Intel Core i9 und starke Sechskerner zukünftig in Notebooks

Intel
(Bild: Intel)

Ein neuer Leak zeigt erstmals Benchmarks zu Coffee Lake H-Prozessoren, die in Zukunft in starken Notebooks verbaut sein dürften. Demnach trägt das Topmodell sogar den Namen Core i9, welcher erstmals mit Skylake-X zum Einsatz kam. Mit sechs Kernen und zwölf Threads dürfte die Leistung auch entsprechend sein.

Core i9-8950HK, i7-8850H und i7-8750H – Intels neue Mobile-Speerspitze

Coffee Lake brachte Wind in Intels Produktportfolio. Als erste Mainstream-Prozessorgeneration mit sechs CPU-Kernen ist Intel neue Wege gegangen. Davor gab es maximal vier Kerne und acht Threads. Nicht zuletzt durch den Druck von AMDs Ryzen-Plattform wurde Coffee Lake sogar vorgezogen und entwickelt sich zu einem Erfolg für Intel.

Dieser Erfolg soll jetzt auch im Mobile-Bereich weitergehen. Die ersten Prozessoren der H-Generation gibt es bereits in Notebooks, jedoch noch keine Sechskerner. Das wird sich jetzt ändern, wie ein Leak von Wobenben der offenbaren Topmodelle zeigt. Der Core i9-8950HK stellt dabei das Flaggschiff da. Er hat die mit der Skylake-X eingeführte i9-Nomenklatur übernommen und kommt mit sechs Kernen und 12 Threads daher. Auch die kleineren Prozessoren, der Core i7-8880H und i7-8750H sind Sechskerner mit zwölf Threads.

Die Unterschiede liegen im Takt. Während der Basistakt des i9 auf 2,9 GHz liegt, sind es beim i7-8850H 2,6 und beim i7-8750H 2,2 GHz. Im Turbo soll der i9 auf einem Kern auf bis zu 4,8 GHz takten können, während er auf allen Kernen maximal 4,3 GHz erreichen kann. Der größere i7 soll auf 4,3 GHz Turbo auf einem Kern und 4,0 GHz Turbo auf allen Kernen kommen. Zum kleineren i7 gibt es darüber keine Informationen. Laut einem anderen Leak soll der maximale Turbo, wahrscheinlich auf einem Kern, bei 4,1 GHz liegen, während der Basistakt bei 2,2 GHz liegt.

Mobile kann Highend


Ein weiterer interessanter Aspekt sind die ebenfalls von Wobenben geleakten Cinebench R15-Ergebnisse. Bei diesen hat der i9 einen geringeren Score als beide i7-Modelle. Das könnte am Powerlimit bzw. der Temperatur liegen. Der Singlecore-Score ist jedoch beim i9 am höchsten. Die Ergebnisse zeigen auch, dass die Mobile-Prozessoren aus der H-Serie mittlerweile mit Desktop-Modellen locker mithalten können. Sie schlagen unter anderem den Sechskerner Core i7-3930K oder den aktuellen Core i5-8400. In der Multicore-Performance schlagen die i7-Modelle sogar den Core i7-8700.

Die Informationen sollen übrigens direkt von einem Lenovo-Testteam stammen. Das zeigt, dass die Prozessoren schon recht bald in Mobile-Produkten zu erwarten sind. Ein Modell, Lenovo 81FW genannt, ist bereits einmal im Geekbench-Benchmark aufgetaucht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*