Nvidia Turing: hohe Pascal-Lagerbestände verzögern Release

(Bild: Mockup/PCBC)

Der Release der Nvidia Turing-Generation lässt noch immer auf sich warten. Ein Grund soll sein, dass es noch hohe Lagerbestände des Vorgängers Pascal gibt.

Deutliche Produktionsüberschüsse bei Pascal

Die Grafikkartenwelt war wohl noch nie so bewegt wie in den Jahren 2017 und 2018. Die Verfügbarkeit ging zuerst durch die Miner stark zurück, dann stiegen die Preise ins unermessliche. Der GPU-Mining-Boom ist mittlerweile vorbei, was sich auch an den Preisen zeigt. So kostet eine GTX 1080 ti in der günstigsten Variante mittlerweile nur mehr 729 Euro. Auch die kleineren Modelle fallen beträchtlich im Preis. Konkret haben die Boardpartner derzeit sogar ein Lagerbestandsproblem. So sind die Umsätze bei TUL, dem Hersteller von PowerColor, um ganze 80 Prozent eingebrochen. Auch einige andere Hersteller dürften starke Probleme haben, ihre GPUs zu verkaufen. Nvidia selbst hat ebenfalls zu viele GPUs im Hinblick auf den Mining-Boom produziert. Ein nicht näher genannter taiwanischer Nvidia-Boardpartner hat jetzt sogar 300.000 GPUs an den Grafikhersteller zurückgeschickt. Auch eine große Menge GDDR5-Speicher soll Nvidia noch vorrätig haben. All diese Faktoren wirken sich jetzt auch auf die kommende Turing-Generation aus.

Das Warten auf Turing


Denn Nvidia heizt ordentlich den Verkauf von Pascal an und betont, dass Turing noch weit entfernt sei. Jetzt sei die beste Zeit, um eine Pascal-GPU zu kaufen. Durch die fallenden Preise scheint dies zwar noch verlockend, potenzielle Käufer nehmen jedoch in Kauf, dass bereits in kurzer Zeit eine neue und stärkere Generation auf dem Markt sein könnte. Nvidia lässt sich aktuell aber Zeit. Einerseits fehlt der Druck vom einzigen Konkurrenten AMD, andererseits müssten das Unternehmen und die Boardpartner sonst mit hohen Einbußen beim Ertrag durch die noch verbliebenen Pascal-Karten rechnen.

Es dürfte also noch einige Zeit dauern, bis tatsächlich die GTX 1180 und 1170 als Turing-Grafikkarten auf den Markt kommen. Nvidia hält sich dieses mal sehr stark bedeckt, es gibt noch fast keine Leaks zu den Grafikkarten. Der frühestmögliche Termin für einen Launch könnte der 30. Juli sein, in Anbetracht der aktuellen Lage ist ein Launch im August oder gar September jedoch wahrscheinlicher.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*