AMD Navi: Alle bekannten Custom-Designs der RX 5700 (XT) in der Übersicht (Update)

AMD Radeon Navi RX 5700 XT Übersicht
(Bild: PCBC)

This post is also available in: enEnglish (Englisch)

Mitte August starten die ersten Custom-Designs der AMD Radeon Navi-GPUs RX 5700 und RX 5700 XT. Wir haben alle geleakten und bekannten Designs gelistet.

Update: MSI Evoke und Sapphire Pulse gesichtet, neue Infos zu Asus ROG Strix und PowerColor Red Devil

Mittlerweile gibt es auch Bilder und Informationen zu den Modellen MSI Evoke und Sapphire Pulse. Außerdem gibt es neue Informationen zur Asus ROG Strix Radeon RX 5700 XT und weitere Bilder und Infos zur PowerColor Radeon RX 5700 XT Red Devil. Wir haben die entsprechenden Bereiche aktualisiert.

Die Custom-Designs der RX 5700 (XT) kommen

Mit der Radeon RX 5700 XT und RX 5700 hat AMD vor kurzem zwei neue Grafikkarten vorgestellt. Die GPUs, die den Codenamen Navi tragen, setzen auf die 7nm-Strukturbreite und eine neue Architektur namens Radeon DNA, kurz RDNA. Es handelt sich dabei um eine starke Veränderung im Vergleich zu GCN. Im Bezug auf die Leistung ordnen sich die RX 5700 und RX 5700 XT oberhalb der RTX 2060 und RTX 2070 von Nvidia ein. Der Konkurrent beantwortete das prompt mit den Super-GPUs.

Wie bei AMD üblich setzte das Unternehmen zum Start am 7. Juli leider nur auf Versionen mit Radiallüfter. Das Design ist zwar grundsätzlich in allen Computern einsetzbar, bringt jedoch oft thermische Nachteile mit sich. Auch die Geräuschentwicklung ist so eine Sache. AMD hat sich zum Design bereits geäußert. Man wolle sicherstellen, dass die beworbene Leistung auch in wirklich jedem Computer möglich sei – und das gehe nur mit einem Blower-Design. Gleichzeitig kündigte das Unternehmen aber auch an, in Zukunft eventuell auf zwei verschiedene Designs zum Launch zu setzen. Zudem kommen auch bald die Custom-Designs der Boardpartner auf den Markt. Mitte August soll es bereits soweit sein. Das deuten auch die Boardpartner an und veröffentlichen immer mehr Custom-Designs. Andere Designs sickern auch über diverse Quellen durch. Wir haben alle bisher bekannten Designs gelistet.

ASRock

Von ASRock ist derzeit nur ein Custom-Design offiziell bestätigt worden. Dieses trägt den Namen Challenger und ist sowohl für die RX 5700 XT als auch die RX 5700 geplant. Das Design kommt mit langem Kühlkörper, zwei 100 Millimeter-Axiallüftern und einer Backplate. Die Backplate soll mehr für die Stabilität zuständig sein als für die Kühlung. ASRock gibt an, dass die Challenger-GPUs besser kühlen sollen als die Referenzversionen. Dadurch ist auch mehr Takt möglich. Die RX 5700 XT Challenger erhält neben 1.650 MHz Basistakt ienen Game-Takt von 1.796 und einen Boost-Takt von 1.905 MHz, was einem Plus von 45 und 40 MHz entspricht. Die RX 5700 Challenger erhält 50 und 40 MHz mehr. Farblich sind die beiden GPUs in schwarz und silber-grau gehalten, gelbe Akzente stechen hervor.

Deutlich interessanter dürften jedoch die Designs sein, die ASRock noch nicht veröffentlicht hat. Auf der Computex 2019 hat das Unternehmen drei Grafikkarten-Konzepte ausgestellt, die möglicherweise die neuen Flaggschiffe der Navi-Serien werden könnten. ASRock führt dabei die Phantom Gaming-Serie mit zwei Designs weiter, zeigte daneben aber auch eine erste Grafikkarte im Taichi-Design. Die Taichi-Mainboards des Herstellers erfreuen sich großer Beliebtheit, weshalb es nur eine Frage der Zeit war, bis das Design und der Name auch bei den GPUs Einzug halten. Ob ASRock bereits zu Beginn die drei Designs auf den Markt bringt, ist jedoch schwer zu sagen. Möglicherweise folgen diese Varianten erst später.

