Ryzen 3000 mit 5 GHz laut Globalfoundries

(Bild: AMD)

Der CTO von Globalfoundries, Gary Patton, hat vor kurzem erste Details zum 7nm-Fertigungsprozess angesprochen. Demnach könnte AMDs Zen 2-Architektur, respektive Ryzen 3000, bereits mit 5 GHz laufen.

Ryzen wird besser

AMDs Ryzen-Prozessoren haben eine neue Ära mit deutlich mehr Kernen für CPUs eingeläutet. Bereits die erste Generation hat Intel dazu veranlasst, einen ersten echten Sechskerner auf den Mainstreammarkt zu bringen. Intel punktet bei der eigenen Chipherstellung vor allem mit hohem Takt, den AMD mit den Ryzen-CPUs auch aufgrund der vielen Kerne einfach nicht erreicht. Während sich viele Prozessoren von Intel sogar auf 5 GHz übertakten lassen, hakt es bei der aktuellen Ryzen-Generation etwas. Ryzen 2000 alias Pinnacle Ridge soll angeblich bereits ein deutliches Taktplus dank Globalfoundries‘ 12nmLP-Technik erhalten. Es geht jedoch noch deutlich mehr. Das macht ein bereits älteres Interview mit Gary Patton, dem CTO von Global Foundries, jetzt klar.

Ryzen 3000 mit 7nm soll 5 GHz Standardtakt erreichen


Aus dem Interview, welches anandtech bereits Ende Februar führte, gehen interessante Details hervor. Der 2015 von IBM zu TSMC gekommene Patton hat vor allem an der Weiterentwicklung von 7nm gearbeitet. IBM hat seine Fertigungssparte an Globalfoundries verkauft, was viel Know How in das Unternehmen brachte. Das kommt der 7nm-Fertigung stark zugute. Laut dem Bericht soll die Platzersparnis durch 7nm und neue Verdrahtung bei satten 63 Prozent im Vergleich zu 14nm betragen. Ein Ryzen 1000-Die wäre damit statt 213 mm² (14nm) nur mehr ca. 80 mm² groß. Das kommt vor allem den einzelnen Kernen zugute, die dadurch entweder größer oder sogar mehr werden könnten.

Einen weiteren Sprung macht der Prozess bei den möglichen Taktraten. Platton meint, dass 40 Prozent Taktsteigerung durchaus möglich sind und ein Prozessor mit 5 GHz realistisch sei. Es komme jedoch auch auf das Chipdesign an.

Produktionsstart Anfang 2019

Der Produktionsstart mit 7nm soll bereits Ende 2018, spätestens jedoch Anfang 2019 möglich sein. Globalfoundries setzt dabei auf rein immersive Belichtung, um weiterhin bei seinen Hauptpartnern produzieren zu können. Erst später soll die EUV-Technik flächendeckend eingeführt werden. Durch die Produktionsmöglichkeit ist es daher sehr wahrscheinlich, dass AMD bereits mit Zen 2 auf 7nm setzt und Anfang 2018 schon bereits Ryzen 3000 herausbringen könnte.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*