Radeon Pro V340: Zweimal Vega 10 und 32 GB HBM2

Radeon Pro V340
(Bild: AMD)

AMD hat in China die AMD Radeon Pro V340 enthüllt. Es kommen zwei Vega 10-GPUs und insgesamt 32 GB HBM2-Speicher in einer Profikarte vereint zum Einsatz.

Vega 10 im Doppelpack

Ohne viel Tamtam hat AMD in China bei einer Präsentation zu professionellen Grafikkarten die Radeon Pro V340 enthüllt. Es handelt sich dabei um eine neue Grafikkarte, von der zuerst einige dachten, es wäre bereits Vega 20 in der 7nm-Strukturbreite. Die Vermutung kam zuerst dadurch, dass die Grafikkarte mit 32 GB HBM2-Speicher kommt, welche mit einer Vega 10-GPU nicht vollständig anbindbar wären. Vega 20 hingegen kann bereits mit vier 8 GB-Stacks HBM2 umgehen. Es handelt sich bei der Grafikkarte jedoch um ein Doppelmodell. So sind ganze zwei Vega 10-GPUs verbaut, an welche jeweils 16 GB HBM2 angebunden sind. Die Parallele war gegeben, da in der Präsentation einige Folien zuvor erst die Rede von Vega 20 und den damit anbindbaren 32 GB HBM2 waren.

Virtuelle GPU für 32 Nutzer


Die Radeon Pro V340 hat eine ganz spezielle Aufgabe. Während die Radeon Instinct-Modelle den Deep Learning-Bereich abdecken, soll die V340 vor allen für GPU-Virtualisierung gebraucht werden. So können 32 Systeme gleichzeitig virtuell auf die Grafikkarte zugreifen. Das ist für virtuelle Desktops oder Grafikserver eine wichtige Eigenschaft. Die Funktion hat AMD MxGPU genannt und bisher für bis zu 16 User bereitgestellt. Mit der Doppel-GPU sind es jetzt auch doppelt so viele User. Die V340 kann dabei auch geteilt mit H.264 und H.265 Hardwareencoding arbeiten. Wann die GPU auf den Markt kommt, ist noch unbekannt. Sie ist für Enduser jedoch wenig relevant, da sie im Serverdesign ohne Lüfter kommt.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*