Nvidia ist noch weit von Turing-Launch entfernt

(Bild: anandtech)

Die heute angesetzte Nvidia-Keynote brachte zwar neue Nvidia-Themen auf, jedoch nichts konkretes zur kommenden GeForce-Generation, Codename Turing. Jensen Huang meinte dazu, dass es noch eine lange Zeit dauern werde, bis der Launch der neuen Gaming-Grafikkarten erfolgt.

Kein Turing zur Computex

Spekuliert wird schon sehr lange, konkrete Infos gibt es auch weiterhin nicht. Auf der Computex-Messe fand heute eine Nvidia-Keynote statt, in der CEO Jensen Huang zwar die AI-Plattform HGX und den SoC Xavier vorstellte, jedoch keine neuen Informationen zu Turing preisgab. Nicht einmal den konkreten Namen bestätigte Huang, wodurch es weiterhin sein kann, dass Nvidia die Grafikgeneration doch Volta oder Ampere nennt. Konkret meinte er, dass die beiden stärksten Karten, die GTX 1080 ti und 1080 jetzt wieder im Preis fallen und er empfiehlt, davon eine zu kaufen. Er werde alle Journalisten zum Launch der neuen Generation einladen, das dauert aber noch „eine lange Zeit“

Turing ist noch weit entfernt


Damit bestätigt der Nvidia-CEO, dass der Grafikhersteller scheinbar doch noch weiter von der neuen Generation entfernt ist als gedacht. Die meisten und so auch wir gingen davon aus, dass bereits im Juli neue GeForce-Produkte auf den Markt kommen könnten. Das erklärt auch die wenigen Leaks rund um Turing, da es scheinbar noch keine Samples davon gibt. Erst im Juni startet SK Hynix die Produktion von GDDR6. Zwar produziert auch Micron schon länger GDDR6-Speicherchips, angeblich existiert aber ein Liefervertrag zwischen Nvidia und SK Hynix. Demnach gibt es die ersten GDDR6-Chips zwar bald, die Endfertigung der Grafikkarten bei den Partnern dauert dann jedoch noch an. So kann es gut sein, dass erst Ende August oder Anfang September die ersten Turing-Grafikkarten, wahrscheinlich eine GTX 1170 und eine GTX 1180, den Markt erreichen.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*