T-Rex: Nvidia Titan RTX kommt mit 24 GB GDDR6 und ganzem TU102-Chip

Nvidia Titan RTX
(Bild: Nvidia)

This post is also available in: enEnglish (Englisch)

Nvidia hat heute die bereits geteaserte Titan RTX veröffentlicht. Die Grafikkarte kommt mit 24 GB GDDR6, TU102-Vollausbau und dem Spitznamen T-Rex.

T-Rex heißt das schnellste Pferd im Turing-Stall

Bereits am Wochenende sind bei bekannten Tech-Influencern erste Posts mit einer Titan RTX aufgetaucht. Nun hat Nvidia die Grafikkarte auch offiziell veröffentlicht. Die Grafikkarte hört auf den Spitznamen „T-Rex“ und ist fortan das schnellste Pferd im Turing-Stall. Sie kommt mit dem vollen TU102-Ausbau und hat deshalb auch mehr Shader und Kerne als die RTX 2080 Ti. Die Titan RTX ist dabei jedoch vor allem für Entwickler, Wissenschaftler und Content-Creator gedacht, die nicht auf eine technisch baugleiche Quadro RTX 6000 setzen können. Deshalb fehlt auch bei dieser Grafikkarte der Zusatz „GeForce“, wie er es bereits seit der Titan X tut. Die Ausrichtung auf Profis zeigen auch die technischen Daten der Grafikkarte.

TU102-Vollausbau und 24 GB GDDR6-Speicher


Technisch ist die Grafikkarte praktisch baugleich mit der Quadro RTX 6000. Sie kommt mit dem TU102-Vollausbau mit 4.608 CUDA-Kernen, 576 Tensor und 72 Raytracing-Kernen. Auch der Speicherausbau ist mit 24 Gigabyte GDDR6-Speicher bei einer 384 Bit-Anbindung gleich geblieben. Dadurch steigt die Speicherbandbreite auf ganze 672 GB/s an.  Im Vergleich zur RTX 2080 Ti hat die Titan RTX auch beim Takt wohl die Nase vorn. Dieser liegt berechnet aus der angegebenen Deeplearning-Leistung bei 1.750 MHz und damit auch auf einem Level mit der Quadro RTX 6000.

Beim Design gleicht die Titan RTX der Founders Edition der ganzen Turing-Serie. Zur Abgrenzung sind die sonst silbernen Elemente jedoch in Gold gehalten. Auf der Seite findet sich statt des beleuchteten „GeForce RTX“-Schriftzugs ein simpler „Titan“-Schriftzug. Im Vergleich zur Titan V mit Volta-Architektur ist der Preis sogar etwas gesunken. Nvidia listet die Titan RTX auf der eigenen Seite für 2.699 Euro. Wann die Grafikkarte verfügbar ist, ist noch nicht bekannt.

f


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*