Nvidia Turing heißt Ampere und die GTX 1180 heißt 2080 [UPDATE]

Nvidia Ampere Turing GTX 1180 GTX 2080
(Bild: Mockup PCBC)

Der Nvidia-Boarpartner Manli hat bei der EEC Grafikkarten registrieren lassen. Der Eintrag deutet dabei auf Ampere statt Turing und GTX 2080 statt 1180 hin.

Update vom 3.8.2018, 12.30 Uhr

Das Marketingteam von Manli hat sich mittlerweile per Aussendung bei uns gemeldet. In der Aussendung betont das Unternehmen, dass die EEC-Registrierung nicht vom Hersteller selbst gemacht wurde und noch nachgeforscht wird, woher die Registrierung kommt. Manli betont, dass es sich bei den Einträgen definitiv um keine offiziellen Informationen handelt. Damit geht das Raten um den Codenamen und die Nomenklatur wieder weiter.

Das Namenraten geht weiter


Die Namenraterei rund um die neue Grafikkartengeneration von Nvidia ist um eine Facette reicher. Nachdem in den letzten Monaten bereits die Namen Volta und Ampere im Gespräch waren, gingen wir in den letzten Wochen und Monaten davon aus, dass die neue Generation den Codenamen Turing trägt. Alles deutete darauf hin. Die Nachrichtenagentur Reuters brachte den Namen erstmals in einer Pressemitteilung ins Spiel. Davor war die neue Generation vor allem unter dem Namen Ampere gehandelt worden, welche ab diesem Zeitpunkt jedoch als Nachfolger von Volta in der Versenkung verschwand. Nvidia selbst gratulierte Alan Turing an dessen Geburtstag via Twitter, was ebenfalls als Hinweis aufgefasst wurde. Erst letzte Woche tauchten im HWBOT-Changelog die Chips GV102 und GV104 auf, welche wiederum auf Volta als Namen hinweisen. Auch die Bezeichnung GTX 11xx galt als relativ fix. Beides ändert sich jetzt durch Einträge bei der EEC schlagartig.

Manli registriert GA-104, GTX 2080 und GTX 2070

Manli, ein Nvidia-Boardpartner hat am 20. Juli bei der EEC zwei Zertifikat registriert. Es geht dabei um neue Produkte des Herstellers. Im ersten Zertifikat geht es um die Chips. Dabei listet das Zertifikat die Chips GA104 und GA104-400. Die Nomenklatur passt zu der von Nvidia. Der Buchstabe A könnte nun tatsächlich für Ampere stehen, womit der Name Turing endgültig vom Tisch wäre. Das A könnte jedoch auch für einen anderen, noch unbekannten Namen stehen. Ampere ist jedoch am wahrscheinlichsten.

Das zweite Zertifikat zeigt eine Liste an Nvidia-Grafikkarten. Dort kommen auch die Modelle GTX 2070 und GTX 2080 vor. Damit dürfte wohl auch die Nomenklatur klar sein. Statt GTX 11xx kommt GTX 20xx. Dass die Zertifikate authentisch sind, bezweifeln wir definitiv nicht. Manli wäre damit der erste Hersteller, der sich damit aus der Deckung traut. Am 20. August haben wir dann wohl die sichere Gewissheit.


1 Kommentar

  1. Bei Nvidia die müssen sich doch schon tot lachen, Weil ständig die Gerüchte um den Namen sowie Modellnummer rumgehen und keiner genau weiß, wie die neue Karte nun heisst…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*