Preiswächter: RTX 2080 Ti für 960 Euro, günstiger RAM und AMD-Abverkauf

Preiswächter PNY GeForce RTX 2080 Ti XLR8 Gaming OC Angebot AMD Ryzen 7 2700X 50th Anniversary Edition
(Bild: PCBC)

Die RTX 2080 Ti kostet im schicken Design nur mehr 960 Euro. Auch die Preise für Arbeitsspeicher sinken weiter stark. AMD-GPUs und -CPUs sind im Abverkauf.

RTX 2080 Ti für 960 Euro mit potentem Kühldesign

Trotz den wahrscheinlich kommenden Nvidia Super-GPUs bleiben die Preise für die Turing-Grafikkarten verhältnismäßig hoch. Eine erfreuliche Ausnahme davon ist die RTX 2080 Ti. Derzeit gibt es wieder ein Custom-Design für gut 960 Euro. Das Design kommt diesmal von PNY und ist mit sehr langem Kühler mit drei Lüftern ausgestattet. Auf RGB muss zwar verzichtet werden, dafür gibt es eine Backplate und ein generell schlichtes Design.

Preislich wenig getan hat sich bei der RTX 2080 und RTX 2070. Erstere kommt von Gainward im Phantom-Design und kostet 648 Euro, die RTX 2070 kommt von Zotac im Mini-Design für gut 459 Euro. Die RTX 2060 fällt im Preis auf gut 330 Euro, wahrscheinlich auch im Hinblick auf die kommenden Radeon Navi-Grafikkarten. Ebenfalls günstiger werden die Grafikkarten der GTX 16-Serie. In diesem Segment hat AMD auch aktuell gute Angebote am Markt, sodass Nvidia hier mit günstigeren Preisen gegensteuern muss. Die günstigste GTX 1660 Ti kostet 259 Euro und kommt aus dem Hause KFA2. Die günstigsten Modelle der GTX 1660 und GTX 1650 besitzen beiden den gleichen, kompakten Kühler von PNY und kosten derzeit gut 208 Euro bzw. gut 148 Euro.

GrafikkarteModellPreisAnbieter
RTX 2080 TiPNY GeForce RTX 2080 Ti XLR8 Gaming OC€961,94Mindfactory
RTX 2080Gainward GeForce RTX 2080 Triple€648,-Mindfactory
RTX 2070Zotac GeForce RTX 2070 Mini€458,95Mindfactory
RTX 2060Gainward GeForce RTX 2060 Phoenix€329,95Mindfactory
GTX 1660 TiKFA2 GeForce GTX 1660 Ti 1-Click OC€259,-Mindfactory
GTX 1660PNY GeForce GTX 1660 XLR8 Gaming OC€207,95Mindfactory
GTX 1650PNY GeForce GTX 1650 XLR8 Gaming OC€147,74Mindfactory
Radeon VIIXFX Radeon VII€648,-Mindfactory
RX Vega 64Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+€359,-Mindfactory
RX Vega 56MSI Radeon RX Vega 56 Air Boost€245,85Mindfactory
RX 590ASRock Radeon RX 590 Phantom Gaming X€184,90Mindfactory
RX 580 8GSapphire Radeon RX 580 Pulse€159,94Mindfactory

Deutliche Nachlässe bei Radeon-GPUs

Deutliche Preisnachlässe gibt es mit dem geplanten Start der RX 5700 XT und RX 5700 am 7. Juli natürlich auch bei den AMD Radeon-Grafikkarten. Die günstigste Radeon VII ist mittlerweile auf 648 Euro gefallen und kostet damit gleich viel wie die günstigste RTX 2080. Die Konkurrenz zahlt sich also vor allem für den Kunden aus. Auch bei der Radeon RX Vega-Serie, die bald von Navi in Rente geschickt wird, gibt es weitere Preisbewegungen. Die günstigste RX Vega 64 kommt diese Woche von Sapphire und kostet nur mehr 359 Euro. Bei der RX Vega 56 herrscht weiterhin die MSI Radeon RX Vega 56 Air Boost vor, welche nur mehr gut 246 Euro kostet. Noch günstiger gibt es die Gigabyte Radeon RX Vega 56 Gaming OC, die im Mindstar derzeit 229 Euro kostet. Die RX 590 ist im Vergleich zur GTX 1660, gegen die sie direkt antritt, mit 185 Euro deutlich günstiger. Das günstigste Design der RX 580 8 GB ist auf gut 160 Euro gefallen.

