Keine Artikel: Was ist denn bei PC Builder’s Club los?

PC Builder's Club - Wo sind wir abgeblieben?
(Bild: PCBC)

Seit knapp mehr als einer Woche kein redaktionellen Artikel mehr? Was ist denn bei PC Builder’s Club los? Warum es bei uns jetzt erst richtig losgeht.

Zwei Jahre Aufstieg

„So, Website steht. Jetzt ist nur mehr die Frage, was ich da konkret drauftun soll.“ – mit diesen Worten von mir, Florian, an Oliver war PC Builder’s Club quasi aus der Taufe gehoben. Drei Monate später, am 1. Mai 2017 war es dann soweit: der erste Artikel in Form einer kleinen Vorstellung und unsere Komponenten-Artikel gingen online. PC Builder’s Club gibt es damit jetzt schon über zwei Jahre. Wobei „schon“ wohl der falsche Begriff ist. Ich höre immer wieder „Was, euch gibt es erst zwei Jahre?“ – von Journalismus-Kollegen, Agenturen oder auch diversen Herstellern. Die Verwunderung kommt wohl auch von der Entwicklung, die wir in diesen gut zwei Jahren hingelegt haben. Anfangs erschienen vereinzelte Artikel über verschiedene Produkte und Themen, einfach just for fun. Zu dieser Zeit startete auch mein Zivildienst, weshalb generell nicht so viel Zeit für Artikel blieb. Aber wir sind drangeblieben, haben erste aufwändigere Tests und Reviews verfasst und auch technisch aufgerüstet. Eine Kamera, ein Stativ und Lichter wurden von den ersten Einnahmen gekauft. Wir begannen mit einer eher amateurhaften Videoproduktion.

Nach dem Ende meines Zivildienstes Anfang 2018 habe ich es dann gewagt und mich komplett selbstständig gemacht. Ich hatte genügend Ersparnisse auf der Seite, die Ausgangslage war günstig und gereizt hat es mich immer schon. Ich begann also, in der IT und auch im IT-Journalismus immer mehr Fuß zu fassen. Die Computex 2018 war dabei ein Meilenstein in diesem Jahr. Erstmals knackten wir über 3.000 Klicks an einem Tag und 50.000 Klicks in einem Monat. Von da an ging es steil bergauf. Zwei Monate später standen wir bereits auf 135.000 Klicks im Monat. Bis zum Ende des Jahres konnten wir diese Zahl auf 250.000 noch weiter ausbauen. Jemals eine solche Zahl zu erreichen hätten wir uns am Anfang niemals gedacht – vor allem nicht nach knapp eineinhalb Jahren. Unser Kontaktnetzwerk ist laufend gewachsen, wir haben uns immer weiter professionalisiert. Seit Mitte April sind wir nun auch in unserem ersten Studio in Salzburg eingezogen. Unsere Arbeit hat sich also ausgezahlt – denn Arbeit, und zwar nicht gerade wenig, ist das allemal.

Welcher Aufwand hinter PC Builder’s Club eigentlich steckt

Während der ersten Aufbauphase hatten sowohl Oliver als auch ich noch sehr wenig Zeit, unser neues Projekt zu verfolgen. Ab und an erschienen Artikel, wir bekamen die ersten Samples von Herstellern, aber wirklich Zeit konnten wir nicht hineinstecken. Das war aber auch nicht notwendig. Die Artikel waren verhältnismäßig schnell geschrieben, die Reviews noch bei weitem nicht so aufwändig. Die Klickzahlen haben sich trotzdem gut entwickelt, weil wir regelmäßig Artikel veröffentlicht haben.

Die Zeitverhältnisse und damit auch die Möglichkeiten änderten sich prompt, als ich auf einmal quasi Vollzeit für PC Builder’s Club arbeiten konnte. Neuer Content kam deutlich regelmäßiger, mehrere Artikel pro Tag erschienen. Die Projekte und Reviews wurden immer ausführlicher und aufwändiger. Natürlich stieg auch die Geschwindigkeit, in der ich Artikel schreiben konnte – doch auch die Verwaltung und der Aufwand, PC Builder’s Club überhaupt mit sämtlicher Bürokratie betreiben zu können, wurden immer mehr.

Noch einmal extremer wurde die Situation dann, als wir unser Studio bezogen. Auf einmal brauchte es Zeit für den Umzug, Zeit fürs Einrichten, Zeit zum Bauen diverser Dinge, Zeit zum Lampen aufhängen – und Zeit für Unmengen an Bürokram. Natürlich haben wir vorrangig in Etappen gearbeitet, um unsere Seite nicht zu vernachlässigen – so wirklich funktioniert hat das allerdings nicht. In der letzten Woche habe ich dann die vorletzte Etappe unseres eigentlichen Studios fertiggestellt, was einiges an Zeit gekostet hat. Und Vorhänge gibt’s jetzt auch – aber keine Artikel. Seit über einer Woche ist kein Artikel – abgesehen von einem Advertorial – mehr erschienen. Reviews haben wir in den letzten Wochen praktisch gar nicht veröffentlicht. Unser Studio hat zu viel Zeit verschlungen. Und es gab sehr viel zu tun. Zwischendrinnen braucht der Mensch auch mal etwas Urlaub. All das sorgt dafür, dass Arbeit liegen bleibt, keine Artikel erscheinen und folgerichtig auch kein Geld reinkommt. All das ändert sich jetzt aber wieder.

Raus aus der Sommermüdigkeit – warum es jetzt erst richtig los geht

Mittlerweile ist der Sommer praktisch vorbei. In manchen Bundesländern Österreichs geht die Schule schon wieder los und eine der wichtigsten Messen, die IFA in Berlin, steht vor der Tür. Und wir sind bestens gerüstet, auf noch höherem Level und noch professioneller guten Content zu produzieren. Unser Studio ist einsatzbereit – und endlich hat uns wieder die Motivation gepackt.

Aus diesen Gründen wird es in den nächsten Monaten erst so richtig losgehen mit PC Builder’s Club. Wir starten wieder Projekte, hochqualitativere Reviews, produzieren mehr Videos und halten euch laufend mit Newsartikeln auf dem aktuellen Stand – versprochen!

Florian und Oliver

Über Florian Maislinger 1222 Artikel
Florian Maislinger is author and founder of PC Builder's Club. As a skilled IT engineer, he is very familiar with computers and hardware and has been a technology lover since childhood. He is mainly responsible for the news and our social media channels.

3 Kommentare

  1. Hi!
    Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum!
    Die Lektüre eurer Seite ist Pflicht und ich freue mich jeden Tag auf das Erscheinen der Mail.
    Beste Grüße und weiterhin viel Erfolg!
    Frank

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*