Gerücht: AMD-CEO Lisa Su wechselt angeblich zu IBM (UPDATE)

AMD Epyc 2 Rome Zen 2 Lisa Su
(Bild: via Hothardware.com)

This post is also available in: enEnglish (Englisch)

Lisa Su ist wohl die erfolgreichste AMD-Geschäftsführerin überhaupt. Trotzdem plant sie wohl einen Wechsel zu IBM. Ihr Nachfolger könnte Rick Bergman werden.

Update: Lisa Su dementiert Bericht von wccftech

Lisa Su selbst hat auf den Bericht von wccftech auf Twitter reagiert. In ihrer Nachricht auf dem Kurznachrichtendienst meint sie, dass keine Wahrheit in diesem Gerücht stecke. Sie liebe AMD und das beste komme erst noch.

Lisa Su, eine Erfolgsgeschichte für sich

In der Tech-Branche haben es Frauen grundsätzlich nicht so leicht wie Männer. Das liegt an veralteten Rollenbildern, fehlendem Interesse oder auch Vorurteilen von Männern. Lisa Su, ihres Zeichens CEO von AMD, hat all diesen Vorurteilen getrotzt und ist wohl eine der schillerndsten und bekanntesten Geschäftsführer in der Tech-Welt überhaupt. Der Aufstieg der ursprünglich aus Taiwan stammenden Amerikanerin begann wie bei so vielen am Massachusetts Institute of Technology in den USA, wo sie Electrical Engineering und Computer Science studierte. Das MIT schloss Su im Jahr 1994 mit einem Doktortitel in Electrical Engineering ab.

Danach begann Su ihre technische Karriere bei Texas Instruments. Bald schon wurde sie von IBM abgeworben, wo sie in der Forschung arbeitet und schnell auf den Posten des Vice President der Halbleitersparte und der Entwicklung aufstieg. Bei IBM spielte Lisa Su eine wichtige Rolle im Bereich der Kupferverbindungen für Halbleiter. Diese Technik wurde zum neuen Industriestandard. Ab dem Jahr 2000 arbeitet Su dann als technische Assistentin für den damaligen IBM-CEO Lou Gerstner. In dieser Funktion gründete sie die IBM Emerging Product Division, mit der Lisa Su wichtige Fortschritte im Bereich der Prozessoren machen konnte. Ab 2006 arbeitet sie wieder als Vice President des Semiconductor Research and Development Center bei IBM. Im Jahr 2007 wechselte Lisa Su schließlich zu Freescale Semiconductor und hatte dort den Posten des CTO und später des Senior Vice President and General Manager der Netzwerk- und Multimedia-Gruppe des Unternehmens. Im Jahr 2012 wechselte Su schließlich zu AMD. Dort war sie maßgeblich für die Diversifikation des Unternehmens im PC-Markt verantwortlich. Auf Lisa Su ist auch die Zusammenarbeit mit Microsoft und Sony für die Konsolen Xbox One und PlayStation 4 zurückzuführen.

Am 8. Oktober 2014 trat Lisa Su schließlich den Posten als President and CEO bei AMD an. Seitdem hat sie das Geschäft des Unternehmens weitreichend geprägt. Unter ihr wurden die Bereiche ausgebaut, die AMD am Markt wieder erfolgreich gemacht haben. Neben dem Geschäft mit APUs für die Spielkonsolen von Sony und Microsoft sind das vor allem die Zen-Architektur und die Radeon-Sparte, die AMD aus einer kleinen Krise herausgeführt haben. Auch Lisa Su ist daran maßgeblich beteiligt gewesen.

Lisa Su wechselt angeblich zu IBM

Der Erfolg der AMD-Geschäftsführerin blieb natürlich nicht unentdeckt. Als im Jahr 2018 der damalige Intel-CEO Brian Krzanich nach einer Affäre mit einer Mitarbeiterin zurücktrat, gab es Anfang 2019 ein Gerücht, das auch Lisa Su betraf. Demnach wollte der Intel-Vorstand die AMD-Chefin als CEO abwerben. Zur Not hätte das Unternehmen den kleineren Mitbewerber einfach aufgekauft. Es handelte sich dabei aber um ein nicht stichhaltiges Gerücht, das im Rahmen der CES 2019 in Umlauf gebracht wurde. Intel-CEO wurde schließlich der vorher bereits als Interims-CEO beschäftigte Robert Swan.

AMD scheint jedoch nicht die Endstation für die begabte Tech-Geschäftsführerin zu sein. Jetzt gibt es erneut Gerüchte, dass Lisa Su das Unternehmen verlassen könnte. Die Hinweise dazu stammen von Usman Pirzada von wccftech. Laut eigenen Quellen, die auch den bereits bestätigten Wechsel von Raja Koduri, Mike Reyfield, Jim Anderson oder Frank Azor angedeutet haben sollen, sieht sich Su derzeit nach einer neuen Position um. Die Rede ist davon, dass sie als die Nummer Zwei zu IBM wechselt und später auch dort CEO werden könnte. Auf diesem Posten würde Su Ginni Rometty ersetzen. Laut den Quellen sei es schon länger ihr Wunsch, wieder zu IBM zu wechseln. Dabei verlässt Su das Unternehmen nicht von heute auf morgen, sondern mit einer längeren Übergangsphase. Diese soll diesen Herbst stattfinden.

Der Nachfolger heißt Rick Bergman

Als Basis für diesen Wechsel baut Lisa Su auch bereits einen Nachfolger für den CEO-Posten auf. Dabei handelt es sich angeblich um Rick Bergman, der vorherige CEO der Firma Synaptics. Der Manager arbeitet lange Zeit zuvor bei AMD und gilt als Veteran im Bereich der Grafikkarten. Er kam zum Unternehmen, als ATI im Jahr 2006 von AMD aufgekauft wurde. Von 2011 an leitete Bergman dann die Geschicke von Synaptics. Erst gestern hat AMD jedoch bekanntgegeben, dass Bergman wieder zum Unternehmen wechselt. Er ersetzt dabei den erst Anfang des Jahres angetretenen Sandeep Chhennakeshu als Executive Vice President des Computing- und Grafik-Geschäfts.

Der Wechsel passierte scheinbar nicht ganz ohne Bedacht auf den CEO-Posten. Den Quellen von Pirzada zufolge soll Rick Bergman die Leitung von Lisa Su übernehmen. Dafür sind 90 Tage Zeit eingeplant, bevor Su dann zu IBM wechselt.

Wir weisen in dieser Stelle noch einmal darauf hin, dass es sich hierbei um ein Gerücht handelt. Dass Lisa Su tatsächlich zu IBM wechselt, ist weder von AMD selbst noch von unseren Quellen bestätigt worden.

Über Florian Maislinger 1213 Artikel
Florian Maislinger is author and founder of PC Builder's Club. As a skilled IT engineer, he is very familiar with computers and hardware and has been a technology lover since childhood. He is mainly responsible for the news and our social media channels.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*