Nvidia GeForce GTX 1070 ti – Gegner für RX Vega 56 offiziell vorgestellt

Nvidia war mit der kolportierten GTX 1070 ti in den letzten Wochen das Gesprächsthema. Jetzt hat der Grafikhersteller sie offiziell vorgestellt. Wir haben alle Details!

Spezifikationen wie erwartet – die perfekte Mischung?

Viele Geheimnisse gab es auch schon seit unserem letzten Artikel nicht mehr über die Nvidia GeForce GTX 1070 ti. Nvidia bestätigt nun mit der Vorstellung den größten Teil der Informationen. Als Gegner für die RX Vega 56 von AMD hat Nvidia quasi ein Mischwesen aus GTX 1080 und GTX 1070 erschaffen. Da die beiden Grafikkarten auf dem gleichen Chip basieren, schien diese Lösung auch am logischsten.

Die GTX 1070 ti verwendet den GP104-Chip, welcher 2.432 aktive Kerne aufweist. Das sind deutlich mehr als bei der GTX 1070 mit 1.920 und etwas weniger als die 2.560 Kerne der GTX 1080. Auch die Anzahl der TMUs kommt mit 156 sehr nahe an die der GTX 1080 mit 160, ist dem kleinen Bruder GTX 1070 mit 120 jedoch deutlich überlegen. Auch beim Takt gibt es eine Mischung aus den beiden Nvidia-Boliden. Mit 1.607 MHz liegt der Standardtakt der 1080 an, während der Boosttakt mit 1.683 MHz angegeben wird, dem der 1070. Das Speicherinterface hingegen kommt direkt von der GTX 1070 und bindet mit 256 GB/s und 256bit die gewohnten 8 GByte GDDR5-Speicher an. Der bessere GDDR5X-Speicher bleibt der GTX 1080 vorbehalten. Das Powerinterface hingegen ist wieder das der 1080 mit 180 Watt.

 GTX 1070GTX 1070 tiRX Vega 56RX Vega 64GTX 1080GTX 1080 ti
ChipGP104-200-A1GP104-350-A1Vega 10 XLVega 10 XTGP104-400-A1GP102-350-K1-A1
Shader-Einheiten1.9202.4323.5844.0962.5603.584
TMUs120152224256160224
ROPs646464646488
Basistakt1.506 Mhz1.607 MHz1.156 MHz1.247 MHz1.607 MHz1.480 MHz
Boosttakt1.683 MHz1.683 MHz1.471 MHz1.546 MHz1.733 MHz1.582 MHz
SP-GFLOPs6.4637.8008.28610.2158.87311.340
Speichermengen8 GB GDDR58 GB GDDR58 GB HMB28 GB HMB28 GB GDDR5X11 GB GDDR5X
Speicherinterface256 Bit256 Bit2.048 Bit2.048 Bit256 Bit352 Bit
Speicherbandbreite256 GB/s256 GB/s410 GB/s484 GB/s320 GB/s484 GB/s
Leistungsaufnahme150 Watt180 Watt210 Watt295 Watt180 Watt250 Watt
Preisab ca. 400€ab 469€ab ca. 480€ab ca. 550€ab ca. 500€ab ca. 815€

Taktraten nicht gedeckelt


Bereits im Vorfeld machte ein Gerücht die Runde, dass die Taktraten der neuen Karte zugunsten der GTX 1080 gedeckelt sein könnten. Das bestätigt sich besonders im Hinblick auf die bereits im Vorfeld geleakten Partnerkarten nicht. Beispielsweise die Asus GeForce GTX 1080 ti ROG STRIX Gaming Advanced (was für ein Name…) bietet im Boosttakt 1.759 MHz an Takt. Ob sich die Grafikkarten manuell übertakten lassen und wie gut die Ergebnisse wirklich sind, lässt sich jetzt allerdings noch nicht sagen – die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Nvidia schreibt dazu im Nvidia Blog jedoch mehr als hoffnungsvoll:

We designed the GeForce GTX 1070 Ti to be an overclocking monster with plenty of headroom for gamers to crank up the clock speeds. And our partners have built cards with thermals and power supplies that allow gamers to push performance way past stock specifications.

Wir haben die GeForce GTX 1070 Ti als Overclocking-Monster mit viel Luft nach oben für Gamer designt, um die Taktraten nach oben zu treiben. Und unsere Partner haben Karten mit Kühl- und Stromlösungen gebaut, die es Gamern erlauben, die Performance weit über die Standard-Spezifikationen zu heben.

GTX 1070 ti doch mit Founder’s Edition, Partnerkarten in den Startlöchern

Ein weiteres Detail bestätigt sich ebenfalls zum Teil nicht. Im Vorfeld haben wir ebenfalls darüber spekuliert, dass es keine GTX 1070 ti Founder’s Edition geben wird. Dem ist nun tatsächlich nicht so. Nvidia bietet die Karte als Founder’s Edition vor allen anderen Boardpartnern im hauseigenen Store zum Vorverkauf an. Es gibt die Karte demnach nicht wie gewohnt von den Boardpartnern in der Nvidia-Spezifikation, sondern nur von Nvidia direkt.

Auch die Versionen der Partner stehen bereits in den Startlöchern. Es sind laut Videocardz bereits 30 Karten von den Boardpartnern Asus, EVGA, Gainward, Galax, Gigabyte, Inno3D, KFA², MSI, Palit, PNY und Zotac bekannt. Wie die Liefersituation ist, wird sich erst beim Launch zeigen. Da einige Hersteller aber die GTX 1070 ti der RX Vega 64 bei der Produktion vorziehen, könnte bereits am Anfang eine breite Verfügbarkeit gegeben sein.

Auch der Preis ist ein Mittelding

Besonders interessant ist bei dieser scheinbaren Alleskönner-Karte der Preis. Die Nvidia GeForce GTX 1070 ti soll ja bekanntlich gegen die RX Vega 56 antreten. Diese ist mit einer UVP von 399 US-Dollar beworben worden, was sie zum Killer in diesem Segment gemacht hätte. Der Markt sieht das allerdings anders, da AMD nicht schnell genug produzieren kann, was die Preise in Europa auf über 500€ hebt.

Die GTX 1070 ti dringt nun genau in diese Lücke ein. Mit einer UVP von 469€ liegt sie zwischen der GTX 1070 mit 429€ und der GTX 1080 mit damals 599€. Die UVP gilt sowohl für die Founder’s Edition, als auch für die Partnerkarten. Letztere dürften durch aufwändigere Designs jedoch trotzdem darüber liegen. Das könnte vor allem einen Effekt auf die GTX 1070 haben, welche im Preis sinken wird. Da es bereits günstige GTX 1080 für unter 500€ gibt, ist allerdings fraglich, ob sich die Marktpreise der GTX 1070 ti wirklich etablieren.

Verkaufsbeginn ab 2. November

Beginnen soll der Verkauf der GTX 1070 ti am 2. November in 238 Ländern weltweit. Vorbestellbar ist sie bereits bei Caseking und bei Alternate. Dies geschieht über das Nvidia Partner-Netzwerk, sprich die Boardpartner. Wer gleich eine GTX 1070 ti haben möchte, kann auch eine Founder’s Edition direkt bei Nvidia bestellen. Diese kostet 449 US-Dollar. Aktuell gibt es allerdings keine Möglichkeit, diese im deutschsprachigen Raum zu bestellen. Am 2. November endet auch das Embargo für Benchmarks und Reviews unabhängiger Tester – wir dürfen also gespannt bleiben!


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*