Bleibt noch die Frage zu beantworten, ob man jetzt zuschlagen sollte oder nicht. Da AMD bald die Radeon Navi-Grafikkarten auf den Markt bringt, ist der Lagerbestand der alten Grafikkarten wohl nicht mehr allzu hoch. Möglicherweise sinken die Preise rund um den Launch noch einmal etwas, Interessenten sollten dann jedoch schnell sein, da die Polaris- und Vega-Grafikkarten sehr schnell vom Markt verschwinden werden. Ob sich das Warten auf Navi auszahlt, wird sich auch erst mit den ersten Tests und Benchmarks zeigen.

Ryzen-Prozessoren sinken im Preis

Der gleiche Effekt wie bei den Radeon-Grafikkarten kann auch bei den Ryzen-Prozessoren beobachtet werden. Derzeit gibt es deutliche Nachlässe, da ja bald die neue Ryzen 3000-Generation startet. So kostet der Ryzen 7 2700X nur mehr 284,90 Euro. Gleich viel kostet mittlerweile lustigerweise die limitierte 50th Anniversary Edition des 2700X, die anlässlich des fünfzigjährigen Firmenjubiläums von AMD auf den Markt gekommen ist.

Ein absolutes Schnäppchen ist derzeit der Ryzen 5 2600X. Dieser ist im Mindstar noch gut 10 Stunden für 148,90 Euro zu haben. Zum Zeitpunkt dieses Artikels sind noch gut 1.000 Stück davon vorhanden. Ebenfalls günstig ist der Ryzen 5 2400G. Der Prozessor mit integrierter Vega-Grafikeinheit kostet nur mehr 115,90 Euro.

An der Intel-Front sind die Preise weiterhin hoch. Der i9-9900K hat sich mittlerweile bei 487 Euro eingependelt, die Preise fallen nur sehr langsam. Die F-Variante ohne Grafikeinheit ist derzeit sogar noch teurer. Eine gute Alternative für die Mittelklasse und auch als Gegner zu den Ryzen 5-Modellen bleibt weiterhin der Intel Core i5-9400F, der ohne Grafikeinheit kommt und nur gut 151 Euro kostet.

Die Arbeitsspeicherpreise fallen weiter

Weiter munter am Sinken sind die Preise für Arbeitsspeicher. Wie letzte Woche berichtet sinken die Preise bis zum Jahresende noch einmal um gut 25 Prozent, bereits jetzt sind allerdings die Auswirkungen zu spüren. Manche Kits haben bereits ihren Tiefpunkt erreicht.

Das derzeit günstigste 16 Gigabyte-Kit kostet bereits unter 56 Euro. Auch bei anderen Kits wie G.Skills Aegis-Serie mit DDR4-3000-Taktung sinkt der Preis. Dieses Kit kosten mit knapp 60 Euro kaum mehr. Die beliebten G.Skill RipJaws V mit DDR4-3200 und CL16-Latenz kosten nur mehr gut 73 Euro. Auch bei den begehrten Trident Z RGB-Modulen mit 16 GB DDR4-3200 und CL16-Latenz fällt der Preis bereits unter die 100 Euro-Marke. Auch die Corsair LPX-Module mit 16 GB DDR4-3000 und CL15-Latenz kommen nur mehr auf gut 73 Euro. Wer lieber direkt auf 32 Gigabyte setzt, zahlt im günstigsten Fall nur mehr 118 Euro.

Über Florian Maislinger 1222 Artikel
Florian Maislinger is author and founder of PC Builder's Club. As a skilled IT engineer, he is very familiar with computers and hardware and has been a technology lover since childhood. He is mainly responsible for the news and our social media channels.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*