Leak: X570-Chipsatz und Ryzen 3000 mit PCIe 4.0 kommen zur Computex 2019

Ryzen 2000 Ryzen 7 2700X
(Bild: Screenshot/AMD)

This post is also available in: enEnglish (Englisch)

In der Roadmap eines AMD-Boardpartners ist ein X570-Chipsatz aufgetaucht. Dieser soll mit PCIe 4.0-Support zur Computex 2019 kommen.

Zen 2 kommt mit PCIe 4.0

AMDs Zen-Architektur ist eine wahre Erfolgsgeschichte. Das Unternehmen ist damit endlich wieder kompetitiv gegen Intel, und das in fast allen Sparten. AMD hat mittlerweile selbst im Server-Markt zugelegt. Zwar halten die Epyc-Prozessoren nur zwei Prozent des Marktanteils, während Intels Xeon-Prozessoren in 98 Prozent der Systeme laufen, der Aufwärtstrend ist jedoch definitiv da. Mit Epyc 2 alias Rome kommt die Zen 2-Architektur mit 7nm-Strukturbreite erstmals in einen Prozessor mit bis zu 64 Kernen. Die Prozessoren sind auch die ersten, die PCIe 4.0 unterstützen. Diese Unterstützung erhält nun auch die dritte Ryzen-Generation mit dem Namen Matisse, wie eine geleakte Roadmap eines Boardpartners verrät. Auch einen neuen Chipsatz offenbart der Leak.

X570 und Ryzen 3000 zur Computex 2019?


Die Fotos einer Roadmap, die in einem taiwanischen Forum aufgetaucht sind, sollen direkt von einem AMD-Boardpartner stammen. Auf den Roadmaps sind einige interessante Details zu finden. So ist dort einerseits die neue Generation von Ryzen-Prozessoren namens Matisse aufgeführt. Im Hinweis in der Klammer steht, dass es sich dabei bereits um eine vollständige PCIe Gen4-Lösung handeln soll. Somit unterstützen wohl auch die Ryzen 3000-Prozessoren als erste Mainstream-CPUs bereits den neuen PCIe 4.0-Standard.

AMD X570 Matisse Ryzen 3000 PCIe 4.0

Ein weiteres Detail ist ebenfalls auf der Roadmap zu sehen. Der X570-Chipsatz ist als Nachfolger des X470-Chipsatz aufgeführt. In der Klammer steht, dass dieser Chipsatz auf der Computex 2019 launchen soll. Damit könnte auch das Launchdatum für Ryzen 3000 fixiert sein. Das würde auch gut zum zeitlichen Ablauf passen, da zwischen der ersten und der zweiten Generation 14 Monate lagen. Auch zwischen der zweiten und dritten Ryzen-Generation würden damit 14 Monate liegen, wenn diese tatsächlich zur Computex kommen. Und noch ein Detail lässt sich finden. Scheinbar ist die Namensgebung für Matisse noch nicht fix. Diese werden laut der Roadmap erst angekündigt.

Ob die Informationen authentisch sind, muss sich erst herausstellen. Möglicherweise gibt es erste Informationen zu Ryzen 3000 bereits auf der Consumer Electronics Show 2019 Anfang Jänner in Las Vegas. Generell sollten solche Roadmaps aber mit Vorsicht behandelt werden. Denn auch andere Chipsätze wie der Z490-Chipsatz waren bereits angekündigt, wurden dann aber doch nicht umgesetzt.


1 Kommentar

  1. Ich bin mal gespannt ob die neuen CPUs überhaupt mit X470 Kompatibel ist wie es angeblich heißen soll. Ich hoffe doch schon, da ich in Zukunft schon gerne den CPU einmal Tauschen will.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*