Intel Coffee Lake-Achtkerner in Intel-Dokumentation aufgetaucht

(Bild: PCBC)

Es wird immer wahrscheinlicher, dass bald ein Achtkerner mit Coffee Lake-Architektur von Intel auf den Markt kommt. Jetzt sind erneut Hinweise darauf ausgerechnet in einem Intel-Dokument aufgetaucht.

Vermehrung der Kerne – auch bei Intel

Wir schreiben das Jahr 2017. Intel ist Marktführer im CPU-Markt und hat quasi keine wirkliche Konkurrenz mehr. Das alles ändert sich jedoch schlagartig, als AMD seine neue Prozessorgeneration Ryzen herausbringt. Mit acht Kernen, 16 Threads und guten Preisen für den Mainstream-Markt wird AMD wieder zur Konkurrenz. Intel ist weiterhin unbestrittene Nummer 1 bei den Prozessoren, doch gerade im Consumerbereich tut sich durch Ryzen so einiges. So sieht sich der Hersteller auch genötigt, nach über 10 Jahren vier Kernen im Mainstream doch einmal die Anzahl der Kerne zu erhöhen. Coffee Lake kam im Oktober als Antwort auf AMDs Ryzen-Prozessoren heraus. Mit sechs Kernen und 12 Threads hat Intel ordentlich nachgezogen. Der Core i7-8700K ist einer der beliebtesten und derzeit auch der beste Gaming-Prozessor am Markt. Einen eher faden Beigeschmack hat jedoch der Chipsatz, der keine der erhofften Innovationen brachte, weil er einfach ein Rebrand des Z270-Chipsatzes ist.

Achtkerner auf Coffee Lake-Basis in Intel-Dokumenten aufgetaucht


Abhilfe soll da der bald erscheinende Z390-Chipsatz schaffen. Dieser bringt endlich Features wie integriertes WLAN oder USB 3.1. Beides ist bisher nur mit Zusatzchips möglich. Bereits früher wurde gemunkelt, dass Intel noch einmal gegen AMD nachzieht und einen Achtkerner in den Mainstreammarkt bringt. Der Chiphersteller hätte damit die Anzahl der Kerne und Threads innerhalb eines Jahres verdoppelt. Oftmals war davon die Rede, dass Achtkerner erst mit der Nachfolgearchitektur Ice Lake kommen. In der Intel-Dokumentation zu Coffee Lake hat ein findiger Reddit-User nun allerdings Hinweise auf einen Achtkerner gefunden. Dieser taucht in den Dokumenten als „Coffee Lake S 8+2“ auf. In der Intel-Nomenklatur ist die erste Zahl die Anzahl der Kerne, während die zweite Zahl die Anzahl der Grafikkerne ist.

Achtkerner könnte i9 heißen, zu Z370 kompatibel

Aus der Dokumentation geht unter anderem hervor, dass der Prozessor auch zu Intels Z370-Chipsatz kompatibel ist. Das wäre angesichts des neuen Chipsatzes zwar verwunderlich, jedoch erfreulich. Z390 soll Mitte des Jahres kommen. Es wäre daher auch ein guter Starttermin für einen potenziellen Achtkerner. Dieser könnte übrigens das mit Skylake-X eingeführte Markenzeichen Core i9 erhalten. Intels Marketingteam hat den Namen zuletzt auch für Mobile-Prozessoren verwendet, um die Top-Sechskerner der Intel H-Serie zu kennzeichnen. Logisch wäre deshalb auch die Benennung des Top-Coffe Lake-Prozessors mit Intel Core i9.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*