Intel wandelt 10nm-Produktion wieder in 14nm um

Intel Logo
(Bild: Intel)

This post is also available in: enEnglish (Englisch)

Intel hat weiterhin massive Probleme bei der 14nm-Produktion. Als Notlösung baut der Hersteller nun 10nm-Produktionsstraßen wieder auf 14nm zurück.

Intels 14nm-Probleme halten an

Der Prozessorhersteller Intel hat es derzeit wirklich nicht einfach. Während der 10nm-Prozess weiterhin nicht fertig wird, gibt es auch starke Probleme bei der 14nm-Produktion. Das Unternehmen hat wohl zu früh begonnen, erste Fertigungsstraßen auf 10nm umzubauen oder schlicht keine so hohe Nachfrage an 14nm-Prozessoren erwartet. Auch Großaufträge wie die Modems für die Apple iPhones, welche ebenfalls in 14nm gefertigt werden, belasten die Kapazitäten. Das spüren derzeit vor allem potenzielle Käufer einer Intel-CPU. Die Preise sind in den letzten Wochen stark angestiegen, die neue Coffee Lake Refresh-Generation ist sogar noch teurer. Entspannung ist soweit nicht in Sicht. Daher plant Intel jetzt einen Rückbau bestehender 10nm-Produktionsstraßen.

Intel baut 10nm-Fertigungsstraßen zurück


Während der Telefonkonferenz bezüglich der Geschäftszahlen haben sich Intel-Mitarbeiter gleich mehrmals über die Produktion geäußert. So hat Chief Engineering Officer Murthy Renduchintala betont, dass die Ausbeute der 10nm-Produktion gut sei und zum Weihnachtsgeschäft 2019 mit Sicherheit erste 10nm-Prozessoren auf den Markt kommen. Er dementiert damit Gerüchte, dass der Chiphersteller den 10nm-Prozess komplett zugunsten von 7nm fallenlässt. Bob Swan, Interims-CEO von Intel, führt danach aus, dass es gute Fortschritte beim 10nm-Prozess gebe. Allerdings sei die Nachfrage nach 14nm-Prozessoren derzeit so hoch, dass Intel zuerst diesen Markt bedienen muss. der Hersteller investiere eine halbe Milliarde US-Dollar in seine Produktion.

Interessanterweise sollen laut Bob Swan auch bestehende 10nm-Fertigungslinien und Maschinen von 10nm auf 14nm umgerüstet werden. Da derzeit sowieso keine 10nm-Produkte in großen Stückzahlen produziert werden können, sei dies ein logischer Schritt. Damit soll die 14nm-Produktion wieder deutlich besser laufen. Bis sich Intel von den Fertigungsproblemem völlig erholt hat, dürfte es aber noch dauern. Erst mit dem Release von 10nm kehrt wohl wieder Ruhe ein.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*