Asus

Asus setzt bei der Radeon Navi-Generation auf bereits bekannte und beliebte Designs, aber auch auf Newcomer. So gibt es zum Start insgesamt fünf verschiedene Modelle in drei verschiedenen Designs. Sowohl die RX 5700 XT als auch die RX 5700 kommen natürlich im ROG Strix-Design daher. Dabei setzt Asus auf den bekannten Kühler, der auch schon für die Nvidia Turing-Grafikkarten zum Einsatz kommt. Neben drei Axiallüftern, einem 2,7 Slot großem Kühler und einer Backplate gibt es natürlich auch RGB-Beleuchtung. Zum Takt hält sich Asus zum aktuellen Zeitpunkt jedoch noch bedeckt. Videocardz hat allerdings ein ganzes Review-Kit mit sämtlichen technischen Daten in die Finger bekommen und veröffentlicht. Der Basistakt der Asus ROG Strix Radeon RX 5700 XT liegt bei 1.840 MHz, der Gametakt bei 1.965 MHz und der Boosttakt bei 2.035 MHz. Die Grafikkarte wird von einem 11+3-Phasen-Design mit Strom versorgt. Mit einem Dual-BIOS lässt sich die Lüfterkurve von einem Performance-Mode in einen Silent-Mode ändern. Durch all diese Maßnahmen soll die Asus ROG Strix Radeon RX 5700 XT im 3DMark 11-Benchmark 4,7 Prozent schneller sein.

Neu für die Radeon-GPUs ist das Asus TUF Gaming X3-Design. Dieses Design steht in Verbindung mit der The Ultimate Force-Serie, die bei Asus in den letzten Jahren in vielen Teilen Einzug gehalten hat. Die Grafikkarte ist in einem relativ schlichtem, kantigen und schwarzen Box-Design gehalten. Drei Lüfter kühlen die zwei Slot hohe Grafikkarte. Auf der Seite findet sich neben dem TUF-Logo ein kleiner RGB-Streifen. Abgerundet wird alles von einer passenden Backplate. Dieses Design gibt es sowohl für die RX 5700 XT als auch die RX 5700.

Das dritte Design kommt hingegen nur für die RX 5700. Das Modell trägt den Namen Asus Dual Radeon RX 5700 Evo und kommt, wie der Name schon sagt, mit zwei Axiallüftern. Bilder hat Asus noch keine veröffentlicht, es handelt sich dabei aber wohl um das bekannte Design, das auch bei den neuen Nvidia Super-GPUs zum Einsatz kommt. Demnach setzt Asus auf ein 2,5 Slot hohes Design mit massivem Kühlkörper und einer Backplate. Die GPU überzeugt dann vor allem mit einem schlichten, schwarzen Design ohne RGB-Beleuchtung.

Auch zur Verfügbarkeit gibt es ein Statement von Asus. Die ersten verfügbaren Modelle sind demnach die ROG Strix-Varianten, welche weltweit am 16. August in den Verkauf gehen. Danach folgen die TUF Gaming X3-Modelle am 23. August, die Asus Dual Radeon RX 5700 Evo geht am 30. August in den Verkauf.

Gigabyte

Von Gigabyte sind derzeit keine konkreten Custom-Designs für die Radeon Navi-Grafikkarten RX 5700 XT und RX 5700 bekannt. Doch auch dieser Boardpartner plant mit hoher Wahrscheinlichkeit eigene Custom-Designs.

HIS

Zu den Custom-Designs des Herstellers HIS gibt es derzeit noch wenige Informationen. Lediglich einen Screenshot gibt es, der auf Reddit aufgetaucht ist. Darauf sind zwei HIS IceQ X²-Grafikkarten im schwarzen Design samt technischen Daten zu sehen. Auch dieser Hersteller setzt auf zwei Axiallüfter. Laut den geleakten Informationen verzichtet man aber auf eine werksseitige Übertaktung. Ob die Grafikkarten auch in Europa zu haben sein werden, ist noch unbekannt.

MSI

MSI hat sich bereits relativ ausführlich dazu geäußert, welche Custom-Designs auf den Markt kommen. Insgesamt acht Modelle kommen auf den Markt. Es handelt sich dabei um vier verschiedene Designs, die jeweils für die RX 5700 XT und RX 5700 existieren. Das Flaggschiff ist dabei die bereits bekannte Gaming X-Variante. Darunter gibt es die Designs Evoke OC und Mech OC. Während sich das Evoke OC-Design an Content Creator richten soll, sind die Mech OC-Karten für die Mittelklasse gedacht. Als Ausstattungsmerkmale nennt MSI einen TwinFrozr-Kühler mit zwei TORX 2.0-Lüftern und eine Backplate. Zu dieser GPU gibt es auch bereits ein Bild von MSI, das an die Ventus-GPUs der Turing-Serie erinnert. Den Einstieg bildet das Air Boost-Design, bei dem es sich wohl wieder um eine günstige Blower-Variante mit Radiallüfter handelt. Technische Daten sind zu den GPUs noch nicht bekannt. Der Launch soll gestaffelt Ende August stattfinden, die Gaming X-Modelle sollen erst im September starten.

Update: Mittlerweile gibt es auch erste Teaser-Bilder zur MSI Radeon RX 5700 XT Evoke. MSI hat wohl mehrere Bilder an verschiedene Tech-Medien geschickt, die sie daraufhin veröffentlicht haben. Die Ausschnitte zeigen eine matt-goldene Grafikkarte mit voraussichtlich zwei schwarzen Twin Frozr VII-Lüftern mit 90 mm Durchmesser.

