Mining: Preise für GPUs fallen wieder

GPU Mining Rig
Mining-Rig. (Bild: thecryptomining.info)

Gute Neuigkeiten gibt es für alle Grafikkartenkäufer, die ihre Pixelbeschleuniger nicht fürs Mining schuften lassen wollen. Die Preise für Neu- und Gebrauchtkarten fallen nämlich wieder.

Ethereum-Preis fällt weiter

Auslöser für den Rückgang ist der fallende Ethereum-Preis. War vor gut einem Monat der Preis auf über 350€ pro Ether geklettert, ist er nun nur mehr bei guten 160€, Tendenz weiter fallend. Schuld daran ist unter anderem der Bitcoin, welcher vor einem größeren Problem steht: einem Softfork durch die User am 1. August. Der Bitcoin ist darauf auf gute 1700€ Kurswert gefallen. Da der Bitcoin noch immer eine Art „Leitwährung“ für den Kryptomarkt ist, hat er auch Ethereum und andere Coins in die Tiefe mitgerissen. Bei Ethereum hat das anscheinend das Platzen einer Blase ausgelöst. Viele Miner beginnen nun wieder, ihr Equipment zu verkaufen.

Für Mining verwendete Grafikkarten wieder verfügbar


Der Hype ums Mining ist damit zumindest für Privatpersonen vorerst beendet. Das zeigt auch die Difficulty, welche wieder sinkt. Die Difficulty ist ein Indikator dafür, wie viele Miner gleichzeitig im Ethereum-Netzwerk laufen. Bei steigender Difficulty wird der Blockertrag auf immer mehr Miner verteilt, weshalb der Ertrag sinkt. Bei den aktuellen Preisen für Ether und Strom ist Mining deshalb fast nicht mehr rentabel.

Freuen tut das vor allem Gamer und normale Grafikkarten-Käufer. Nach dem wochenlangen Engpass bei AMD-Grafikkarten und vielen Lieferproblemen auch bei Nvidia-Karten gehen die Preise wieder zurück. Der Händler Mindfactory hatte letztens sogar die Notbremse gezogen und sämtliche AMD-GPUs der Serien RX 470, 570, 480 und 580 und einige Nvidia-Karten aus dem Programm genommen. Das scheint jetzt aber endgültig vorbeizusein. Händler wie Alternate listen wieder RX-Grafikkarten, auch Caseking listet wieder einzelne Modelle als verfügbar.

Vorsicht am Gebrauchtmarkt

Vorsicht sollte man jedoch besonders am Gebrauchtmarkt walten lassen. Denn auch dort purzeln die Preise, ein großer Sell-Out an Grafikkarten hat begonnen. Logischerweise sind viele dieser Grafikkarten aber auch in Minern eingesetzt worden. Überprüfen lässt sich das sehr schwierig. Im Idealfall sollte man die Grafikkarte vor dem Kauf sichten, um sich selbst ein Bild vom Zustand zu machen. Wenn die Grafikkarten nicht gemoddet wurden, ist auch die Gewährleistung noch aufrecht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*