AMD Threadripper 3000 angeblich ab Oktober – mit bis zu 64 Kernen

AMD Ryzen Threadripper 2990WX Package
(Bild: AMD)

Dass Threadripper weitergeführt wird, hat AMD bereits bestätigt. Angeblich ist es bereits im Oktober soweit. Die dritte Generation könnte 64 Kerne besitzen.

Und Threadripper bleibt doch

Mit den Threadripper-Prozessoren hat AMD seit dem Start der Zen-Architektur auch eine HEDT-Prozessorfamilie. Hinter der Abkürzung verbirgt sich die Bezeichnung High-End Desktop. Gemeint ist damit die absolute Speerspitze der Desktop-Prozessoren. Bei Intel sind die Core X-Prozessoren alias Slykake-X und Skylake-X Refresh in der HEDT-Riege zu finden. AMD überraschte nach dem Start der Ryzen-Prozessoren dann mit Threadripper. Dabei nutzt das Unternehmen die Server-Plattform Epyc und deren Vor- und Nachteile. So kommt Threadripper mit einem gigantischen Sockel namens TR4. Dieser ist nicht so leicht zu kühlen, kann jedoch eine ganze Menge beherbergen. So konnte AMD die Anzahl der Kerne von der ersten auf die zweite Generation bereits um 100 Prozent steigern. Statt 16 Kernen sind ganze 32 Kerne verbaut – der Vollausbau von Epyc. Mit der Epyc 2-Generation stockt AMD die Anzahl der Kerne noch einmal ordentlich auf. Bis zu acht Chiplets sind an einen Management-Die angebunden. Jedes dieser Chiplets besitzt acht Kerne, was eine maximale Gesamtanzahl von 64 Kernen auf einem einzigen Prozessor-Package bedeutet.

Threadripper war für AMD immer primär ein Prestige-Projekt, um zu zeigen, was möglich ist. In Masse absetzen lassen sich Prozessoren mit aktuell bis zu 32 Kernen im Endkundensegment eher weniger. Genau deshalb wurde dieses Jahr bereits öfter gemunkelt, dass nach zwei Generationen bereits wieder Schluss sein könnte. Anlass dafür war, dass die Prozessorfamilie plötzlich aus einer Roadmap für das Jahr 2019 verschwunden war. Auch die Ankündigung der Ryzen 3000-Prozessoren, die mit 12 und 16 Kernen gleich zwei Modelle von Threadripper überflüssig machen, nährte die Gerüchte. Mittlerweile hat AMD jedoch bestätigt, dass es sehr wohl eine dritte Generation geben wird – eben weil es sich um ein Prestigeprojekt handle. Das Unternehmen wollte sich wohl lediglich auf den Launchzeitpunkt nicht festlegen.

Threadripper 3000 ab Oktober mit 64 Kernen?

Neuen Informationen zufolge soll es jetzt jedoch verhältnismäßig schnell gehen. Die Epyc 2-Prozessoren sollen diesen Sommer auf den Markt kommen. Wie DigiTimes (Paywall) berichtet, folgen die Threadripper 3000-Prozessoren dann bereits im Oktober. Die Informationen stammen von einem Mainboardhersteller, was auch darauf hindeutet, dass es neue Mainboards geben wird. Grund für den frühen Launchzeitpunkt soll unter anderem der Konkurrent Intel sein. Das Unternehmen startet im gleichen Zeitraum mit den Cascade Lake-X-Prozessoren.

Spannend wird noch, wie viele Kerne AMD tatsächlich in Threadripper 3000 verbaut. Da Epyc 2 auf bis zu 64 Kerne setzt, wäre die gleiche Anzahl auch bei den HEDT-Prozessoren möglich. Einem Leak zufolge plant AMD auch tatsächlich mehr Kerne. Auch Lisa Su selbst deutete in einem Gespräch an, dass wir „definitiv mehr“ sehen werden. Ob es sich dabei dann um den Vollausbau mit 64 Kernen handelt, ist jedoch ungewiss. Da die neuen Ryzen 3000-Prozessoren bereits mit 12 und 16 Kernen aufwarten können, fallen diese Modelle mit hoher Wahrscheinlichkeit weg. Mit dem Namen Ryzen 9 3950X hat der Ryzen-Prozessor auch bereits den logischen Namen eines Threadripper-Sechzehnkerners. Es würden nur die beiden Modelle mit 24 und 32 Kernen bleiben. Der nächste logische Schritt wäre daher, das Potenzial von Epyc 2 zu nutzen und 40, 48, 56 oder gar volle 64 Kerne zu verbauen. Möglicherweise erfolgt der Ausbau auch über zwei Generationen hinweg, wie AMD es mit der ersten und zweiten Threadripper-Generation gemacht hat. Ob es für einen 64-Kerner im HEDT-Segment überhaupt sinnvolle Verwendungen und Käufer gibt, steht allerdings auf einem anderen Blatt.

Über Florian Maislinger 1222 Artikel
Florian Maislinger is author and founder of PC Builder's Club. As a skilled IT engineer, he is very familiar with computers and hardware and has been a technology lover since childhood. He is mainly responsible for the news and our social media channels.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*