PowerColor

PowerColor ist als einer der wenigen AMD-exklusiven Hersteller besonders im Fokus vieler Fans. Die Red Devil und Red Dragon-Modelle erfreuen sich großer Beleibtheit. Die neue Red Devil-Variante für Radeon Navi hat PowerColor bereits selbst geteasert, seit kurzem gibt es auch Bilder der Grafikkarte. Spannenderweise setzt das Unternehmen dieses Jahr nicht mehr auf starke rote Akzente, sondern auf ein schwarz-graues Farbschema. Lediglich das Red Devil-Logo auf den Lüftern ist noch in rot gehalten. Der Kühler sieht auf den geleakten Bildern geradezu gigantisch aus und wird von drei Axiallüftern mit Luft durchströmt. Eine schwarze Backplate mit einem neuen Red Devil-Logo, das sich vermutlich auch RGB-beleuchten lässt, rundet das Design ab. Markantes Detail: PowerColor verbaut zwei 8Pin-Anschlüsse. Das lässt auf deutlich erhöhte Taktraten ab Werk und gutes OC-Potenzial hoffen. Zu anderen Modellen gibt es noch keine Details, PowerColor will aber „sehr bald“ auch Custom-Designs ab 399 Euro anbieten.

Update: Mittlerweile gibt es weitere Bilder und Informationen zur PowerColor Radeon RX 5700 XT Red Devil. Die Grafikkarte kommt mit einem dicken drei Slot großen Kühler und einer Premiere für PowerColor. Erstmals sind auch RGB-Komponenten verbaut. So ist das Logo auf der Backplate tatsächlich beleuchtet. Die Farbe lässt sich beliebig ändern. Gleiches gilt laut Videocardz für einen RGB-Schriftzug auf der Seite. Auch die Box, in der die Grafikkarte verkauft wird, ist laut Videocardz speziell. Das Bild wurde jedoch wieder entfernt. Marktstart für die Red Devil ist der 13. August.

Sapphire

Von Sapphire sind noch praktisch keine Details zu den neuen Navi-Grafikkarten bekannt. Da der Hersteller wie PowerColor allerdings exklusiv für AMD fertigt, gibt es wohl auch zum Start bereits erste Custom-Designs. Laut unseren Informationen soll es diesmal auch wieder eine Toxic-Variante geben. Daneben könnte Sapphire die Serien Nitro+ und Pulse weiterführen. Nähere Details stehen natürlich noch aus.

Update: Der Händler Overclockers UK hat die Sapphire Radeon RX 5700 XT Pulse kurzzeitig gelistet gehabt. Das Modell kommt mit zwei 100 mm-Lüftern, einem 6- und 8Pin-Stormanschluss und einer Backplate auf den Markt. Die Taktraten sind jedoch noch unbekannt. Dafür gibt es erste Bilder.

XFX

XFX ist ein weiterer AMD-exklusiver Hersteller. Zu den kommenden Grafikkarten des Unternehmens gibt es seit kurzem Leaks, die gleich mehrere Custom-Designs zeigen. XFX setzt dabei auf die Namen Black Wolf, THICC2 und RAW2. Das Modell Black Wolf, das PCOnline in die Finger bekam, stellt dabei eine schlichte Variante mit zwei Axial-Lüftern in schwarz und komplett ohne RGB dar. Der Kühlkörper sieht hingegen sehr dick aus. Auf der Rückseite ist eine Backplate verbaut, die mit dem XFX-Logo versehen ist. Auch XFX selbst hat über den offiziellen Weibo-Account des Unternehmens bereits Render-Fotos hochgeladen.

Videocardz hat auch Fotos von der XFX Radeon RX 5700 XT THICC2 geleakt. Hier orientiert sich der Hersteller bei der beliebten RX 280X Double Dissipation, die bei vielen Fans als eine wahre Ikone ihrer Zeit gilt. Der Kühler ist 2,5 Slots dick und mit zwei 100 mm-Lüftern ausgestattet. Die Seite sieht aus wie der Kühlergrill eines Autos. Generell hat XFX das Design mit einigen Chrom-Akzenten an Autos angelehnt. Auf der Rückseite gibt es natürlich auch hier eine schwarze Backplate mit XFX-Logo. Technische Daten sind noch nicht bekannt. Laut Videocardz plant das Unternehmen noch ein weiteres Modell namens RAW2, zu dem jedoch noch jegliche Informationen und Fotos fehlen.

Yeston

Komplett obskur wird es noch beim Hersteller Yeston, der seine Grafikkarten hauptsächlich in China und dem asiatischen Raum vertreibt. Das Unternehmen setzt auf drei verschiedene Modelle, die in den Farbkombinationen hellblau, rosa und weiß sehr ungewöhnlich sind. Die Fotos stammen von Expreview und zeigen die drei ausgefallenen Modelle. Zwei der Modelle setzen auf drei, das hellblaue Modell auf zwei Axial-Lüfter. Auch Backplates sind verbaut. Technische Details sind hingegen noch nicht bekannt.

Über Florian Maislinger 1213 Artikel
Florian Maislinger is author and founder of PC Builder's Club. As a skilled IT engineer, he is very familiar with computers and hardware and has been a technology lover since childhood. He is mainly responsible for the news and our social media channels.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*