Neue Ryzen 3000-Prozessoren bei EEC aufgetaucht

AMD Ryzen 9 3900X AMD Ryzen 9 3950X
(Bild: AMD)

AMD ist mit den neuen Ryzen 3000-Prozessoren noch nicht fertig. Bei der EEC sind jetzt die Modelle Ryzen 9 3900, Ryzen 7 3700 und Ryzen 5 3500 aufgetaucht.

Fünf Ryzen 3000-Prozessoren können noch nicht das Ende sein

Die Ryzen 3000-Prozessoren erfreuen sich bereits kurz nach dem Start größter Beliebtheit. Mit der Mischung aus fortschrittlicher Technologie, verhältnismäßig günstigen Preisen und guter Performance ist AMD ein ziemlich großer Wurf gelungen. Durch die Abwärtskompatibilität zu den älteren Mainboards mit X470, B450 und sogar X370 und B350-Chipsatz trüben auch die hohen Preise für X570-Mainboards die Freude nicht.

Derzeit bearbeitet AMD mit fünf Matisse-Modellen den Mainstream-Markt. Der kleinste Prozessor ist der Ryzen 5 3600, etwas mehr Takt hat der Ryzen 5 3600X. In der Ryzen 7-Serie gibt es die Modelle Ryzen 7 3700X und Ryzen 7 3800X. Eine Stufe darüber steht noch die neu eingeführte Ryzen 9-Serie, die derzeit nur vom Ryzen 9 3900X vertreten wird. Im September folgt noch ein Ryzen 9 3950X mit dem Vollausbau von 16 Kernen. Dazwischen finden sich einige Lücken im Portfolio. Sieht man von den Picasso-APUs einmal ab, die eigentlich keine echten Zen 2-Prozessoren sind, ist das Low-End überhaupt nicht vertreten.

Weitere Ryzen 3000-Prozessoren bei EEC aufgetaucht

Manche Lücken stopft AMD nun aber scheinbar mit weiteren Modellen. Bei der EEC sind die Prozessoren Ryzen 9 3900, Ryzen 7 3700 und Ryzen 5 3500 aufgetaucht. Eigentlich müsste es sich bei den Prozessoren nur um die Non-X-Varianten mit niedriger TDP handeln. Beim Ryzen 7 3700 und Ryzen 5 3500 kann dies jedoch nicht zutreffen, da der Ryzen 5 3600 und Ryzen 7 3700X beide mit nur 65 Watt TDP arbeiten. Es handelt sich also wohl einfach um weitere, niedriger getaktete Modelle, die ebenfalls auf 65 Watt TDP setzen. Spannend wird es jedoch beim Ryzen 9 3900. Dieser setzt lauf Listing ebenfalls auf 65 Watt TDP. Das wäre für einen 12-Kerner ein ziemlich beeindruckender Wert. Ein weiteres Detail: der Ryzen 5 3500 kommt laut dem Listing mit sechs Kernen. Der Vorgänger Ryzen 5 2500X hatte nur vier Kerne verbaut. Möglicherweise hat der Ryzen 5 3500 daher das Zeug zum Budget-Geheimtipp.

Auch an der Ryzen Pro-Front gibt es neue Prozessoren. Diese heißen Ryzen 5 Pro 3600, Ryzen 7 Pro 3700 und Ryzen 9 Pro 3900. Auch hier setzt AMD wenig überraschend auf den AM4-Sockel. Als TDP sind wie bei den regulären Modellen 65 Watt angegeben. Wann alle gelisteten Prozessoren auf den Markt kommen, ist noch nicht absehbar, lange dürfte es aber nicht mehr dauern. Möglicherweise launcht AMD sie gemeinsam mit dem Ryzen 9 3950X im September.

Über Florian Maislinger 1213 Artikel
Florian Maislinger is author and founder of PC Builder's Club. As a skilled IT engineer, he is very familiar with computers and hardware and has been a technology lover since childhood. He is mainly responsible for the news and our social media channels.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*