei. Alle Prozessoren kommen ohne Kühler und haben lediglich einen Halterungsbügel für Asetek-AiOs mit in der Box. Der Wraith Ripper wird später im Einzelhandel verfügbar sein, einen Preis gibt es noch nicht.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*