Engpass bei AMD-Grafikkarten durch Miner, AMD und Nvidia planen Sonderkarten

Sapphire RX 580 Nitro+ (Bild: Sapphire)

Der derzeitige Engpass von AMD-Grafikkarten wird anscheinend von den vielen Miner-Bauten zur Berechnung von Kryptowährungen ausgelöst. Daher planen AMD und Nvidia eigene GPUs, welche nur fürs Mining verwendet werden können und deutlich günstiger sein sollen.

RX 570 und RX 580 ausverkauft

Derzeit herrscht ein Hype rund um die Kryptowährungsbranche. Und da viele Kryptowährungen wie beispielsweise Ethereum, Zcash und Monero noch mit Grafikkarten gemined werden können, gibt es einen regelrechten Run auf die RX-Grafikkarten von AMD. Bei sämtlichen Händlern sind fast alle Modelle ausverkauft, Nachschub soll erst Mitte Juni wieder kommen. Die Produktion zusätzlich erschweren dürfte der baldige Start von Vega. Auch Nvidia hat im Mittelklassesegment mit GTX 1060 und GTX 1070 aktuell Probleme mit der Produktion, da auch hier die Miner viele Kontingente aufkaufen. Schon 2013 kam es zur gleichen Situation, als die Kryptowährung Litecoin sehr profitabel zu minen war. Damals waren die Modelle R9 290 und R9 290X von AMD betroffen, welche zu Spitzenzeiten über 800€ gehandelt wurden.

Unter der jetzigen Situation leiden hauptsächlich die Gamer, welche die gewünschten Grafikkarten entweder zu Wucherpreisen kaufen oder warten müssen.

Eigene GPUs für Mining, Mainboard mit 13 PCIe-Slots vorgestellt


Nvidia hat mittlerweile angekündigt, eine eigene Variante der GTX 1060 speziell für Miner herausbringen zu wollen. Bei diesen Karten entfallen Displayanschlüsse und spezielle Funktionen wie Beleuchtung, um den Preis niedrig zu halten. Ebenfalls entfallen soll die längere Garantie, welche dann auf 90 Tage beschränkt wird. Dafür soll der Preis möglichst attraktiv sein. Angeboten werden sollen die Grafikkarten dann über die Boardpartner. Auch AMD soll eine Miningkarte planen, gibt hierzu jedoch keine Stellungnahme ab.

ASRock hingegen denkt bereits größer und hat auf der Computex ein das H110 Pro BTC+-Mainboard mit 13 PCIe-Slots vorgestellt, das speziell für die Miner ausgelegt ist. Schon früher hat ASRock mit dem H61 Pro BTC und dem H81 Pro BTC Mainboards mit sechs PCIe-Slots herausgebracht, welche günstig in der Anschaffung und nur fürs Mining gedacht sind. Auch diese Mainboards sind derzeit eher schwer zu bekommen.

Ethereum-Miner mit fünf Sapphire Nitro RX 470 8GB-Grafikkarten. (Bild: PCBC/coininfo.at)

Mining in der Kurzfassung

Beim Mining werden mit den Grafikkarten Berechnungen zur Bestätigung von Transaktionen einer Kryptowährung erstellt. Dadurch wird die Blockchain auf alle Miner synchronisiert, welche als Knotenpunkte dienen und so das Netzwerk erweitern und ausfallssicherer machen. Als Belohnung gibt es für die Miner dann Auszahlungen in Form der jeweiligen Kryptowährung. Bei Ethereum liegt der Kurs aktuell bei ca. 230€. Mining betreiben größere Firmen, aber auch viele Leute daheim, da ein Miner nur 1800€ kostet und derzeit ca. 4 Ether pro Monat ausspuckt. Zum Bauen und konfigurieren gibt es viele Anleitungen, auch auf Deutsch.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*