Ryzen 2000: Erste Asus X470-Mainboards geleakt

(Bild: El Chapuzas Informatico)

Asus bereitet sich umfangreich auf den Launch von Ryzen 2000 vor. Derzeit sind Details und Layouts zu insgesamt sechs Mainboards mit X470-Chipsatz geleakt.

Ryzen 2000 kommt mit mehr Mainboards

Gut einen Monat dauert es noch, dann kommt die neue Ryzen-Generation Pinnacle Ridge von AMD auf den Markt. Gegen Ende April sollen die ersten Ryzen 2000-Prozessoren, angeführt vom Ryzen 7 2700X, launchen. Darauf bereiten sich auch die Mainboardhersteller umfangreich vor. War bei der ersten Ryzen-Generation noch ein eher schleppendes Veröffentlichen von Mainboards die Realität, dürfte es bei der zweiten Generation deutlich schneller gehen. Das zeigt ein Leak, der das Mainboard-Lineup von Asus betrifft. Der User emissary42 hat jetzt erneut dazu einige Informationen im deutschen Hardwareluxx-Forum gepostet.

Corsshair als Flaggschiff, TUF zum Einstieg


Laut Videocardz bereitet der Hersteller bereits sechs Mainboards vor. Das Flaggschiff ist dabei wieder das Asus ROG Crosshair VII Hero. Direkt darunter siedelt sich das ROG STRIX X470-F Gaming an. In dem Sektor gibt es auch wieder eine Mini-ITX-Variante, das ROG STRIX X470-I Gaming. Auch der Prime-Name hat sich erhalten. Asus bringt ein Prime X470-Pro. Als Einstieg wird es diesmal auch ein TUF X470-PLUS Gaming geben. Zu den TUF- Prime- und dem ROG STRIX X470-F Gaming-Mainboards gibt es jetzt auch die genauen Details samt Mainboardplan.

Konkrete Unterschiede zwischen Prime und Strix gibt es, abgesehen von ein paar LED-Features und den beim Prime-Mainboard fehlenden Status und Debug-LEDs nicht. Anders sieht das bei der TUF-Variante aus. Hier fehlt als größtes Merkmal ein PCIe x16-Port. Zudem fehlen kleinere Ausstattungsmerkmale. Alle drei Mainboards supporten dafür zwei M.2-SSDs sowie USB 3.1 als internen Header.

Wann die Mainboards den Markt erreichen werden, ist noch nicht bekannt. Es ist jedoch mehr als wahrscheinlich, dass sie gleich zum Launch von Ryzen 2000 zu den Händlern kommen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*