Phantom Gaming: ASRock wird zum Grafikkartenhersteller

ASRock Phantom Gaming Video
(Bild: Screenshot/PCBC/ASRock)

Der Mainboardhersteller ASRock stellt in Zukunft auch Grafikkarten für Gamer unter dem Namen „Phantom Gaming“ her. Das geht aus einem auf japanisch geposteten Tweet des Unternehmens hervor. Genutzt wird offenbar AMDs Radeon-Plattform.

Phantom Gaming, die GPU-Marke von ASRock

Der Markt ist um einen Grafikkartenhersteller reicher. Der etablierte Mainboardhersteller ASRock steigt in den Markt ein. Das ist grundsätzlich nichts neues. Bereits vor einigen Wochen wurde spekuliert, dass ASRock in Zukunft Grafikkarten fertigen könnte. So könnte das taiwanische Unternehmen in Zukunft auch als Komplettanbieter arbeiten. Logisch wäre jedoch eher eine Ausrichtung auf Embedded-Systeme oder Enterprise-Lösungen gewesen. Dass ASRock jetzt doch in den Markt für Gaming-GPUs vorstößt, beweist ein Tweet des Unternehmens auf seinem Japan-Account. Darin erscheint auch erstmals ein Name: Phantom Gaming.

ASRock fertigt Radeon-GPUs


Im Video ist eine typische 2-Slot-Grafikkarte zu sehen. Das Kühldesign besteht aus Kupferheatpipes, Aluminiumlamellen und zwei Axiallüftern. ASRock bewirbt die Grafikkarten in dem Teaservideo mit den Worten „Fast, Mysterious, Unpredictable“. Da die Taiwanesen schon Erfahrung mit AMDs Radeon-GPUs haben, ist es eigentlich nur logisch, dass auch diese Grafikkarten Ableger von AMD sein dürften. Der im Video sichtbare 8Pin-Anschluss deutet auf eine RX 570 oder RX 580 hin. AMD ist damit neben Sapphire, XFX, Asus, MSI, Gigabyte, PowerColor und HIS um einen Boardpartner reicher.

Ob und wie die Grafikkarten in den Handel gehen, ist nicht bekannt. Ob die Grafikkarten auch in Europa zu kaufen sein werden oder lediglich im asiatischen Raum vertrieben werden sollen, ist unbekannt. Bei der derzeitig anhaltenden Knappheit bei Radeon-GPUs könnte es durchaus auch sein, dass ASRock lediglich eine Kleinserie herstellt, die nur in bestimmten Märkten zu haben ist.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*