Ryzen 7 2700X mit 4,2 GHz Turbo, 2800X wohl bei 4,5 GHz Turbo

(Bild: AMD)

AMD steht kurz vor dem Launch neuer CPUs. In einem ersten Leak bei 3DMark wird nun die Leistungssteigerung der Prozessoren deutlich. Demnach soll der Ryzen 7 2700X mit bis zu 4,2 GHz Takt ans Werk gehen. Das Topmodell 2800X dürfte demnach bei 4,5 GHz Boosttakt liegen.

Pinnacle Ridge: Ryzen mit Taktplus

Ryzen hat im letzten Jahr den ganzen CPU-Markt umgekrempelt. Mit doppelt so vielen Kernen und doppelt so vielen Threads im Mainstreammarkt hat sich AMD ein gutes Stück vom Markt zurückgeholt. Selbst Intel sah sich dadurch unter Druck und hat erstmals Sechskerner für seine Endkundenserie herausgebracht. Anfang Februar kamen dann die ersten Prozessoren der Raven Ridge-Generation auf den Markt. Der Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G mit eingebauter Vega-Grafikeinheit setzen Intel zusätzlich unter Druck. Das ist jedoch noch lange nicht das Ende der Fahnenstange. AMD hat ebenfalls neue Prozessoren angekündigt. Es handelt sich dabei um Ryzen 2000. Diese arbeiten zwar noch nicht mit der Zen 2-Architektur, jedoch bereits mit der 12nmLP-Technik von Global Foundries. Diese Zen+ genannte Architektur bietet vor allem Vorteile im Takt. Jetzt ist erstmals ein 3D-Mark-Ergebnis aufgetaucht, welches diese Annahme deutlich untermauert.

Ryzen 7 2700X mit 3,7 GHz Stock-Takt und 4,2 GHz Boost


Auf Reddit hat der User TUM_APISAK den Screenshot von 3DMark gepostet. Der Benchmark offenbart erstmals neue technische Details zur kommenden CPU-Generation. Das Topmodell, direkt auf Platz Nummer 2 hinter dem 2800X, läuft im Screenshot auf einem Basistakt von 3,7 GHz und einem Boosttakt von 4,2 GHz. Im Vergleich zum Vorgänger 1700X ist das ein Taktplus von 300 MHz (3,4 GHz Basistakt, 3,9 GHz Boosttakt). Die TDP liegt bei 95 Watt. Im Screenshot sind leider nur die technischen Daten, aber kein Benchmarkscore enthalten.

Topmodell 2800X könnte auf 4,0 GHz im Standardtakt und 4,5 GHz im Boost laufen

Dieses Taktplus könnte sich äußerst positiv auf die Gaming-Performance des AMD-Lineups auswirken. Viele Gamer bemängelten, dass die Ryzen-Prozessoren zwar deutlich besser im Multitasking, beispielsweise Streamen und Spielen sind, die Intel-Konkurrenz jedoch trotzdem die Nase vorne hat. Mit diesen Taktwerten dürfte AMD deutlich aufholen. Ob die Taktraten jedoch ständig auf allen Kernen anliegt, ist noch ungewiss. Das Ergebnis des 2700X bedeutet jedoch auch, dass das vermeintliche Topmodell 2800X noch einmal an Takt zulegen dürfte. Vergleicht man die Sprünge mit dem Lineup vom letzten Jahr (1800X mit 3,6 GHz Standard- und 4,1 GHz Boosttakt), könnte das einen Standardtakt von 4 GHz und einen Boosttakt von bis zu 4,5 GHz für den 2800X bedeuten.

Die neue Generation der Ryzen-Prozessoren soll Ende April launchen. Preise sind noch keine bekannt, diese dürften aber ähnlich wie letztes Jahr ausfallen. AMD bringt auch neue Mainboards mit X470-Chipsatz. Die neuen Prozessoren und die alten sind jedoch jeweils vor- bzw. Rückwärtskompatibel.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*