GTX 1070 ti: 3DMarks aufgetaucht, Taktraten wohl doch nicht gesperrt

GTX 1070 ti
Wird die GTX 1070 durch die GTX 1070 ti eher zur Nische? (Bild: Nvidia)

Das Web brodelt geradezu vor Gerüchten über die neue GTX 1070 ti von Nvidia. Zwei Benchmarks von 3DMark bestätigen nun, dass die Taktraten wohl doch nicht gedeckelt sind.

Firestrike Extreme und Time Spy-Ergebnis mit GTX 1070 ti aufgetaucht

Sie ist in aller Munde und schließt eine Lücke: die GTX 1070 ti wird kommen, das ist mittlerweile fast sicher. Immer mehr Leaks und Benchmarks machen deutlich, dass wir kurz vor dem Launch stehen. Dem Namen nach müsste sich die Karte leistungstechnisch zwischen GTX 1070 und GTX 1080 hineinquetschen. Darauf deutet auch ein Benchmark von Ashes of the Singularity hin, der vor kurzem in der Datenbank aufgetaucht ist. Zwei viel interessantere Benchmarks sind jetzt aber in der 3DMark-Datenbank gelistet, wie wccftech berichtet. Konkret sind ein Firestrike Extreme und ein Time Spy-Benchmark mit der GTX 1070 ti geleakt.

Time Spy-Ergebnis einer GTX 1070 ti im Vergleich zu einer RX Vega 56. (Bild: wccftech)
Firestrike Extreme-Ergebnis im Vergleich zu GTX 1070 und zweimal RX Vega 56. (Bild: wccftech)

Im Timespy erreicht das System mit Intel Core i7-7700K und der GTX 1070 ti ein Ergebnis von 6.777 Punkten. Im Vergleich dazu erreicht ein gleiches System mit hochgetakteter GTX 1070 nur ca. 6000 Punkte. Geschlagen wird sie allerdings auch in diesem Vergleich, wenn auch knapp, von der AMD Radeon RX Vega 56. Es ist deutlich zu erkennen, wen sich Nvidia als Hauptkonkurrenten ausgesucht hat. Das bestätigt auch der Firestrike Extreme-Benchmark, in dem das System 9.449 Punkte erreicht. Das RX Vega 56-System liegt mit 9.949 Punkten noch einmal deutlich darüber.

Benchmark zeigt auch die nicht gedeckelte Taktrate


Da es sich dabei um Testsamples handeln kann, die noch nicht das tatsächliche Produkt zeigen, ist die Schwankungsbreite natürlich entsprechend hoch. Mit hoher Taktrate könnte die GTX 1070 ti mit Leichtigkeit das Niveau der RX Vega 56 erreichen. Wie berichtet soll Nvidia allerdings eben diese Taktraten deckeln, um nicht die nächstgrößere Stufe der GeForce-Reihe, die GTX 1080, auszustechen. Die Benchmarks zeigen neben den getesteten Systemen auch konkrete Details zu den GPUs an. Der GPU-Takt ist hierbei mit 1.886 MHz angegeben, was deutlich über der Grundkonfiguration liegt. Die Hoffnung ist daher groß, dass die GTX 1070 ti entweder von Haus aus hoch takten wird oder doch übertaktbar bleibt.

Starten wird die GTX 1070 ti laut unseren Informationen am 26. Oktober. Sie soll nur über die Boardpartner vertrieben werden, ein Referenzmodell soll es nicht geben. Die Preise sollen auf Augenhöhe mit der RX Vega 56 liegen, was im europäischen Markt gute 400-430€ bedeuten würde.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*