NZXT bringt zwei neue Kraken-AiOs auf den Markt

(Bild: NZXT)

NZXT erweitert sein Sortiment bei den Kompaktwasserkühlungen um eine 360mm und eine 120mm-Variante. Diese ergänzen die bereits vorhandenen Modelle mit 140, 240 und 280mm-Radiator.

360mm für Highend, 120mm für Einstieg

NZXT hat sich in den letzten Jahren vor allem mit schicken Cases einen Namen gemacht. Mit den Kraken-Wasserkühlungen, ist vor einiger Zeit ein neues Geschäftsfeld dazugekommen. Besonders die Optik und die gute Kühlleistung ist für viele Kunden ein Kaufargument. Nach der Vorstellung eines ersten eigenen Z370-Mainboards hat NZXT jetzt zwei neue All in One-Kühler vorgestellt. Bisher gab es lediglich die Versionen Kraken X62 mit 280mm, Kraken X52 mit 240mm und Kraken X42 mit 140mm-Radiator. Neu hinzu kommen die heute vorgestellten Modelle Kraken X72 mit 360mm und Kraken M22 mit 120mm-Radiator. Die kleine M22-Kühlung übernimmt damit den Einstieg in die Kraken-Serie, während die große X72-Kühlung das Feld ab sofort anführt. Besonders hoch soll dabei die Nachfrage nach einem günstigeren Kühlermodell gewesen sein. Die neue Kraken M-Serie soll auch diese Bedürfnisse in Zukunft abdecken.

Auffällige und eingängige Optik für alle NZXT-Kühlungen


NZXT setzt bei seinen Kühlern auf ein durchgängiges Design. So hat auch die kleinste Kraken M22 aus der neuen M-Serie den selben Pumpenkopf mit Infinite-Mirror-Optik und RGB-Beleuchtung. Auch NZXTs CAM-Software zur RGB-Steuerung wird unterstützt. Die größere X72 verfügt natürlich ebenfalls über beides. Auch die gleichen Lüfter wie bei den Vorgängern, die Aer P120-Modelle, sind verbaut. Lediglich beim Wasserblock mit integrierter Pumpe macht NZXT beim kleineren Modell Abstriche. Beide Kühler unterstützen alle gängigen Sockel, der große sogar TR4, den Sockel für AMDs Threadripper.

Ab Ende März erhältlich

Die große Kraken X72 soll bereits am 21. März in den europäischen Handel gelangen. Bei der Einsteigervariante M22 wird es noch bis voraussichtlich Ende März dauern, einen genauen Termin gibt NZXT nicht an. Ein Preisschild haben jedoch beide bereits. Der Hersteller lässt sich gute Features und hervorstechendes Design noch immer recht teuer bezahlen. Mit einer UVP von 199,90 Euro für die X72 und 99,90 Euro für die M22 siedelt sich NZXT jeweils am oberen Ende der Preisspanne an. Die X72 konkurriert damit direkt mit der Thermaltake Floe Riiing 360mm, der be quiet! Silent Loop 360 und der Corsair Hydro Series H150i PRO.

Bilder

Kraken X72

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kraken M22

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*