RX Vega: AMD will auf der Siggraph „das Unmögliche zeigen“

(Mockup: wccftech.com)

Großbritanniens PR-Abteilung hat einen äußerst interessanten Tweeet abgesetzt. Demnach werde AMD auf der Siggraph „das Unmögliche zeigen“. Das könnte darauf hindeuten, dass die Radeon RX Vega doch noch einmal deutlich schneller als zuletzt gezeigt ist.

AMD betreibt eine nervige Marketing-Strategie

AMD führt derzeit eine interessante Marketing-Strategie. Mit minimalsten Häppchen schürt die PR-Abteilung über Monate hinweg die Gerüchteküche. Das ist teils gut, teils schlecht. AMD erreicht damit, immer in den News zu bleiben, frustriert damit aber deutlich die Community. Das tritt jetzt vor allem bei der neuen Grafikkartengeneration, genannt Vega, zutage. AMD hat Vega schon seit längerem in Vorbereitung und Ende Juni die Vega Frontier Edition als Grafikkarte für Profis in den Handel gebracht. Das Interesse daran war aber vor allem durch die Gamer geprägt, da die Frontier Edition den gleichen Chip, Vega 10 im Vollausbau, wie die RX Vega verwendet. Allerdings sind noch keine aufs Gaming optimierten Treiber verfügbar, weshalb die meisten Tests eher auf ein Duell mit der GTX 1080 schließen lassen. Dass die Fans, die eine Leistung auf Höhe von 1080ti und Titan XP erwartet haben, enttäuscht sind, ist nur logisch. AMD hat diese Gerüchte mit dem letzten Roadshow-Event in Budapest auch selbst praktisch verifiziert. Auf dem Event wurden die Tester an zwei Computer mit je einer GTX 1080 und einer RX Vega zum Testen gesetzt.

RX Vega könnte deutlich schneller sein


Der Tweet von AMD UK deutet nun darauf hin, dass AMD die Erwartungen absichtlich heruntergeschraubt haben könnte. Dort heißt es frei übersetzt, dass AMD auf der Siggraph „das Unmögliche möglich macht“.

Es wird zudem zum Capsaicin-Event eingeladen. Dieses Event wurde von AMDs Grafikkartenchef Raja Koduri kreiert und soll dieses mal auch Informationen zu Epyc und Threadripper geben. Dass der Initiator aber der Chef selbst ist, deutet vor allem auf eine Überraschung im Grafikkartenbereich. AMD könnte so tatsächlich getrickst haben, um beim Launchevent dann wirklich zu überraschen.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*