Livestream: AMD auf der E3 mit Navi und 16-Kern-Ryzen 3000

AMD Next Horizon Gaming E3 Radeon Navi
(Bild: Screenshot/AMD)

This post is also available in: enEnglish (Englisch)

AMD stellt auf dem Next Horizon Gaming-Event die neuen Radeon Navi-Grafikkarten und einen Ryzen 3000 mit 16 Kernen vor. Hier ist der Livestream zu finden.

Livestream: AMDs next Horizon Gaming-Event

Auch AMD hat auf der gerade stattfindenden E3 2019 ein größeres Event geplant. Das Next Horizon Gaming-Event steht dabei wohl ganz im Zeichen neuer Produkte. Neben einem Ryzen 3000-Prozessor mit 16 Kernen steht vor allem die geplante Präsentation von Radeon Navi im Mittelpunkt. Unten sind Zusammenfassungen der Themen zu finden, und hier ist der Livestream:

AMD Navi kommt mit RX 5700 XT als Flaggschiff

Die E3 steht als Gaming-Messe für AMD wohl ganz im Zeichen der kommenden Radeon Navi-Grafikkarten. Navi ist nach der Radeon VII bzw. Vega 20 die zweite Generation, die in 7nm produziert wird. AMD zielt damit vor allem auf die obere Mittelklasse ab. Die erklärten Hauptgegner sind die RTX 2060 und die RTX 2070. Kurz vor der Präsentation sind bereits Details zu beiden Grafikkarten durchgesickert. Die RX 5700 XT ist das Flaggschiff und bietet 40 Compute Units. Das resultiert in 2.560 Shadern, 256 Textureinheiten und 64 Rasteroperatoren. Die RX 5700 XT taktet auf 1.905 MHz im Boost, 1,755 MHz im Game-Clock (was das ist, ist noch nicht bekannt) und 1.605 MHz in der Basis. Die Board-Power ist mit 225 Watt angegeben, beim Speicher sind 8 Gigabyte GDDR6-Speicher mit 14 Gbps Geschwindigkeit verbaut. Diese sind mit einem 256 Bit-Interface angebunden, was in 448 GB/s Bandbreite resultiert. Zur RX 5700 XT gibt es auch bereits erste Benchmarks. Darin schlägt sie die RTX 2070 in acht von zehn Spielen, zum Teil mit 20 Prozent Vorsprung.

AMD Radeon RX 5700 XT Benchmark Leak Navi E3 2019
(Bild: via Twitter/Spartan Geek)

Darunter gibt es noch die RX 5700, deren Spezifikationen von Videocardz geleakt wurde und die mit 36 Compute Units kommt. Sie besitzt dadurch 2.304 Shader (gleich viel wie die RTX 2070), wie der große Bruder aber auch 256 Textureinheiten und 64 Rasteroperatoren. Der Takt liegt mit 1.725 Boost-, 1.625 Game- und 1.465 Basistakt jedoch deutlich unter der RX 5700 XT. Die Board-Power liegt bei 180 Watt. Als Speicher verbaut AMD ebenfalls 8 Gigabyte GDDR6 mit 14 Gbps, angebunden mit einem 256 Bit-Interface und einer Bandbreite von 448 GB/s. Beide Grafikkarten setzen zudem auf DisplayPort 1.4 samt Display Stream Correction, HDMI mit 4K-Support (was entweder auf den alten HDMI 2.0- oder auf den neuen HDMI 2.1-Standard schließen lässt) und PCIe 4.0.

AMD Radeon RX 5700 XT Radeon RX 5700 Leak Specs
(Bild: via Videocardz)

Noch nicht bekannt sind die Preise der beiden Grafikkarten. Diese dürften für viele potenzielle Käufer wohl ein wichtiger Punkt sein. AMD muss die Preise der Konkurrenz eigentlich deutlich unterbieten, um ein echtes Kaufargument zu haben. Ebenfalls noch nicht bekannt ist, ob Navi Raytracing in irgendeiner Form unterstützt.

Ryzen 3000 bekommt doch 16 Kerne

Auf der Computex 2019 war das Erstaunen groß, als AMD den Ryzen 9 3900X mit “nur” 12 Kernen ankündigte. Eigentlich hatten alle anwesenden Journalisten mit einem 16-Kerner gerechnet. Bereits am Tag darauf leakten aber die nächsten Informationen zu 16 Kernen auf der AM4-Plattform. Gestern sickerte dann eine Präsentationsfolie durch, die ebenfalls einen 16-Kerner bestätigt. Der Ryzen 9 3950X kommt mit 16 Kernen, 32 Threads und einem Boosttakt von bis zu 4,7 GHz. Der Basistakt liegt bei 3,5 GHz, die TDP bei niedrigen 105 Watt. Lediglich der Preis ist noch unbekannt. Möglicherweise wollte AMD bei der Computex einfach lieber die Zugpferde aka. Ryzen 7 3700X, Ryzen 7 3800X und Ryzen 9 3900X im Rampenlicht präsentieren. Auf der E3 2019 legt das Unternehmen nun noch einmal nach.

AMD Ryzen 9 3950X E3 2019 Leak
(Bild: via Videocardz)

Auch Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G werden vorgestellt

Und noch eine dritte Überraschung hat AMD wohl im Gepäck. Wie von Spartan Geek bereits im Vorfeld bestätigt wurde, stellt AMD die beiden APUs Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G auf der E3 2019 vor. Die beiden Prozessoren mit integrierter Grafikeinheit wurden bereits einmal geleakt. Im Grunde handelt es sich dabei immer noch um Zen+-Prozessoren mit 12nm Strukturbreite und Vega-Grafikeinheit. Neu ist, dass der Heatspreader verlötet ist. Das war beim Vorgänger nicht der Fall. Die Anzahl der Kerne und Threads bleibt jedoch gleich. Am Takt hat AMD hingegen etwas geschraubt. So liegt der Turbotakt der CPU jetzt 300 MHz höher, die GPU taktet 150 MHz höher. Als Aufwertung kommt der Ryzen 5 3400G jetzt zudem mit dem Wraith Spire RGB-Kühler, während der Ryzen 3 3200G weiterhin mit dem Wraith Stealth gebündelt ist. Die Preise bleiben mit 149 bzw. 99 US-Dollar gleich.

AMD Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G Leak E3 2019
About Florian Maislinger 1095 Articles
Florian Maislinger is author and founder of PC Builder's Club. As a skilled IT engineer, he is very familiar with computers and hardware and has been a technology lover since childhood. He is mainly responsible for the news and our social media channels.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*