Mining: Das bringt deine Hardware!

ASRock H110 BTC+-Mainboard mit 13 PCIe-Anschlüssen. (Bild: ASRock)

Der Enthusiasmus ums Mining kennt anscheinend keine Grenzen. Wir haben zusammengetragen, welche Hardware miningtauglich ist, was welche Grafikkarte bringt und welche sonstigen Voraussetzungen es gibt!

Fast jeder Computer kann ein Miner sein

Mittlermeile mint alles, was als Grafikkarte durchgeht. RX-Grafikkarten werden weiterhin für Höchstpreise angeboten, auch die alte R9-Reihe von AMD wird mittlerweile immer teurer am Gebrauchtmarkt. Auch Nvidia-Karten werden immer mehr fürs Mining verwendet. Dabei ist es wichtig, zu wissen, welche Hardware wie viel bringt, ob es sich auszahlt, nebenbei zu minen und wie Profi-Miner tatsächlich aufgebaut sind. Wir gehen im folgenden zuerst von einem Profi-Miner mit mindestens sechs Grafikkarten aus, um zu erläutern, wie das Grundprinzip funktioniert.

Mainboards


Grundsätzlich gilt: Jedes Mainboard kann als Unterbau für einen Miner herhalten. Wer viele Grafikkarten anschließen möchte, wird jedoch auf Mainboards zurückgreifen, die dafür geeignet sind. Der Klassiker ist das ASRock H81 Pro BTC in erster und zweiter Version (R2.0). Diese beiden Mainboards zeichnet vor allem aus, dass sie über 6 PCIe-Anschlüsse verfügen. Dabei ist es egal, dass nur einer eine Grafikkarte direkt aufnehmen kann. Die kleinen x1-Anschlüsse reichen fürs Mining ebenfalls komplett aus. Auf der 1150-Plattform gibt es außerdem noch das MSI Z97 Gaming 5 mit sieben Anschlüssen.

Auf der neueren 1151-Plattform gibt es auch einiges zur Auswahl. Bestes Beispiel ist das MSI Z170A Gaming Pro Carbon, welches bei Minern ebenfalls sehr beliebt ist.

Weitere günstige Alternativen sind:

Die Liste ließe sich noch deutlich weiter fortführen, das sind allerdings die gängigen Mainboards unter den Minern. ASRock und Biostar haben noch zwei spezielle Gamingmainboards mit 13 PCIe-Slots (ASRock) und 12 PCIe-Slots vorgestellt. Wann diese erhältlich sind, ist noch nicht bekannt.

ASRock H81 Pro BTC mit 6 PCIe-Anschlüssen. (Bild: ASRock)

Prozessor

Unwichtig fürs Mining mit Grafikkarten ist der Prozessor. Dieser fristet eher ein langweiliges dasein, weshalb auch ein Celeron G1840 für 1150 oder ein Celeron G3900 für 1151 verwendet werden kann. Entsprechend ist auch jeder Prozessor in Gaming-Computern gut genug.

Arbeitsspeicher

Beim Arbeitsspeicher ist es etwas schwierig zu beurteilen. Grundsätzlich sind 8GB das Mindestmaß, wobei mit 4GB ebenfalls Mining für Ethereum, nicht aber für manch andere Coins betrieben werden kann. Entsprechende Riegel sollten je nach Plattform für 1150 DDR3 oder für 1151 DDR4-Riegel sein.

Festplatte, SSD

Für das Betriebssystem wird zusätzlich noch eine Festplatte oder SSD benötigt. SSD deshalb, weil die Flash-Zellen keine Hitze erzeugen und weit nicht so störanfällig sind. Natürlich kann aber auch eine normale Magnet-Festplatte verwendet werden. Zusätzlich besteht beim Einsatz von Linux die Möglichkeit, mit einem USB-Stick statt einer Festplatte zu arbeiten. Es reicht eine Kapazität von 60 GB, 120 sind jedoch besser. Empfehlenswerte SSD-Modelle sind beispielsweise die SSD Plus von SanDisk.

