Intel Core i3-8350K funktioniert auf Z170, Kaby Lake funktioniert auf Z370

(Bild: via Baidu)

Coffee Lake läuft bekanntlich nur auf dem Z370-Chipsatz. Enthusiasten ist es jetzt gelungen, einen i3-8350K auf einem Z170-Mainboard zum laufen zu bringen.

Die Crux mit Z370

Es war ein ziemlich mieser Schachzug von Intel. Mit Coffee Lake kam zwar kein neuer Sockel, jedoch wieder ein neuer Chipsatz. Der Z370-Chipsatz, welcher mit dem bekannten 1151er-Sockel gepaart ist, funktioniert nicht mit älteren CPUs des Prozessorherstellers. Umgekehrt funktionieren auch die neuen Coffee Lake-Prozessoren nicht mit alten Mainboards der Z170- und Z270-Baureihe, trotz eigentlich identem Sockel. Intel hat laut eigenen Angaben die Pinbelegung so verändert, dass eine Kompatibilität auszuschließen ist. Dies geschah natürlich im Hinblick auf die Sechskerner, die angeblich eine andere Stromzufuhr benötigen. Trotz dem eigentlich gleichen Sockel und den fast gleichen Features wie bei den Vorgängern sind so viele Aufrüster gezwungen, ein neues Mainboard zu kaufen. Neue Features kommen erst Anfang 2018 mit der Z390-Plattform, die angeblich auch Achtkerner in die Mainstreamserie von Intel bringen soll. Auch die Struktur des Prozessors selbst ist die gleiche wie bei Skylake und Kaby Lake. Einem Enthusiasten in China ist es jetzt allerdings gelungen, einen i3-8350K auf einem Z170-Mainboard zum laufen zu bringen.

i3-8350K funktioniert auf Z170-Mainboard


Das ist grundsätzlich eigentlich nichts neues. Asus hat in einem an Videocardz zugespielten Statement bereits einmal verlautbart, dass Coffee Lake auch mit älteren Chipsätzen problemlos funktionieren würde. Einzig Intel soll hier blockieren. Es wäre auch das erste Mal seit über einem Jahrzehnt, dass mit einem Sockel drei Generationen von Prozessoren supportet werden. Einem Chinesen ist es mit diesem Wissen jetzt jedoch gelungen, einen Intel Core i3-8350K auf einem Z170-Mainboard zum Laufen zu bringen. Das verwendete Mainboard ist allerdings ein MSI Z170A Xpower Titanium, eines der Top-Mainboards von MSI. Die Stromzufuhr ist bei diesem Mainboard im Vergleich zu anderen Mainboards deutlich besser. Damit der Chip funktioniert, waren zudem mehrere Änderungen im BIOS-Code selbst nötig. Zudem ging das ganze nicht ohne Probleme: die integrierte Grafikeinheit verschwand und ein PCIe-Slot funktionierte nicht.

Ein BIOS mit erkanntem i3-8350K. (Bild: via Baidu)

Mehrere Skylake und Kaby Lake-Prozessoren funktionieren auf Z370

Der zweite Test in die genau andere Richtung kommt von PCOnline. Dem chinesischen Portal ist es gelungen, gleich auf mehreren Z370-Mainboards, unter anderem dem Asus Prime Z370-A und dem MSI Z370-A PRO, mehrere Prozessoren der Skylake und Kaby Lake-Generation zum Laufen zu bringen. Auch hier gab es einige Probleme, jedoch dient das ganze eigentlich eher einem Proof of Concept. Intel wäre problemlos in der Lage gewesen, auch Coffee Lake auf der alten Plattform lauffähig zu machen.

Mehrere BIOS-Screenshots mit verschiedenen Prozessoren aus der Kaby- und Skylake-Generation auf einem MSI Z370-A PRO. (Bild: via PCOnline)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*