Warum es sinnvoll ist, jetzt einen Fertig-PC zu kaufen

Der Computer eines unserer Mitglieder ist definitiv kein Fertig-PC. (Bild: PCBC/Custom Design by Pat)

Uns tut es im Herzen weh, diesen Artikel zu schreiben. Bei der derzeitigen Marktsituation mit Lieferverzögerungen und nach oben schießenden Preisen für GPUs, Arbeitsspeicher und SSDs kann es jedoch wirklich eine Alternative sein, einen fertig-PC zu kaufen und eventuell umzurüsten.

Selbst bauen war noch nie so teuer

Die letzten Wochen waren immer wieder mit Horrormeldungen für PC-Enthusiasten gespickt. Meltdown und Spectre haben die Prozessor-Welt im Griff. Die Miner in sämtlichen Hemisphären fressen die Grafikkarten vom Markt, während die Gamer leer ausgehen oder zu unverhältnismäßig hohen Preisen einkaufen müssen. Auch der Arbeitsspeicher wird immer teurer. Diese teuren Komponenten ergeben im Gesamten auch einen sehr teuren Computer und ein eher schlechtes Preis-Leistungsverhältnis.

Komplett-PCs werden attraktiv


Mittlerweile lohnt sich daher sogar ein Blick zu System-Schmieden wie Alternate oder Caseking. Dort gibt es diverse Fertig-PCs bereits zu einem mehr als guten Preis. Der aktuelle PCGH-PC mit Intels Core i7-8700K und einer Asus Strix GTX 1080 ti kostet nur gute fünf Euro mehr als alle Teile von den jeweils günstigsten Händlern (mit Geizhals.at berechnet). Und das ohne Windows 10-Lizenz, WLAN-Karte und Laufwerk, dafür mit einem anderen Case. Dieses Spiel lässt sich auch bei günstigeren Varianten wiederholen. Der größte Vorteil von vielen dieser Computer ist aber, dass sie meistens sehr schnell verfügbar sind. Es entfällt also auch die Wartezeit.

Werden wir jemals wieder selbst bauen?

Für jeden, der gerade nicht warten kann oder nicht den Nerv zum Selbstbauen hat, sind diese Computer ein durchaus attraktives Angebot. Sofern die Preise von Grafikkarten und Arbeitsspeicher nicht wieder drastisch sinken, werden wir auch in Zukunft die Qual der Wahl haben, ob Selbstbauen überhaupt eine Option darstellt. Für uns ist es nach wie vor der beste Weg, denn trotz allem gibt es fast kein schöneres Hobby als Computer bauen. Früher war das Hauptargument, sich etwas Geld zu sparen oder ein besseres System zu kommen. Dieses Argument fällt mit der aktuellen Marktsituation leider weg.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*