RX 6950XT für 839 Euro: extrem gute AMD-Angebote bei Mindfactory

AMD Radeon RX 6950 XT von PowerColor im Red Devil-Design für 839 Euro im Angebot bei den Mindstars von Mindfactory
(Bild: Montage PCBC/FB)

In den Mindstars bei Mindfactory ist derzeit AMD im Angebot: die RX 6950 XT kostet so nur 839 Euro, den Ryzen 7 5800X3D gibt es für 389 Euro.

Panik bei AMD vor Nvidia und Intel?

Für AMD läuft es aktuell eigentlich ganz gut. Die neuen Ryzen 7000-Prozessoren sind auf dem Markt, bald kommen die Radeon RX 7000-Grafikkarten dazu. Zwar muss der Chiphersteller wie jeder andere am Markt aktuell Einbußen beim Wachstum hinnehmen, dennoch wächst das Geschäft. In den letzten Wochen hat sich AMD allerdings auch zwei Ohrfeigen eingefangen: einerseits läuft die neue Nvidia GeForce RTX 4090 allem davon, was es bisher an Grafikkarten gab, wenn auch zum hohen Preis. Andererseits ist es Intel gelungen, mit den neuen Raptor Lake-Prozessoren i9-13900K und i5-13600K an allen eigenen Prozessoren vorbeizuziehen. Trotz älterer Fertigungstechnologie ist Intel im Gaming und auch in Creator-Workloads überall vorne. Auch die neue AM5-Plattform hat noch ihre Schwächen. Vor allem die exorbitant hohen Preise für die Motherboards schrecken viele ab. Auch hier kann Intel auftrumpfen – Raptor Lake unterstützt noch die Vorgeneration an Motherboards und auch noch den günstigeren DDR4-Speicher. Damit nicht genug hat AMD auch hausintern Konkurrenz: der Ryzen 7 5800X3D ist fürs Gaming die bessere Alternative zu Ryzen 7000. Man kann also durchaus davon ausgehen, dass man beim roten Silicon Valley-Unternehmen mit der aktuellen Situation nicht gerade glücklich ist.

AMD Radeon RX 6950 XT, RX 6800, RX 6700 XT und AMD Ryzen 7 5800X3D bei Mindfactory im Mindstar-Angebot
(Bild: Screenshot PCBC/FB)

Die Preise purzeln – RX 6950 XT für 839 Euro

Die Reaktion von AMD ist allerdings auch altbekannt. Als Konter zu den Launches von Nvidia und Intel ist dieses Wochenende eine Aktion gestartet, die es in sich hat: bei den Mindstars von Mindfactory purzeln die Preise sowohl für Grafikkarten als auch für einen bestimmten Prozessor. AMD hat dabei vor allem Gamer im Visier und spart auch im Highend-Bereich nicht mit Rabatten. So gibt es die Radeon RX 6950 XT für 839 Euro so günstig wie noch nie. Und dabei kauft man keinen Billigheimer: im Angebot ist mit der PowerColor Radeon RX 6950 XT Red Devil eines der besten Designs auf dem Markt. Wer es gern günstiger hat, kann zur RX 6800 greifen: sie kostet nur 549 Euro im Mindstar. Auch die RX 6700 XT ist im Angebot: für 429 Euro ist sie wohl der Preis-Leistungs-Tipp schlechthin. Alle Preise unterbieten dabei auch die die aktuell günstigsten Geizhals-Angebote.

Besonders interessant ist aber auch AMDs Konter zu den Intel Raptor Lake-Prozessoren. Trotz der hohen Leistung der neuen CPUs ist ein Kandidat weiterhin weit vorne mit dabei: der AMD Ryzen 7 5800X3D. In den meisten Fällen ist die CPU sogar schneller als das neue Flaggschiff Ryzen 9 7950X und nur knapp hinter dem i9-13900K. Der Preis liegt allerdings bei der Hälfte. Für nur 389 Euro im Mindstar sollte man als Gamer durchaus in Erwägung ziehen, den Ryzen 7 5800X3D statt einem anderen Prozessor zu erwerben. Für Besitzer eines älteren Ryzen-Systems auf AM4-Basis braucht es meistens nur ein BIOS-Update und man hat satte Leistung. Doch auch gut ausgestattete AM4-Boards sind noch sehr günstig im Vergleich zu AM5.

Versandkostenfrei auch ohne Midnight Shopping

Als zusätzlichen Bonus gibt es die aktuellen Angebote im Mindstar völlig versandkostenfrei geliefert – auch ohne Midnight Shopping. Wer zuschlagen möchte sollte sich aber beeilen – die Stückzahl pro Grafikkarte und Prozessor ist limitiert. Wer für seinen neuen Ryzen 7 5800X3D noch einen guten Kühler möchte, sollte noch bei den DAMN!-Deals vorbeischauen – dort sind noch bis zum 23. Oktober um Mitternacht so einige All in One-Wasserkühlungen von Alphacool im Angebot.

Über Florian Berger 71 Artikel
Florian Berger ist Autor bei PC Builder's Club. Durch sein Technikinteresse stieß er Ende 2019 zum kleinen Team dazu und kümmert sich seitdem um Verwaltung, Lektorat und viele Recherchen und Features.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*