Nvidia Turing: Time Spy-Benchmark von RTX 2080 Ti geleakt

Nvidia RTX 2080 Ti Turing
(Bild: Nvidia)

Nach der RTX 2080 ist jetzt auch ein Time Spy-Benchmark der RTX 2080 Ti geleakt. Die Leistung ist 35 Prozent über der GTX 1080 Ti.

Wie wird die Leistung von Turing?

Die letzten beiden Wochen haben sich fast ausschließlich um die neue Grafikarchitektur namens Turing gedreht. Mit Raytracing soll die nächste Stufe im Gaming erreicht werden. Nvidia hat jedoch noch ein sehr striktes Embargo auf Benchmarks der RTX 2070 und RTX 2080 (Ti) ausgerufen. Deshalb spekulieren viele, dass die Leistung in normalen Games hinter den Erwartungen bleiben könnte. Nvidia selbst hat bereits einen Vergleich zwischen RTX 2080 und GTX 1080 veröffentlicht, wirklich verlässlich wirken die Leistungsangaben aber noch nicht. Es fehlen einfach die unabhängigen Benchmarks. Ein geleakter Benchmark einer RTX 2080 Ti gibt nun etwas vermeintlichen unabhängigen Aufschluss über die kommende Leistung.

RTX 2080 Ti ist 35 Prozent schneller als GTX 1080 Ti


Der geleakte Benchmark wurde von Videocardz veröffentlicht. Es handelt sich dabei erneut um einen Time Spy-Benchmark. Bereits vor einigen Tagen ist ein Time Spy-Benchmark einer mutmaßlichen RTX 2080 geleakt. Die Leistung lag dabei gut 35 Prozent über dem Vorgänger GTX 1080. Diese Leistungszahl hält auch die RTX 2080 Ti im Vergleich zum direkten Vorgänger GTX 1080 Ti. Im Benchmark erreicht sie 12.825 Punkte. Das ist ein gut 35 Prozent besserer Wert als die GTX 1080 Ti. Die Steigerung ist etwas schwach, wenn man die Leistungssteigerung von der GTX 1080 Ti im Bezug auf die GTX 980 Ti betrachtet. Von Maxwell auf Pascal waren ganze 78 Prozent Steigerung drinnen.


Sollte der Benchmark authentisch sein, stammt er laut Videocardz direkt von einem Nvidia-Mitarbeiter oder von einem Boardpartner, da noch keine finalen Treiber existieren. Dass es sich um eine RTX 2080 Ti handeln muss ist hingegen ziemlich fix – es gibt sonst keine Grafikkarte mit 11 Gigabyte GDDR6-Videospeicher. Auch die Bezeichnung stimmt. Die 35 Prozent Leistungssteigerung hat auch Director of Technical Marketing Tom Petersen in einem Interview mit HotHardware angedeutet. Da es sich noch um Pre-Release-Treiber handeln dürfte, könnte die Leistung bis zum Launch jedoch noch steigen. In gut zwei Wochen dürfen die ersten Benchmarks veröffentlicht werden, dann wissen wir endgültig mehr. Der von Nvidia verlangte Preis für die RTX 2080 (Ti) ist bei dieser schwachen Leistungssteigerung jedoch auf jeden Fall deutlich überzogen.

RTX 2080 (Ti) bei Alternate vorbestellen
RTX 2080 (Ti) bei Caseking vorbestellen
RTX 2080 (Ti) bei Notebooksbilliger vorbestellen


7 Kommentare

  1. Unter Time Spy Extreme liegt die Titan V mit i7 8700k bei 7003 und im normalen bei 14493. Die 1080 Ti schafft es auf 11756. Das sind 23% Mehrleistung der Titan V gegenüber der 1080 Ti. Woher kommen die 35%?

    Die 2080 Ti ist der Nachfolger der ehemaligen Titan Xp, die 2080 der Nachfolger der 1080 Ti usw.. Man sollte sich nicht veräppeln lassen weil Nvidia die Bezeichnungen auf die nächsthöhere Leistungsklasse geändert hat. Wahrscheinlich weil 35% mehr Leistung im gleichen Namensschema attraktiver klingen als 5%, wie es wohl aktuell danach aussieht wenn man von dem geleakten Vergleich der 2080 zur 1080 Ti ausgeht 😉
    Es scheint das Nvidia nach 2 Jahren nicht den erwarteten Leistungsschub auf die Beine stellen konnte, weswegen die Namensänderungen und der Fokus auf Raytracing nun die Karten des Jahrhunderts suggerieren sollen.

    Wenn man 1 und 1 zusammenzählt, kommt man zu dieser Erkenntnis.

    • Wenn die 2080 TI Nachfolger der Titan XP ist, dann sollte man jedoch auch so fair sein, diese Preise zu vergleichen. Somit wäre der Nachfolger sogar billiger.

  2. Ich wollte ursprünglich von der 1080ti auf die 2080ti umsteigen, bei dem Leistungszuwachs und dem Preis mach ich das nicht.
    Dann werde ich wieder eine Generation Abwarten und im der Zwischenzeit halt ein bisschen die Grafik runterschrauben.
    Aber erst mal echt Tests abwarten, meine Erwartung ist jedenfalls sehr geschmälert worden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*