Ryzen 2: 400er-Chipsatz in Integrators List aufgetaucht

(Bild: AMD)

Die Hinweise auf AMDs Ryzen 2 bzw. den Ryzen-Refresh verdichten sich. Mit der neuen Prozessorgeneration kommen auch neue Chipsätze, die jetzt erstmals in der Integrators List der PCI-SIG aufgetaucht sind.

Ryzen 2 kommt mit neuen Chipsätzen

AMD kann sehr mit sich zufrieden sein. Die Ryzen-Pozessoren verkaufen sich bestens und sind wieder eine Konkurrenz zum Konkurrenten Intel. Doch AMD denkt bereits weiter und bringt angeblich bereits 2018 Ryzen 2 bzw. den Ryzen Refresh auf den Markt. Diese sollen im 12nmLP-Verfahren von Global Foundries hergestellt werden und nicht Zen 2, sondern Zen+ heißen. Ob der Namee daher wirklich Ryzen 2 sein wird, ist jetzt noch nicht absehbar. Absehbar ist jedoch, dass AMD auch weiterhin den Sockel AM4 verwendet. Auch die älteren Chipsätze X370, B350 und A320 sollen mit der neuen Prozessorgeneration kompatibel sein. Nichtsdestotrotz entwickelt AMD auch neue Chipsätze. Wie wir bereits vor längerem berichtet haben, wird es Chipsätze mit 400er-Kürzel geben. Jetzt sind die Chipsätze erstmals bei der Integrators List der PCI-SIG aufgetaucht.

Launch im ersten Quartal 2018


Das PCI-SIG Compliance-Programm stellt für gewöhnlich sicher, dass Herstellerprodukte die PCIe-Spezifikationen einhalten und damit mit dem PCIe-Interface kompatibel sind. Das Listing bedeutet, dass bereits erste Mainboards mit 400er-Chipsätzen existieren müssen, welche mit dem PCIe-Interface arbeiten. Das wiederum ist ein starkes Indiz dafür, dass AMD tatsächlich den Launch für Anfang 2018 vorbereitet. Wahrscheinlich ist, dass X470 und B450 mit Ryzen 2 (oder Ryzen+?) gleichzeitig gelauncht werden.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*