Ryzen 5000: AMD senkt Preis drastisch – hier sind die CPUs am günstigsten

AMD Ryzen 5000 Preissenkung Angebote Schnäppchen
(Bild: Adobe Stock)

AMD hat die Preise der Ryzen 5000-CPUs drastisch gesenkt. Hier sind Ryzen 5 5600X, Ryzen 7 5800X, Ryzen 9 5900X und Co am günstigsten.

AMDs Meisterstück am Desktop

Die Ryzen 5000-Prozessoren von AMD sind nun seit gut 17 Monaten auf dem Markt. Sie waren bisher die Schöpfungskrone des Chipherstellers. Auf einen Schlag verlor Intel die Gaming-Krone an gleich mehrere Modelle des Ryzen 5000-Lineups. Selbst die sechs Monate danach erscheinenden Rocket Lake-S-Prozessoren konnten ihnen nicht das Wasser reichen. Der Ryzen 9 5900X und Ryzen 9 5950X blieben ungeschlagen an der Spitze. Erst mit Alder Lake-S ist Intel dann die Trendwende gelungen – ein Jahr nach der Veröffentlichung der Ryzen 5000-CPUs.

Durch die Sockel-Kompatibilität zu älteren AM4-Motherboards ist Ryzen 5000 nach wie vor äußerst Aufrüster-freundlich. Dank TSMCs N7-Fertigung (7 Nanometer) ist der mögliche Leistungssprung ebenfalls sehr gut. Die Prozessoren erfreuen sich wohl auch deshalb trotz ihrer hohen Preise (und damit auch hohen Marge für AMD) größter Beliebtheit.

Drastische Preissenkung bei Ryzen 5000

Mit letzterem ist es nun am Ende des Lebenszyklus wohl endgültig vorbei. Durch den Konkurrenzdruck von Intel Alder Lake und die wohl bald startenden Ryzen 7000-Prozessoren gibt es nun eine deutliche Preis-Senkung bei Ryzen 5000. Diese ist wohl von AMD koordiniert worden, weil verschiedene Händler ähnliche Preise aufweisen. Die Preise sinken verglichen mit den UVP-Preisen um bis zu 27% und sind damit günstig wie nie zuvor.

Am stärksten im Preis gesunken ist der Ryzen 7 5800X, der aktuell für 329 Euro zu haben und somit gut 27% günstiger ist. Auf den Ryzen 5 5600X werden wohl ebenfalls viele ein Auge werfen. Er ist zum Bestpreis von 229 Euro (239 Euro auf Amazon) erhältlich und somit 23% günstiger geworden. Der Sechzehnkerner Ryzen 9 5950X, den es zu Beginn quasi gar nicht und im schlimmsten Fall für über 1.000 Euro zu kaufen gab, sinkt auf 609 Euro und ist somit 24% günstiger als die UVP. Noch günstiger ist nur die Tray-Variante mit 603,13 Euro. Lediglich der Ryzen 9 5900X ist „nur“ auf 444 Euro im Preis gefallen und damit rund 105 Euro oder 19 Prozent günstiger.

Hier gibt es die CPUs am günstigsten

In dieser Tabelle vergleichen wir die aktuell besten Preise der Ryzen 5000-Prozessoren. Auf Anregung unserer Leser:innen haben wir neben den Bestpreisen, die ausschließlich von Mindfactory stammen, auch weitere beliebte Händler wie Amazon sowie die Tray-Preise aufgelistet. Die Tabelle lässt sich wie üblich sortieren.

HändlerRyzen 5 5600XRyzen 7 5800XRyzen 9 5900XRyzen 9 5950X
Mindfactory229€329€444€609€
Amazon239€385€492,80€641,34€
Proshop239€359€459€619€
Alternate239€359€459€619€
NBB239€349€459€615€
Tray-Preis232,67€331,22€468,41€603,13€

Lohnt sich Ryzen 5000 noch?

Die gesenkten Ryzen 5000-Preise dürften vor allem Besitzer einer früheren Ryzen 2000-CPU wie dem Ryzen 7 2700X freuen. Denn auch diese Prozessoren sind nach etwas hin- und her noch mit X470- und B450-Motherboards kompatibel. Somit ergibt sich eine günstige Aufrüst-Möglichkeit, bei der man nicht auf eine neue, möglicherweise teure Plattform setzen muss. Das Austauschen des Prozessors reicht für deutlich mehr Leistung bereits aus. Wie beim Ryzen 7 5800X3D, der bald starten soll, gilt aber, dass sich ein kompletter Neukauf inklusive Motherboard und Speicher nicht unbedingt lohnt. Denn AMD steigt mit Ryzen 7000 schon bald auf eine neue Plattform um. Diese kommt mit dem Sockel AM5 im LGA-Format sowie Support für DDR5 und PCIe 5.0. Ein Umstieg ohne Wechsel des Boards ist dann ausgeschlossen.

Wer also komplett neu kaufen möchte, sollte auf Ryzen 7000 warten oder auf Intel Alder Lake-S setzen. Denn auch die Konkurrenz ist in den letzten Wochen deutlich günstiger geworden. Der i9-12900KF geht schon für 568 Euro über die virtuelle Ladentheke, der i7-12700KF mit nahezu identischer Gaming-Leistung liegt schon bei unter 400 Euro. Beide sind zu DDR5 und PCIe 5.0 kompatibel und auf einer neuen Plattform beheimatet – die Preise für Motherboards sind allerdings jenseits von Gut und Böse.

Weiterlesen: AMD Ryzen 7 5800X3D: lohnt sich der Prozessor?

Über Florian Berger 71 Artikel
Florian Berger ist Autor bei PC Builder's Club. Durch sein Technikinteresse stieß er Ende 2019 zum kleinen Team dazu und kümmert sich seitdem um Verwaltung, Lektorat und viele Recherchen und Features.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*