Intel-GPU: Arctic Sound angeblich schon zur CES 2019

Intel Arctic Sound
Arctic Sound könnten wie die Xeon Phi aussehen. (Bild: Intel/Mockup PCBC)

Ein neues Gerücht über die erste dedizierte Grafikkarte von Intel macht derzeit die Runde. Demnach soll Arctic Sound bereits zur CES 2019, welche im Jänner stattfindet, vorgestellt werden.

Arctic Sound: Intels erste dedizierte Grafikkarte

Intel arbeitet bereits fleißig an seiner ersten dedizierten Grafikkarte aus eigener Fertigung. Vor kurzem leakten erstmals die Vorhaben des Chip-Marktführers. Mit Raja Koduri hat Intel vor einiger Zeit auch einen erfahrenen Manager aus dem Bereich Grafik ins Boot geholt. Dieser war davor hauptverantwortlich für die Radeon-Grafikkarten bei AMD und hat davor bei Apple gearbeitet. Dass Intel demnach in naher Zukunft in den Grafikmarkt einsteigen wolle, war daher leicht vorauszusehen. Derzeit bietet der Chip-Gigant nur eher schwachbrüstige interne Grafikeinheiten an. Ein Gespann aus Intel Kaby Lake-CPU und AMD Vega-Grafikeinheit mit dem Namen Kaby Lake-G kam deshalb vor kurzem auf den Markt. Bei dieser Gelegenheit hat Intel scheinbar auch direkt Raja Koduri abgeworben. Vor kurzem wechselte auch der Marketing-Manager Chris Hook von AMD zu Intel, was ein Indiz dafür sein könnte, dass Intel einen umfangreichen Launch seiner Grafikkartenreihe plant.

Die erste dedizierte Grafikkarte trägt den Namen Arctic Sound. Diese soll wider erwarten auch als Gaming-Grafikkarte kommen. Grundsätzlich gingen die meisten davon aus, dass Intel primär an Grafikkarten für den Enterprisebereich schraube. Dem scheint aber nicht so zu sein. So soll eine Grafikkarte für den Enterprise-Bereich, hauptsächlich für Videostreaming-Server kommen, ein eigener Ableger davon sei für die Gamer geplant. Das würde  auch das derzeit aufkommende Gerücht erklären, warum Intel Arctic Sound bereits bei der Consumer Electronics Show 2019 in Las Vegas vorstellen könnte.

Intel Arctic Sound zur CES 2019?


Die Website TweakTown will von Industriequellen erfahren haben, dass der Chiphersteller bereits sehr weit mit der Entwicklung seiner Grafikkarten sei. Demnach seien die Vorbereitungen des „ersten Schritts“ soweit abgeschlossen. Der nächste Schritt wäre laut TweakTown die Vorbereitung eines großen Launchs. Gegen Ende des Jahres sollen dazu neue Details folgen, Anfang 2019, genauer zur CES 2019 im Jänner, soll Intel dann die ersten Grafikkarten der Arctic Sound-Reihe vorstellen. TweakTown erwartet dabei jedoch primär die Profi-Varianten für den AI-Bereich, die Gaming-GPUs könnten später launchen.

Der Artikel von TweakTown sollte nicht allzu ernst genommen werden. Um eine neue Grafikarchitektur launchen zu können, braucht es einiges an Entwicklung un Vorlaufzeit. Sollte Intel tatsächlich erst vor kurzem begonnen haben, an Arctic Sound zu arbeiten, wäre ein Launch bereits 2019 sehr unwahrscheinlich.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*