Sapphire baut Dual-RX 470 – aber nur für Miner

(Bild: PCGH)

Sapphire ist natürlich auch auf der Computex vertreten. Dort präsentiert der Grafikkartenhersteller auch ein eigenes Grafikkarten-Miningsystem. Kurioserweise kommen darin nicht wie auf den ersten Blick vermutet sieben GPUs zum Einsatz, sondern 14. Sapphire verbaut pro PCB nämlich zwei Grafikeinheiten.

Sapphire baut eigene Mining-Systeme

Der Mining-Hype war der Albtraum vieler Gamer. Die Grafikkarten waren überall schnell ausverkauft, die Preise stiegen extrem an. Mittlerweile hat sich die Lage glücklicherweise wieder entspannt. Die Grafikkartenpreise fallen wieder – der Mining-Hype ist vorbei, könnte man meinen. Das liegt aber auch daran, dass Nvidia, AMD und die Boardpartner mittlerweile eigene Lösungen fürs Mining anbieten. Auch einen dedizierten Ethereum-Miner von Bitmain gibt es mittlerweile. Das hat auch seltsame Auswüchse, wie der diesjährige Sapphire-Stand auf der Computex zeigt. Dort hat der Grafikkartenhersteller einen eigenen dedizierten Miner namens Inca CS-14 ausgestellt.

Dual RX 470 für Miner


Neben dem Mainboard mit einem AMD Embedded-Prozessor und einem 1600 Watt-Netzteil auf engstem Raum hat dieser Miner noch eine weitere Besonderheit. Als Herzstücke finden sich insgesamt sieben PCBs – jedoch nicht mit sieben GPUs, sondern mit ganzen 14 Stück. Es handelt sich dabei um RX 470-Chips, welche Sapphire jeweils zu zweit auf ein PCB mit 8 Gigabyte GDDR5 pro Grafikchip montiert. Die Karten sind dadurch zwar etwas länger, jedoch deutlich platzsparender als kleinere Karten mit nur einer GPU. Für Strom sorgen zwei 8Pin-Anschlüsse. Die Grafikkarten weisen keine eigenen aktiven Kühler auf, sondern haben nur einen Kühlkörper montiert. Sieben starke Gehäuselüfter sorgen für den entsprechenden Durchzug im System.

Die restlichen Hardware-Daten sind entsprechend einem Miner unspektakulär. Acht Gigabyte RAM, eine 128 GB SATA-M.2-SSD fürs System und vorinstalliertes Ubuntu sind genau richtig für ein Mining-System. Sapphire verspricht eine ETH-Hashrate von 400 MH/s bei 2000 Watt Verbrauch, was ungefähr 28 MH/s bei 142 Watt Verbrauch pro Grafikeinheit entspricht. Ab wann das System auf den Markt kommt, ist noch unbekannt.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*