PC Builder’s Club relauncht zum dritten Geburtstag

PC Builder's Club Geburtstag Happy Birthday
(Bild: PCBC/FB)

Heute vor genau drei Jahren ging der erste Artikel bei PC Builder’s Club online. Seitdem hat sich viel verändert, mit Hochs und Tiefs. Jetzt relaunchen wir.

PC Builder’s Club wird drei Jahre alt

Am 1. Mai 2017 war der denkwürdige Tag. Aus Jux und Tollerei und weil auf Facebook in diversen Gruppen so viel Unsinn geschrieben wurde, haben zwei ITler auf Salzburg PC Builder’s Club gestartet. Ziel war zuerst nur das Informieren über Hardware-Themen und eine gute Themenseite zum Thema PC Bauen. Doch bald war klar, dass hier mehr geht. Die ersten Newsartikel über aktuelle Themen aus der PC- und Hardwarewelt gingen online. Auch immer mehr Reviews mischten sich unter die Artikel, die immer aufwändiger und zeitintensiver wurden. Dazu kamen ab einem gewissen Punkt auch Videos. Immer mehr entwickelte sich der ursprünglich kleine Blog zu einem voll ausgewachsenem Medium. Und auch die Leser blieben nicht aus.

Florian Oliver von PC Builder's Club
Das ursprüngliche Team hinter PC Builder’s Club: Florian und Oliver. (Bild: PCBC/OG)

Waren zuerst noch Meilensteine wie „1000 Leser die Woche“ eine Größenordnung, ging es spätestens ab Februar 2018 deutlich steiler bergauf. Einer der Autoren hatte sich selbstständig gemacht und konnte sich deutlich besser um die täglichen News-Artikel kümmern. Der erste wirkliche Durchbruch gelang dann zur Computex 2018. Erstmals kam PC Builder’s Club auf 50.000 Klicks im Monat. Dem Team gelang es durch gute, genaue und schnelle Berichterstattung, die Klicks bis Ende des Jahres 2019 auf über 250.000 im Monat hinaufzutreiben. Der ursprünglich kleine Blog etablierte sich gut in der Hardware-Welt. Im September 2018 startete auch erste Artikel auf Englisch.

Was 2019 geschah…

Im Jahr 2019 ging es dann Schlag auf Schlag. Bereits Anfang des Jahres ging die Suche nach passenden Büroräumlichkeiten los. Mitte April 2019 war es dann soweit: die Redaktion zog in ein Büro samt Lager und Studio ein. Von nun an konnte in einer ganz anderen Qualität produziert und gearbeitet werden. Am Tag des Umzugs erreichte uns zudem eine weitere erfreuliche Nachricht: ein großer Hersteller lud einen der beiden Gründer zu einer Pressereise auf die Computex nach Taiwan ein. Der Sommer verlief dann weiter sehr gut. Die Größe und Popularität von PC Builder’s Club wuchs weiter, alles verlief wie am Schnürchen. Ende des Jahres wendete sich das Blatt jedoch auf gewisse Weise. Der Gründer Florian Maislinger entschied sich, nach fast zwei Jahren Selbstständigkeit, ein Jobangebot im PR-Bereich anzunehmen und verließ PC Builder’s Club.

Der Wegfall des Hauptautors hinterließ eine klaffende Lücke. Die Publikation stand erstmal still, nur sehr wenige Artikel erschienen noch. Ende November kam der reguläre Betrieb dann komplett zum Erliegen. Das verbliebene Team rund um Oliver Görze begann noch vor Weihnachten mit den Arbeiten an einem neuen Konzept.

… und was 2020 weiter passieren wird

2020 gingen die Arbeiten natürlich weiter. Durch diverse Pannen und Probleme verschob sich der Termin für den Relaunch jedoch immer wieder. Die anhaltende COVID-19-Pandemie tat ihr übriges dazu. Zum dritten Geburtstag am heutigen ersten Mai ist es nun aber soweit. Wir sind mit erweitertem Team und neuem Konzept quasi wiederauferstanden 😉 uns werdet ihr nicht so schnell los!

Was bedeutet das jetzt allerdings für PC Builder’s Club? Wir stellen unser ganzes Konzept um. Während davor hauptsächlich News den Feed dominiert haben, erscheinen ab nun wieder ausführliche Reviews und hochwertige Reportagen zu vielen Themen rund um PC-Hardware und Computer. Auch unseren YouTube-Kanal beleben wir wieder und sind bald mit neuen Formaten für unsere Leser und Zuschauer zurück!

Jetzt feiern wir aber erst einmal unseren Geburtstag ausgiebig und freuen uns auf die Zukunft! 🙂

Florian Berger und Oliver Görze samt Team

Über Florian Berger 16 Artikel
Florian Berger ist Autor bei PC Builder's Club. Durch sein Technikinteresse stieß er Ende 2019 zum kleinen Team dazu und kümmert sich seitdem um Verwaltung, Lektorat und viele Reportagen.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*