Ryzen 3000: Infos zur Kompatibilität, Ryzen 5 3600 und 3600X kommen mit sechs Kernen

AMD Ryzen 3000 Computex 2019 Keynote
(Bild: PCBC/FM)

This post is also available in: English (Englisch)

Ryzen 5 3600 und 3600X kommen mit sechs Kernen und starten mit ihren großen Brüdern. Auch Kompatibilitätsinfos von Ryzen 3000 zu älteren Mainboards gibt es.

Ryzen 5 weiterhin mit sechs Kernen

Auf der heutigen AMD-Keynote hat Lisa Su die neue Ryzen-Generation vorgestellt. Ryzen 3000 kommt fortan mit bis zu 12 Kernen, höherer IPC und höheren Taktraten, während der Stromverbrauch gesunken bzw. gleich geblieben sein soll. Unterhalb des Ryzen 9 3900X gibt es auch noch die Ryzen 7-Familie, welche weiterhin mit acht Kernen kommt. Gefehlt hat auf der Keynote jedoch die Ryzen 5-Familie. Diese ist auf der AMD-Seite allerdings ebenfalls bereits mit technischen Daten vertreten.

Es bleibt derweil bei den beiden Modellen Ryzen 5 3600 und Ryzen 5 3600X. Diese kommen nach wie vor mit sechs Kernen und 12 Threads. Der Ryzen 5 3600X kommt dabei mit 3,6 GHz Basis- und 4,2 GHz Boosttakt. Noch einmal 200 MHz drauf legt der Ryzen 5 3600X, welcher mit 3,8 GHz Basis- und 4,4 GHz Boosttakt kommt. Die TDP bleibt wie in der vorherigen Generation bei 65 bzw. 95 Watt. Der Cache ist auf 35 MB gestiegen. Sollte der letzte Leak stimmen, erreicht selbst der kleinere Ryzen 5 3600 eine höhere Leistung als der Ryzen 7 2700X. Einzig die Preise sind noch unbekannt.

NameKerne/ThreadsBasistaktBoosttaktCache (L2+L3)TDPPreis
Ryzen 9 3900X12/243,8 GHz4,6 GHz70 MB105 Watt$499
Ryzen 7 3800X8/163,9 GHz4,5 GHz36 MB105 Watt$399
Ryzen 7 3700X8/163,6 GHz4,4 GHz36 MB65 Watt$329
Ryzen 5 3600X6/123,8 GHz4,4 GHz35 MB95 Watt?
Ryzen 5 36006/123,6 GHz4,2 GHz35 MB65 Watt?

X570, X470 und B450 garantiert kompatibel, X370 und B350 nur mit Beta-Update

AMD hat auf der Website auch Informationen zur Kompatibilität geliefert. So sind die Chipsätze X570, X470 und B450 garantiert zu Ryzen 3000 kompatibel. Anders sieht es bei der ersten Generation aus. X370 und B350-Mainboards sind nur mit einem Beta-BIOS-Update kompatibel, A320-Mainboards sind generell nicht kompatibel. Grundlegend hängt es vom Mainboardhersteller ab, ob die neuen Prozessoren auch zu Mainboards der ersten Generation kompatibel sind. Erfreulich ist zudem, dass der PCIe 4.0-Support für den ersten x16-Slot, der für gewöhnlich direkt an die CPU gebunden ist, auch auf den älteren Mainboards gegeben ist.

Auch in die andere Richtung gibt es eine Einschränkung. So können trotz gleichem Sockel die Prozessoren und APUs der ersten Ryzen-Generation nicht mit X570 verwendet werden. Die zweite Generation läuft hingegen problemlos.

Über Florian Maislinger 1222 Artikel
Florian Maislinger ist Autor und Gründer von PC Builder's Club. Als gelernter IT-Engineer ist er bestens mit Computern und Hardware vertraut und seit Kindesbeinen an ein Technikliebhaber wie er im Buche steht. Er ist hauptsächlich für die News und unsere Social Media-Kanäle verantwortlich.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*