Benchmark von RX Vega bei 3DMark Firestrike gesichtet

RX Vega Logo
RX Vega-Logo. (Bild: AMD)

RX Vega von AMD steht kurz vor dem Launch. Jetzt ist ein Firestrike-Benchmark auf 3DMark aufgetaucht, der direkt von AMD stammen könnte. Die Ergebnisse sind ernüchternd.

8GB HBM2-Speicher, RX Vega scheinbar wieder auf Level der GTX 1080

Die 3DMark-Datenbank war schon öfter Quelle für so manche Leaks. Der jetzige Eintrag soll angeblich eine RX Vega-Grafikkarte zeigen, berichtet guru3d.com. Diese ist definitiv keine Frontier Edition, da sie nur mit 8GB HBM2-Speicher ausgestattet ist. AMD scheint das Topmodell der Gamingvariante nicht mit den vollen 16GB auszustatten. Das liegt daran, dass 8GB-Stacks derzeit sehr teuer sind und von den Zulieferern Micron und Samsung nicht in ausreichender Menge hergestellt werden können. Daher scheint AMD auf 8GB für die Gaming-Version des neuen Vega-Chips zu setzen.

Der Benchmark selbst zeigt, dass der Chip auf 1630 MHz getaktet ist. Das ist etwas mehr als die Frontier Edition mit 1600 MHz. Der Speicher taktet auf 945 MHz. Es wurden drei Tests mit Firestrike durchgeführt. Für die Grafikkarte allein wurden 22.330, 22.291 und 20.949 Punkte erreicht. Der verwendete Prozessor ist ein Intel Core i7-5960X. Zum Vergleich schafft ein Setting mit einer GTX 1080 einen leicht darunterliegenden bis ähnlichen Punktewert. Eine 1080ti erreicht bereits gute 24.000 Punkte. Weit abgeschlagen ist die GTX 1070, welche bei 16.500 Punkten landet. Das wurde schon im Vorfeld von vielen AMD-Fans befürchtet, auch einige Benchmarks deuteten darauf hin. Das britische Marketing-Team von AMD hatte zuletzt noch verkündet, dass AMD auf der Siggraph „das Unmögliche zeigen werde“, was ein Hinweis auf eine doch noch schnellere Vega-GPU sein könnte.

Benchmark könnte von AMD stammen


Unklar ist hingegen die Herkunft des Benchmarks. Der User, der die Benchmarks durchgeführt hat, heißt „TheGameTechnician“. Sucht man etwas nach diesem Pseudonym, kann man es schnell mit Jason Evangelho verknüpfen. Dieser ist rein zufällig ein Manager bei AMDs technischem Marketing. Es scheint also, dass AMD den Benchmark absichtlich veröffentlicht hat. Auch das könnte jedoch zum Anheizen gedacht sein. Eine weitere Möglichkeit wäre, dass AMD eine kleinere Version von Vega mit teildeaktiviertem Chip gebenchmarkt hat.

Völlige Klarheit werden wir scheinbar erst nächste Woche auf der Siggraph haben. Dort stellt AMD die Gaming-Grafikkarten endgültig vor.

  • (Bild: 3dguru.com)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*