Ryzen 3000 angeblich mit 15 Prozent mehr IPC, X570 mit 40 PCIe-Lanes

AMD Ryzen 3000 Ryzen 7 3700X Ryzen 9 3850X
(Bild: AMD)

This post is also available in: enEnglish (Englisch)

Neue Leaks gibt es zu Ryzen 3000. Neben 15 Prozent mehr IPC soll auch der X570-Chipsatz mit bis zu 40 PCIe-Lanes ein ordentliches Upgrade bekommen.

Ryzen 3000: was kann man erwarten?

AMD hat mit den Ryzen-Prozessoren nicht nur ein ordentliches Lebenszeichen von sich gegeben, sondern auch so einige Innovationen eingeführt. Mit der Ryzen 3000-Serie will das Unternehmen dieses Jahr jedoch scheinbar noch ordentlich einen drauf setzen. Während Intel seit letztem Jahr im Mainstream erstmals acht Kerne verbaut, ist AMD bereits einen Schritt weiter. Die Gerüchteküche brodelt bereits seit längerem und spuckt viele spannende Dinge aus: 16 Kerne, 5,1 GHz Takt, hohe Leistung für Anwendungen und Spiele.

Wie viel davon tatsächlich ernst genommen werden kann, wird wohl erst die Vorstellung der Prozessoren bestätigen. Einige Dinge stehen allerdings bereits tatsächlich fest. So hat das Unternehmen selbst einige Dinge bestätigt. Dazu zählt beispielsweise, dass durch das Chiplet-Design von Zen 2 definitiv mehr als acht Kerne geplant sind. Ob es tatsächlich 16 oder doch nur 12 Kerne werden, muss sich dabei erst zeigen. Auch ein weiteres Feature steht bereits fest. Ryzen 3000 bzw. die Zen 2-Architektur unterstützt als eine der ersten den neuen PCI Express-Standard PCIe 4.0. Zu den Taktraten hingegen gibt es nur Spekulationen und Leaks. Ein neuer Leak zeigt nun erstmals konkrete Verbesserungen rund um die IPC und den Takt.

15 Prozent mehr IPC, 4,5 GHz auf vier Kernen

Der Leak stammt von dem chinesischen Online-Portal bilibili.com. Der Bericht spricht von ersten Testsamples eines Ryzen 3000-Quadcores, der derzeit von den Mainboard-Herstellern getestet wird. Von einem dieser Hersteller will das Portal erfahren haben, wie es um die technischen Daten steht. So soll der getestete Quadcore 15 Prozent mehr IPC im Vergleich mit aktuellen Prozessoren aufweisen. Der maximale Boost-Takt dieses Prozessors soll bei 4,5 GHz liegen, was gut 200 MHz über dem aktuellen Topmodell Ryzen 7 2700X liegt. Der Speichercontroller soll hingegen keine Verbesserungen gegenüber der aktuellen Generation bieten.

Bei den Testsamples soll es sich übrigens um frühe Engineering Samples handeln. Entsprechend können sich die technischen Daten des finalen Produkts noch ändern. Der Leak zeigt jedoch, in welche Richtung wir uns ungefähr bewegen. Dass es sich um einen Quadcore handelt widerspricht außerdem dem Leak von AdoredTV. Darin hieß es Anfang Dezember 2018, dass selbst die kleinen Ryzen 3-Prozessoren mit mindestens sechs Kernen kommen. Auch die kürzlich geleakten APUs Ryzen 3 3300G und Ryzen 5 3400G passen nicht so recht ins Bild. Wie stark AMD das Portfolio also tatsächlich verändert, bleibt abzuwarten.

X570 kommt mit 40 PCIe-Lanes, doch kein Support für A320-Mainboards

Der Bericht des chinesischen Portals nennt auch noch weitere Details zu den Mainboards und zur Kompatibilität. Ryzen 3000 ist eine der ersten Prozessorgenerationen, die PCIe 4.0 unterstützt. Dabei sollen scheinbar auch die PCIe-Lanes des Highend-Chipsatzes X570 besonders üppig ausfallen. In dem bericht zitiert bilibili.com ein Datenblatt, in dem 40 PCIe 4.0-Lanes für den Chipsatz aufgeführt sind. Erste Mainboards mit dem X570-Chipsatz sollen gemeinsam mit Ryzen 3000 auf den Markt kommen. Durch die Ankündigung von Biostar, die ersten X570-Mainboards auf der Computex 2019 vorzustellen, ist damit wohl endgültig die Präsentation von Ryzen 3000 fixiert.

Und noch ein weiteres Detail gibt es. Ryzen 3000 baut weiterhin auf dem AM4-Sockel auf, weshalb die Kompatibilität auch zu den Mainboards der vorherigen Generation problemlos gegeben sein sollte. Selbst die kleinen B350- und A320-Chipsätze sollen zu der neuen Generation kompatibel sein. Dem widerspricht der Bericht nun zum Teil. Demnach sei keine Kompatibilität für die Einsteigermainboards mit A320-Chipsatz geplant. Diese hatten bereits bei der zweiten Generation kein Update in Form eines A420-Chipsatzes erhalten. Dem widerspricht ein BIOS-Update von Asus, welches auch A320-Mainboards kompatibel machen sollte. Wie viel an den Gerüchten dran ist, wird sich wohl erst auf der Computex 2019 endgültig zeigen.

Über Florian Maislinger 1207 Artikel
Florian Maislinger is author and founder of PC Builder's Club. As a skilled IT engineer, he is very familiar with computers and hardware and has been a technology lover since childhood. He is mainly responsible for the news and our social media channels.

2 Kommentare

    • Richtig, ich schreibe gerade einen Artikel über X570, in dem ich darauf auch näher eingehe. Konkret hat ein X570-Mainboard mit Ryzen 3000 wohl insgesamt 40 PCIe 4.0-Lanes, wovon vier allerdings zur Anbindung des Chipsatzes genutzt werden. Der Chipsatz kommt mit 16 Lanes, die CPU selbst mit 24.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*