Riser

Viele Anfragen haben mich auf coininfo.at bezüglich der Riser erreicht. „Wie kann man sechs Grafikkarten anschließen, ohne sechs x16-Ports zu haben?“

Die Lösung ist eigentlich recht einfach. Extra für die Miningindustrie hergestellt werden sogenannte Riser-Adapter. Diese bestehen entweder aus einem x16-Port für die Grafikkarte und einem x1-Stecker samt Flachbandkabel fürs Mainboard oder aus einer Platte für die Grafikkarte samt Stromanschluss und einem Stecker fürs Mainboard, welche mit USB verbunden werden können. Die Grafikkarten können NICHT mit den USB-Kabel an normale USB-Ports angeschlossen werden!

Entsprechend viel Auswahl gibt es auch auf Amazon und anderen Plattformen! Empfehlenswert sind USB-Riser, da sie deutlich flexibler einsetzbar sind.

USB-Riser in allen Einzelteilen. (Bild: Amazon)

Netzteile

Die Netzteile sind sehr wichtige Komponenten im Miner. Sie sollten möglichst effizient sein und dabei auch genug leisten, um die Grafikkarten nicht zu gefährden und einen Dauerbetrieb ermöglichen zu können. Bei Minern mit sechs Stück RX 470/570 reicht dabei ein einzelnes 1000 Watt-Netzteil. Für Sechs Stück RX 480/580 sollten es schon mindestens 1200 Watt sein. Wichtig dabei ist, dass genügend Stromanschlüsse für die jeweiligen Grafikkarten am Netzteil montiert sind. Denn auch RX 580-Grafikkarten können mehr als einen 8Pin-Anschluss besitzen. Auch Kombinationen aus zwei oder mehr Netzteilen sind problemlos möglich.

Grafikkarten

Kommen wir nun zum Herzstück beim Mining, den Grafikkarten. Die Grafikkarten sind die Teile im Miner, die die Arbeit auf der Blockchain übernehmen. Entsprechend sind in den meisten Profi-Minern mindestens sechs Stück eingebaut, um den Unterbau möglichst gut auszunutzen. Grafikkarten von AMD eignen sich dabei am besten zum Minen.Wichtig zu beachten ist, dass Grafikkarten mit mindestens 4GB Speicher verwendet werden. Modelle mit 2GB sind für Ethereum bald ungeeignet und werden mit der Zeit immer langsamer. Auch 3GB-Modelle sind eher schlecht fürs Mining.

Im Folgenden haben wir eine Liste geschrieben, welche Modelle wie viele MH/s für Ethereum-Mining bringen. Auch Nvidia-Karten haben wir angeführt. Es handelt sich dabei um die Werte, die ohne BIOS-Flash und Übertakten/Undervolten erreicht werden! Die Liste wird bald auf Nicehash erweitert!

Weitere Grafikkarten können hier eingesehen werden. Die Liste ist jedoch mit Vorsicht zu genießen, da jeder irgendwelche Werte hinzufügen kann und übertaktete bzw. gemoddete Karten ebenfalls angeführt sind. Ansonsten ist das Ethereum-Miningforum noch ein guter Anlaufspunkt!

HerstellerModellLeistung (ETH)
AMDHD 7970 3GB14-15 MH/s
AMDR9 280 4GB15-16 MH/s
AMDR9 280X 4GB17 MH/s
AMDR9 29027-28 MH/s
AMDR9 290X28-31 MH/s
AMDR7 370 4GB12 MH/s
AMDR9 380 4GB18-20 MH/s
AMDR9 380X 4GB19-21 MH/s
AMDR9 39027-28MH/s
AMDR9 390X28-31 MH/s
AMDR9 Nano25-27 MH/s
AMDR9 Fury X28-32 MH/s
AMDRX 470 4GB21-22 MH/s
AMDRX 470 8GB25 MH/s
AMDRX 480 4GB25 MH/s
AMDRX 480 8GB26 MH/s
AMDRX 570 4GB21-22 MH/s
AMDRX 570 8GB25 MH/s
AMDRX 580 4GB25 MH/s
AMDRX 580 8 GB26 MH/s
NvidiaGTX 97017-18 MH/s
NvidiaGTX 98019-20 MH/s
NvidiaGTX 980 TI20-21 MH/s
NvidiaGTX 1060 3GB17 MH/s
NvidiaGTX 1060 6GB17-19 MH/s
NvidiaGTX 107025 MH/s
NvidiaGTX 108027 MH/s
NvidiaGTX 1080 TI28-30 MH/s
NvidiaTitan XP28-30 MH/s

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*