AMD stellt zur CES 2019 angeblich X499-Mainboards vor

Das MSI X399 MEG Creation. (Bild: MSI)

AMD hat zum Launch von Threadripper 2000 keine Mainboards mit neuem Chipsatz vorgestellt. Mainboards mit X499 sollen aber angeblich zur CES 2019 kommen.

Threadripper bleibt vorerst auf X399

Es ist eine mehr oder weniger gute Angewohnheit der Prozessohersteller Intel und AMD, zu jeder neuen Generation von Prozessoren auch neue Chipsätze bzw. I/O-Hubs zu präsentieren. Bei Intel sind in der Regel nur zwei Generationen zu einem Chipsatz kompatibel, während bei AMD bis zu vier Ryzen-Generationen auf AM4 und dem ersten Chipsatz funktionieren sollen. Trotzdem gab es auch beim Ryzen 2000-Launch neue Chipsätze in Form des X470 und B450 und damit neue Mainboards. Der Großteil der Features bleibt aber auch auf den Mainboards mit X370-, B350- und A420-Chipsatz erhalten.

Bei der Threadripper-Serie ist der Absatz verständlicherweise noch deutlich geringer. Die Mainboards dazu mit X399-Chipsatz kosten 300 Euro aufwärts. Daher war es fast schon erfreulich, dass AMD bei der Vorstellung der neuen Threadripper 2000-Serie keinen neuen Chipsatz vorgestellt hat. Gigabyte und MSI haben stattdessen neue Highend-X399-Mainboards auf den Markt gebracht. Asus ging für die Spannungsversorgung der neuen 32 Kerne-Threadripper einen anderen Weg und bietet ein Nachrüstkit für das Zenith Extreme an. Generell sind der X399-Chipsatz und die passenden Mainboards sehr gut ausgestattet. Ein neuer Chipsatz scheint auch überhaupt nicht nötig zu sein. Ein Gerücht deutet jetzt aber darauf hin, dass schon bald zwei neue Chipsätze samt passenden Mainboards kommen könnten.

X499 und Z490 zur CES 2019


Die spanische Website hd-technologia.com hat angeblich Informationen, was zwei Chipsätze von AMD anbelangt. So sollen die Chipsätze X499 und Z490 bereits mit neuen Mainboards zur Consumer Electronics Show 2019 in Las Vegas vorgestellt werden. AMD habe X499 deshalb nicht direkt mit Threadripper 2000 vorgestellt, weil der Chipsatz schlicht noch nicht fertig gewesen ist. Es soll sich dabei nämlich nicht um einen schlichten Refresh von X399, sondern einen neuen Chip mit neuen Funktionen und vielleicht auch anderen Anschlüssen handeln. Auch Z490 ist wieder im Gespräch. Dabei handelt es sich um einen Highend-Chipsatz für Ryzen, welcher in Verbindung mit einem PLX-Switch mehr PCIe 3.0-Lanes gehabt hätte. Die Pläne seien aber in der Schublade gelandet. Scheinbar könnte Z490 jedoch trotzdem wieder aktuell werden. Der Name ist auch nicht zufällig gewählt. So kann Intel den Nachfolger von Z390 schwierig Z490 nennen.

Ob es sich bei dem Gerücht um stichhaltige Informationen handelt, ist derzeit noch nicht ganz klar. hd-technologia.com nennt keine konkrete Quelle für die Informationen. Ein X499-Chipsatz würde jedoch erklären, warum zum Launch von Threadripper 2000 nur zwei neue Mainboards insgesamt auf den Markt gekommen sind.


1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*